Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Denkmalschutz

(Foto: T. Klatt, LN)

Seit 2008 beschließt der Haushaltsausschuss des Bundestags jedes Jahr umfangreiche Denkmalschutz-Sonderprogramme. Als langjährige „Haushälterin“ und stellvertretendes Sprecherin der SPD im Haushaltsausschuss habe ich mich immer wieder erfolgreich für die Förderung von Projekte im „echten Norden“ eingesetzt. Mit sichtbarem Erfolg: Allein in der Wahlperiode 2013-2017 haben 29 Denkmäler in ganz Schleswig-Holstein mit über 42 Mio. Euro von Förderbeschlüssen des Haushaltsausschusses profitiert! 

 


 

Mein "Gruß an die Zukunft" für die St.-Jürgen-Kirche Grube

07.11.2017
 
Derzeit wird die St.-Jürgen-Kirche in Grube mit einer 50-prozentigen Bundesförderung von 440.000 Euro saniert, die der Haushaltsausschuss im November 2016 beschlossen hat. Nun soll die Kugel unter dem Wetterhahn der Kirche neu gefüllt, verschlossen und neu vergoldet wieder oben auf die Kirchturmspitze gesetzt werden. Gerne habe auch ich einen kleinen Gruß hinterlassen, der in der Kugel auf die Nachwelt warten wird. Hier finden Sie meinen Brief als PDF.

 

Feierliche Eröffnung des Elisabeth-Turms auf dem Bungsberg!

12.07.2017

Foto: studio kohlmeier berlin
 

Endlich hatte das Warten ein Ende: Am Mittwoch, 12. Juli, wurde der 22 Meter hohe Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg feierlich eröffnet und von den 186 Kindern der Friedrich-Hiller-Grundschule Schönwalde am Bungsberg direkt in Beschlag genommen! Die Kinder hatten in einem Malwettbewerb die bunten Fenster selbst gestaltet. Ich bin sehr begeistert, wie schön der Elisabeth-Turm nach seiner Sanierung für insgesamt 330.000 Euro erstrahlt. 160.000 Euro hatte dafür der Haushaltsausschuss, in dem ich Mitglied bin, vom Bund zur Förderung beschlossen. Mit dabei waren der Architekt Torsten Ewers, Landrat Reinhard Sager, Dr. Martin Lüdiger für die Sparkasse Holstein als Projektträger und der Bürgermeister von Schönwalde, Hans-Alfred Plötner.

mehr


 

Förderbescheidübergabe: 35.000 Euro für die Orgel der Stadtkirche Neustadt

08.02.2017

mit Pastor Jens Rathjen, Küster Andreas Brunion und Kulturministerin Anke Spoorendonk (Foto: Kirchenkreis OH / Heinen)
 
Vor der Übergabe des Förderbescheids für den Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg konnte sich auch die Stadtkirche Neustadt über einen Förderbescheid freuen: 35.000 Euro gibt es aus dem neuen Bundesprogramm zur Restauration historischer Orgeln. Die zweite Hälfte der insgesamt 70.000 Euro Restaurationskosten kommen zum größten Teil aus Spenden. Übergeben hat den Förderbescheid unsere schleswig-holsteinische Kulturministerin Anke Spoorendonk. 
 
mehr

 

Veranstaltungen Kulturministerin Spoorendonk überreicht 160.000 Euro für die Sanierung des Elisabeth-Turms

08.02.2017

mit Sparkassenvorstand Dr. Martin Lüdiger, Kulturministerin Anke Spoorendonk, Landrat Reinhard, Schönwaldes Bürgermeister Hans-Alfred Plötner und Landeskonservator Dr. Michael Paarmann

 

