Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Themen

Foto: studio kohlmeier berlin


Seit 2002 bin ich Abgeordnete im Bundestag für die Menschen in Ostholstein und Nordstormarn. Von Anfang an bin ich dort auch Mitglied im wichtigsten Ausschuss, dem Haushaltsausschuss sowie im Rechnungsprüfungsausschuss. In diesen Funktionen war und bin ich zuständig für viele – bundesweit und in meinem Wahlkreis – wichtige Themen. Zuvorderst beansprucht mich die jährliche Aufstellung und permanente Kontrolle des Bundeshaushalts, speziell den Bereich Verkehr und digitale Infrastruktur. Auch im Rechnungsprüfungsausschuss gilt es für mich als Ausschussvorsitzende, wie bereits zuvor 2009 bis 2013 als Berichterstatterin für das Verkehrsministerium und Obfrau für die SPD, brisanten Fragen nachzugehen, die von der geplanten festen Fehmarnbeltquerung über Stuttgart 21 bis hin zum Berliner Hauptstadtflughafen reichen. Eng mit meiner Haushaltsarbeit verbunden ist auch die Eurokrise, die ich als stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion aktiv begleite. 


Neben diesen bundesweit brisanten Themen gab und gibt es aber auch politische Entscheidungen, die besondere Auswirkungen in meinem Wahlkreis hatten und haben. Diese Themen, wie etwa der Fachkräftemangel im Gesundheits- und Pflegebereich, die Kinderbetreuung ab dem ersten Lebensjahr, die bei uns zuhause sichtbare Energiewende und selbstverständlich auch die Auswirkungen der Hinterlandanbindung der geplanten festen Fehmarnbeltquerung, gegen die ich mit meiner ganzen Kraft kämpfe, liegen mir ganz besonders am Herzen. Da ich auch im Fraktionsvorstand der SPD sitze, habe ich bei Entscheidungen der SPD-Bundestagsfraktion ein wichtiges Wort mitzureden und kann mir an dieser Stelle für die Menschen in Ostholstein und Nordstormarn Gehör verschaffen.

 


Foto: Studio Kohlmeier


Als seit 2005 stellvertretende kommunalpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion beschäftige ich mich u.a. damit, dass Ostholstein sehr von den Einnahmen der Tourismuswirtschaft abhängig ist, und bemühe mich um den Erhalt und um nachhaltige Steigerungen der Attraktivität unserer schönen Region. Genauso habe ich mich während der großen Strukturreform 2011 für den kompletten Erhalt der ostholsteinischen Bundeswehrstandorte eingesetzt und kämpfe seit Jahren mit voller Kraft für die Interessen der Beschäftigten im maritimen Sektor – im Kampf gegen die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung und angesichts des strukturellen Personal- und Geldmangels am Nord-Ostsee-Kanal haben die Beschäftigten mit mir eine enge Verbündete.

 

Foto: studio kohlmeier berlin


Da ich seit 2007 obendrein auch Ralf Stegners Stellvertreterin im SPD-Landesvorstand bin, kommen mir auch auf Landesebene wichtige Aufgaben zu. Besonders stolz bin ich hier auf den erfolgreichen Mitgliederentscheid, den wir vor der Landtagswahl 2011 unter meiner Leitung durchführten – das war eine Parteiendemokratie, wie ich sie mir wünsche. In den anschließenden Koalitionsverhandlungen mit den Grünen und dem SSW habe ich für die SPD in den Themen Umwelt, Energie und Ländliche Räume die Verhandlungen geleitet.