Suchen

 

Bundestagswahl 2017

Los geht die Fahrt: Mein neues Wahlkampfauto ist randvoll mit Flyern und Infos!

08.08.2017

Bettina Hagedorn und Jan Knoop vor dem neuen Wahlkampfauto
(Quelle: Autohaus am Bungsberg)
 
Bereits zum fünften Mal, nach meinen Wahlkämpfen 2002, 2005, 2009 und 2013, habe ich seit heute wieder mein Wahlkampfauto vom Autohaus am Bungsberg bekommen. Mit diesem Seat Alhambra werde ich der nächsten Zeit überall in Ostholstein und Nordstormarn unterwegs sein. Wo das Auto ist, bin ich also nicht weit! Vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal an Arend und Jan Knoop, dass sie mich auch dieses Mal wieder tatkräftig unterstützen!
 
mehr

Die Plakate sind da!

04.08.2017 

Gut gerüstet: Kandidatenplakate und Themenplakate en mas!
(Foto: Helga Poppe)
 
Am 4. August hat die SPD Oldenburg ihren Wahlkampfauftakt hingelegt. Und das mit sehr vielen Plakaten, die in den kommenden Wochen die Straßen von Oldenburg zieren werden. Vielen Dank, für Euren Einsatz!!
 

 

 

Meine Video-Botschaft zur Bundestagswahl

 

 

 

Regierungsprogramm der SPD

Am 25. Juni 2017 haben wir beim außerordentlichen Bundesparteitag in Dortmund unser Regierungsprogramm für 2017 "Zeit für mehr Gerechtigkeit" ausgearbeitet. Dieses finden Sie hier:

Die Wahl in diesem Jahr ist eine grundsätzliche Entscheidung darüber, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Werte, die als selbstverständlich galten, stehen auf dem Spiel. Für diese Werte kämpfen wir, wie wir es in unserer langen Geschichte immer getan haben. Mehr Gerechtigkeit und Respekt vor der Lebensleistung aller Menschen stärken unsere Demokratie und den Zusammenhalt in unserem Land. Gerechtigkeit ist die zentrale Voraussetzung für Zusammenhalt und Wohlstand.


 

Bettina Hagedorn ist Spitzenkandidatin der Schleswig-Holstein-SPD für die Bundestagswahl!

29.01.2017

(Foto: Steffen Voß)

Die Weichen für den 24. September sind gestellt: Die SPD Schleswig-Holstein hat auf ihrer Landeswahlkonferenz in Lübeck ihre Landesliste für die Bundestagswahl beschlossen. Dabei haben die Delegierten mich auf Vorschlag des Landesvorstandes auf Platz 1 der Landesliste gesetzt. Mit 93 Prozent der Stimmen hat mich die Landeswahlkonferenz zur SPD-Spitzenkandidatin bestimmt, wodurch erstmals seit 2002 wieder eine Frau auf Listenplatz 1 steht. Für mich ist das eine große Ehre und ich freue mich über die große Zustimmung!

Die SPD Schleswig-Holstein wird mit einem „Kleeblatt“ an der Spitze in den Bundestagswahlkampf starten – bestehend aus mir als Spitzenkandidatin, dem Rendsburger Familienpolitiker Sönke Rix auf Platz 2, der Umwelt- und Energieexpertin Dr. Nina Scheer aus Lauenburg auf Platz 3 und dem bildungspolitischen Sprecher Dr. Ernst Dieter Rossmann aus Elmshorn auf Platz 4.