Heute hat die schleswig-holsteinische Kulturministerin Anke Spoorendonk den Förderbescheid über 160.000 Euro für die Sanierung des Elisabeth-Turms auf dem Bungsberg übergeben. Ich hatte sie dazu eingeladen und habe mich sehr gefreut, als sie mir im Vorfeld zugesagt hat, den Bescheid persönlich zu übergeben. Spoorendonk überreichte den Förderbescheid an unseren Landrat Reinhard Sager der in seinem kurzen Grußwort hervorhob, dass die Mittel auf meine Initiative bereitgestellt wurden. Der für die Sanierung zuständige Architekt Torsten Ewers erläuterte mit einer Powerpoint-Präsentation den bisherigen Stand und die weiteren Planungen. Es lässt sich jetzt schon erahnen dass der Turm im fertigen Zustand mit seinem Granit-Mauerwerk blass-rosa erstrahlen werde. Herr Ewers und ich sind uns einig: Es wird wunderschön!

mehr


 

Haushaltsausschuss bewilligt 440.000 Euro für Sanierung der St.-Jürgen-Kirche Grube!

10.11.2016

Bettina Hagedorn, Landeskonservator Dr. Michael Paarmann und Architekt Torsten Ewers bei der Besichtigung der Kirche (Fotos: Reporter Neustadt)

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute für den Bundeshaushalt 2017 das Denkmalschutz-Sonderprogramm VII beschlossen und damit Fördermittel von bundesweit 70,5 Mio. Euro für 204 Projekte in ganz Deutschland bewilligt – darunter 440.000 Euro für die Sanierung der St.-Jürgen-Kirche in Grube.

Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundesfraktion, ist sehr froh: „Ich bin überglücklich, dass die 800-jährige St.-Jürgen-Kirche in Grube, die als echte ‚Landmarke‘ im Norden Ostholsteins gilt, mit der 50-prozentigen Bundesförderung von 440.000 Euro durch den Haushaltsausschuss nun hoffentlich schon 2017 saniert werden kann."

mehr


 

Brackmann/Hagedorn: Haushaltsausschuss bewilligt 15,6 Mio. Euro für Erweiterung und Modernisierung von Schloss Gottorf

10.11.2016


Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, leitender Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Bettina Hagedorn, Kulturministerin Anke Spoorendonk, Norbert Brackmann und Guido Wendt, Geschäftsführer der Stiftung, im Schloss Gottorf (v.l.).
 
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Bereinigungssitzung Bundesfördermittel für einen spektakulären Anbau und eine Sanierung von Schloss Gottorf in Höhe von 15,6 Mio. Euro im Bundeshaushalt 2017 beschlossen. Zu den gefassten Beschlüssen erklären Norbert Brackmann (CDU) und Bettina Hagedorn (SPD):
„Der heutige Förderbeschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages ist ein Paukenschlag für die Kulturlandschaft im Norden. Auf unsere Initiative hin wurde der Weg durch den Haushaltsausschuss freigemacht, um Schloss Gottorf ab 2017 mit einem Anbau in modernem Design als neuem – barrierefreien – Eingangs- und Veranstaltungsgebäude baulich zukunftsweisend zu ergänzen und danach die international bedeutenden Ausstellungen konzeptionell grundlegend neu aufzustellen."
 
mehr
 

Hagedorn: Durchbruch für die Sanierung der Lübecker Synagoge: Haushaltsausschuss bewilligt 2,5 Mio. € Fördermittel

10.11.2016

 
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Bereinigungssitzung Fördermittel des Bundes in Höhe von 2,5 Mio. Euro für die Sanierung der Lübecker Synagoge beschlossen. Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundesfraktion, ist glücklich über diesen Erfolg für die jüdische Gemeinde in Lübeck und für die Region:
„Mit diesem kräftigen Bundeszuschuss von 2,5 Mio. Euro legt der Bund ein klares Bekenntnis für die zukunftsweisende Sanierung der Lübecker Synagoge ab, die als eine der ganz wenigen in Deutschland – und sogar als einzige in ganz Schleswig-Holstein – trotz der Zerstörungen der Nazizeit fast vollständig erhalten geblieben ist.
 
mehr

2 Mio. Euro Denkmalschutzförderung des Haushaltsausschusses gehen nach Schleswig-Holstein!

10.11.2016

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute für den Bundeshaushalt 2017 das Denkmalschutz-Sonderprogramm VII beschlossen und damit Fördermittel von bundesweit 70,5 Mio. Euro für 204 Projekte in ganz Deutschland bewilligt. Auch Schleswig-Holstein konnte dabei wieder massiv profitieren – insgesamt werden sechs Projekte im Norden mit zusammen 1,99 Mio. Euro im Bundeshaushalt 2017 gefördert.

Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundesfraktion, erläutert: "Erneut unterstützt der Haushaltsausschuss des Bundes die hälftige Finanzierung bedeutender Denkmalschutzprojekte im ländlichen Raum in Schleswig-Holstein, die so im kommenden Jahr in Angriff genommen werden können."

mehr


 

Hagedorn besucht St. Jürgen-Kirche in Grube: Umfassende Sanierung dringend nötig!

01.11.2016
 
 

Gemeinsam mit der Kirchengemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern kämpfe ich für die Sanierung der St. Jürgen Kirche in Grube. (Foto: LN, Peter Mantik)

Am 01.11.16 habe ich die St. Jürgen-Kirche Grube besichtigt, deren umfassende Sanierung derzeit von der Kirchengemeinde geplant wird. Denn leider ist das historische Kirchengebäude aktuell in einem schlechten Zustand: Im Dachstuhl gibt es massive Holzschäden, auch das Mauerwerk – speziell im Bereich des Kirchturms – weist Mängeln und Schäden auf und muss umfassend saniert werden. Doch die damit verbundenen hohen Kosten kann die Kirchengemeinde aus eigener Kraft nicht aufbringen. Ich möchte mithelfen, die dringend benötigten Mittel für den Erhalt der St.-Jürgen-Kirche in Grube zusammenzubekommen, damit das Sanierungsprojekt möglichst unverzüglich in Angriff genommen werden kann!

mehr


 

Haushaltsausschuss fördert historische Orgeln in Neustadt, Mölln und Lägerdorf!

21.09.2016


Kantor Andreas Brunion präsentiert Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider, ihrem 2. Stellvertreter Volker Weber und Bettina Hagedorn die Orgel der Stadtkirche in Neustadt in Holstein.​ (Foto: Sebastian Rosenkötter)


Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute knapp 2,6 Mio. Euro Zuschüsse zur Sanierung und Modernisierung von 26 Orgel-Projekten bundesweit freigegeben – darunter auch mit 600.000 Euro für die Scherer-Bünting-Orgel in der St.-Nicolai-Kirche in Mölln die bundesweit höchste Fördersumme und weiterhin je 35.000 Euro für die Restaurierung des historischen Orgelprospekts der Stadtkirche in Neustadt in Holstein und für die Orgel der Lutherkirche in Lägerdorf.

mehr


 

Hagedorn besucht zusammen mit Ministerin Spoorendonk und CDU-Haushälter Brackmann Schloss Gottorf

09.08.2016

Mit dem leitenden Direktor der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Prof. Dr. Claus von Carnap-Bornheim, Kulturministerin Anke Spoorendonk, Norbert Brackmann, MdB, und Guido Wendt, Geschäftsführer der Stiftung, im Schloss Gottorf

Auf Einladung von Anke Spoorendonk, Kulturministerin für Schleswig-Holstein, habe ich zusammen mit dem CDU-Haushälter Norbert Brackmann (Herzogtum Lauenburg) am 9. August 2016 das Schloss Gottorf in Schleswig besucht. Anlass des Besuches war eine von der Landesregierung Schleswig-Holstein zusammen mit dem Vorstand der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf geplante umfangreiche Umgestaltung des Schlosses in sowohl technischer wie auch museumspädagogischer Hinsicht, die einen sehr modernen Anbau an das Schloss – geplant bis 2020 – zur Voraussetzung hat. Diese Gesamtmaßnahme soll bis 2028 abgeschlossen werden und ist mit rund 30 Mio. Euro veranschlagt. 