Auf der Liste folgt die Lübecker Abgeordnete und Sozialpolitikerin Gabi Hiller-Ohm. Für Platz 6 setzte sich Dr. Karin Thissen aus Steinburg, die im Mai 2015 für Hans-Peter Bartels in den Bundestag nachgerückt war, nachdem dieser zum Wehrbeauftragten gewählt wurde, gegen Matthias Ilgen aus Nordfriesland durch. Auf die weiteren Listenplätze wählten die Delegierten Alexander Wagner (Segeberg, Platz 7), Clemens Teschendorf (Flensburg-Schleswig, Platz 8), Mathias Stein (Kiel, Platz 9) und Birgit Malecha-Nissen (Plön-Neumünster, Platz 10). Matthias Ilgen, der als SPD-Direktkandidat in Nordfriesland antritt, verzichtete auf einen Platz auf der Landesliste und kündigte unter dem Applaus des Parteitags an, seinen Wahlkreis direkt gewinnen zu wollen.


 

Bettina Hagedorn ohne Gegenstimme zur Bundestagskandidatin nominiert

04.11.2016

Mit unserem Ministerpräsident Torsten Albig ( Foto: Büro Hagedorn)

Am Freitag, den 4. November 2016 haben mich die 71 Delegierten der Ortsvereine aus dem Wahlkreis Ostholstein und Nordstormarn im Beisein unseres Ministerpräsidenten Torsten Albig und weiterer Gäste im Scharbeutzer Kurparkhaus zum 5. Mal als Direktkandidatin für den Bundestag nominiert. Diese Abstimmung war etwas ganz besonderes und ich habe mich riesig über das Ergebnis gefreut: 68 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen: Keine Nein-Stimme – das hatte ich noch nie! Danke für ein tolles Ergebnis. Ich freue mich auf die Wahlkämpfe. Gemeinsam werden wir das Ding schon rocken!

Begrüßt wurden die Delegierten vom Kreisvorsitzenden der Ostholsteiner SPD, Lars Winter, der einen kurzen Rückblick auf den gemeinsam zurückgelegten Weg mit mir aufzeigte. Nach diesen einleitenden Worten trat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig als Gastredner auf. Er richtete seinen Blick auf die gegenwärtigen Herausforderungen in der Gesellschaft. Warnend sprach er von dem braunen Rand, der sich auf den Weg mache. Er erinnerte an die Wurzeln der SPD und an die Verantwortung, die alle Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten tragen. Albig unterstrich seine Aussage mit den Worten: „Wir müssen aufstehen und immer da sein, wo die Grundgebote unseres Zusammenlebens gefährdet werden und deutlich machen, dass uns kein rechter Mob weg schreien kann.“ Junge Menschen müssen für die Demokratie begeistert werden. Die Basis muss mobilisiert werden für die anstehenden Wahlkämpfe im Land, Bund, in Europa und auf kommunaler Ebene.

Anknüpfend an die Rede von Albig, betonte ich in meiner Nominierungsrede was auf dem Spiel steht. Die Haltung und die Werte der SPD sind ein wichtiger Faktor bei den anstehenden Wahlen. Wir müssen Selbstvertrauen und Stolz an den Tag legen, so zum Beispiel beim Mindestlohn, für den die SPD jahrelang gestritten hat. Wir müssen den Menschen in Ostholstein sagen, dass bis 2013 22.500 Menschen, davon 8.500 Vollzeitbeschäftigte, in unserem Kreis für unter 8,50 € gearbeitet haben. Ebenso setzt sich die SPD für die abschlagfreie Rente und die Pflegegesetzgebung ein. In der jetzigen Koalition stehen wir vor dem dritten Pflegestärkungsgesetz. Es schafft für die jungen Menschen in sozialen Berufen eine Perspektive und gesellschaftliche Anerkennung.

Viele Informationen erhielten die Delegierten schon mit der Einladung, in meinem 32 Seiten starken Rechenschaftsbericht konnten sie nachlesen, was ich in den Jahren von 2013 bis 2016 geleistet habe, getreu meinem Leitsatz: „Stark im Handeln – nah bei den Menschen“.

Damit trete ich – ohne Gegenstimme – erneut für den Wahlkreis Ostholstein/Nordstormarn zur Bundestagswahl 2017 an.