mehr


 

„Es darf Villa Kunterbunt werden“ - Grundschüler gestalten Fenster für den Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg

14.07.2016

copyright studio kohlmeier berlin
 

Am Mittwoch, den 13. Juli, war ich zu Gast in der Friedrich-Hiller-Schule in Schönwalde, um mir die Entwürfe für die neuen Glasfenster des Elisabeth-Turms anzusehen, welche die Kinder der Grundschule gemalt hatten. Nachdem ich am 22. Juni die Förderung über 160.000 Euro für die Turmsanierung auf dem Bungsberg vermelden konnte, hatte ich einen Malwettbewerb in der Grundschule vorgeschlagen, um den Turm aktiv mitzugestalten. Die Vorlagen für die Fenster stellte Architekt Torsten Ewers bereit.

mehr


 

Einweihung des Glockenturms der St.-Petri-Kirche Landkirchen

12.07.2016

 
Mit Pastor Bertolt Kark-Carlson und dem verantwortlichen Architekten Torsten Ewers aus Oldenburg nahm ich an der feierlichen Einweihung des Glockenturms in Landkirchen teil. (Foto: Reinhard Gamon, FT)
 
Gemeinsam mit der Kirchengemeinde Landkirchen freue ich mich sehr über die Einweihung des sanierten Glockenturms der St.-Petri Kirche Landkirchen. Pastor Bertold Kark-Carlson bedankte sich in seiner Predigt bei allen Spendern und Sponsoren, die zur Verwirklichung der Totalrenovierung des Glockenturms beigetragen haben. Es war von Anfang an klar, dass die Kirchengemeinde die Kosten der dringend notwendigen Sanierung in Höhe von knapp 400.000 Euro nicht alleine stemmen konnte. Ich bin deshalb stolz darauf, dass ich als Mitglied des Haushaltsausschusses eine Bundesförderung von 200.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm mobilisieren konnte. Damit trägt der Bund fast die Hälfte der Gesamtprojektsumme von 415.000 Euro.
 
mehr

 

Haushaltsausschuss bewilligt 160.000 Euro für Sanierung des Elisabethturms!

22.06.2016

Die wichtigsten Akteure, die die Sanierung des Elisabethturmes initiierten (v.l.): Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein, Architekt Torsten Ewers aus Oldenburg, Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein, Landeskonservator Dr. Michael Paarmann und Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute Fördermittel von 20 Mio. Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramms VI freigegeben – darunter 160.000 Euro für die Sanierung des Elisabethturms auf dem mit 168 Metern höchsten Punkt Schleswig-Holsteins: dem Bungsberg.

mehr


 

Haushaltsausschuss gibt 744.000 Euro für sechs Denkmalschutzprojekte in Schleswig-Holstein – Kreis Plön gewinnt!

22.06.2016

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute Fördermittel von 20 Mio. Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramms VI freigegeben, mit denen sich der Bund an insgesamt 138 Denkmalschutzprojekten bundesweit beteiligt. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden. Umso mehr freut sich die SPD-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Bettina Hage-dorn, dass sechs wichtige Projekte aus Schleswig-Holstein mit insgesamt 744.000 Euro profitieren können.

mehr


 

Jubiläumskonzert des Fördervereins der Freunde der Ratekauer Feldsteinkirche

20.05.2016
Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten Sandra Redmann im restaurierten Kirchenraum der Ratekauer Feldsteinkirche
( Foto: Sandra Redmann)
 

Der Gemeinnützige Förderverein feierte am 20. Mai mit einem großen Jubiläumskonzert sein 30-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit 200 Gästen hörte ich in der von 2008 – 2011 restaurierten Ratekauer Feldsteinkirche ein fabelhaftes Festkonzert. Seit vielen Jahren verbindet mich mit der Ratekauer Feldsteinkirche ein besonderes Verhältnis. Bereits 2008 hat sich die Gemeinde Ratekau hilfesuchend an mich als Bundestagsabgeordnete gewandt um Fördermittel für die Sanierung der Feldsteinkirche zu erhalten. Denn die Feldsteinkirche in Ratekau ist eine der wenigen noch erhaltenen romanischen Kirchen vom Typus Vicelinkirche und Bestandteil des Stadtwappens und Wahrzeichen der Gemeinde Ratekau. Doch aufgrund ihres Alters und der hohen Beanspruchung bestand nicht erst seit 2008 dringender Sanierungsbedarf – und akute Finanzierungsnot. Es war ein Riesenerfolg, dass die Kirche im Frühsommer 2009 durch Beschluss des Haushaltsausschusses – als einziges Projekt in Schleswig-Holstein überhaupt - insgesamt 800.000 Euro aus dem Gebäudesanierungsprogramm des Konjunkturpaketes II aus einmaligen Sondermittelns des Bundes zugesprochen erhielt: damit waren „auf einen Schlag“ Zweidrittel der notwendigen Investitionskosten von 1,2 Mio. Euro vom Bund gesichert. Bereits im Juni 2009 konnte ich unter der fachkundigen Führung des Architekten und aller Beteiligten die Feldsteinkirche mit ihren damaligen Baumängeln besichtigen, sowie der feierlichen Wiedereröffnung der Kirche am 28. August 2011 beiwohnen.

mehr


 

Bettina Hagedorn besucht Neustädter Orgel: Gute Aussichten für Bundesförderung

01.03.2016
 
Der Kantor Andreas Brunion präsentiert der Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider, Volker Weber und mir die Orgel
( Foto: LN - Sebastian Rosenkötter)

 

70.000 Euro sind notwendig, um die rund 400 Jahre alte Orgel in der Stadtkirche Neustadt wieder zum Strahlen zu bringen: Von der hölzern verkleideten Orgel blättert die Farbe vom Eichenholz, große Risse sind bereits zu sehen. Um vom Bund Unterstützung bei der Finanzierung erhalten zu können, haben mich der Kirchenkantor Andreas Brunion, Dr. Peter Wendt, Präses der Synode im Kirchenkreis und der Landeskonservator Dr. Michael Paarmann am 1. März nach Neustadt eingeladen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, dem ich seit fast 14 Jahren angehöre, hat am 12. November 2015 erstmals ein „Orgelprogramm“ mit insgesamt 5 Mio. Euro im Bundeshaushalt 2016 verankert. Der Bund kann so die Hälfte der Kosten für ein Projekt tragen – bei der Restaurierung der Orgel in Neustadt also 35.000 Euro. Es ist beeindruckend, dass die Kirchengemeinde bereits selbst 18.000 Euro gesammelt hat, um an ihrer Orgel Risse und aufgeplatzte Astlöcher des alten Holzes verputzen zu können und die Orgel wieder fit zu machen. Bei so viel Hilfsbereitschaft ist es für mich selbstverständlich, dass ich den Kirchenkreis unterstütze! Ich werde mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen in Berlin für die Orgel in Neustadt stark machen!

mehr


 

Landkirchen auf Fehmarn: Hagedorn übergibt Förderbescheid für Petri-Kirche

Architekt Torsten Ewers, Bettina Hagedorn, Präses Dr. Peter Wendt, Bürgermeister Jörg Weber und der stellvertretende Landeskonservator Dr. Dirk Jonkanski vor der St.-Petri-Kirche Landkirchen (Foto: Melina Ulbrich, Kirchenkreis Ostholstein)

Das Jahr 2016 begann für mich mit einem besonders freudigen Termin: Gestern durfte ich der Kirchengemeinde Landkirchen einen Förderbescheid über 200.000 Euro überbringen. Im Juni 2015 hatte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags, in dem ich seit über 13 Jahren Mitglied bin, beschlossen, die Sanierung des maroden hölzernen Glockenturms der Petri-Kirche mit dieser Summe zu unterstützen und so die Hälfte der Gesamtkosten von 400.000 Euro zu tragen. Damit ist es mir seit 2008 bereits zum sechsten Mal gelungen, erhebliche Mittel aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Haushaltsausschusses für Ostholstein einzuwerben. Wenn alles „nach Plan“ verläuft, werden wir schon im Sommer die Einweihung des frisch sanierten Glockenturms feiern können!

mehr


 

Hagedorn und Ilgen begeistert: Bund beschließt 9,35 Mio. Euro für Kirchensanierungen auf Eiderstedt!

12.11.2015

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner heutigen Bereinigungssitzung ein Sanierungsprogramm für die Kirchen in der Kulturlandschaft Eiderstedt beschlossen. Von den insgesamt 18,7 Mio. Euro Sanierungskosten übernimmt der Bund die Hälfte, nämlich 9,35 Mio. Euro von 2016 bis 2020. Bettina Hagedorn, stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, und Matthias Ilgen, SPD-Bundestagsabgeordneter für Nordfriesland und Dithmarschen-Nord, freuen sich gemeinsam über diese Entscheidung.

mehr


 

Gute Nachrichten für Flensburg: 600.000 Euro für das Haus der Minderheiten!

12.11.2015

Foto: Studio Kohlmeier

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner heutigen Bereinigungssitzung beschlossen, die Sanierung des Hauses der Minderheiten in Flensburg im kommenden Jahr mit 600.000 Euro zu fördern.

Bettina Hagedorn, stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, erklärt dazu: „Ich bin froh, dass wir im Haushaltsausschuss erneut erhebliche Fördergelder für das geplante Haus der Minderheiten in Flensburg bewilligen konnten. Das ehrgeizige Projekt, ein Informationszentrum für Minderheitenfragen in historischem Ambiente einzurichten, erhält vom Bund damit im 60. Jubiläumsjahr nach Unterzeichnung der Bonn-Kopenhagener Erklärungen – als Grundlage für Aussöhnung der Minderheiten in Deutschland und Dänemark – deutliche Anerkennung und ‚Rückenwind‘.“

mehr


 

Hagedorn und Ilgen begeistert: Sanierung des Schleswiger Doms wird mit 8,65 Mio. Euro vom Bund gefördert!

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner heutigen Bereinigungssitzung beschlossen, die Sanierung des St.-Petri-Doms in Schleswig mit 8,65 Mio. Euro zu fördern. Damit übernimmt der Bund von 2016 bis 2020 die Hälfte der Gesamtkosten von 17,3 Mio. Euro. Bettina Hagedorn, stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, und Matthias Ilgen, SPD-Bundestagsabgeordneter für Nordfriesland und Dithmarschen-Nord, begrüßen die Zusage.

mehr


 

Elisabethturm bald wieder Touristenattraktion auf dem Bungsberg!

25.08.2015

(Foto: T. Klatt, LN)

Am vergangenen Montag, den 24. August 2015 hat Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein, den historischen Elisabethturm auf dem Bungsberg besichtigt, dessen Sanierung derzeit unter Federführung der Sparkassenstiftung Holstein geplant wird. Begleitet wurde sie von den wichtigsten Akteuren, die für den Erfolg der Sanierung eine Rolle spielen: neben Dr. Martin Lüdiger und Jörg Schumacher für die Sparkasse Holstein als Projektträger waren auch der Landeskonservator Dr. Michael Paarmann und Architekt Torsten Ewers mit dabei.

 

mehr


 

Fehmaraner Glockenturm gerettet! 200.000 Euro für die St.-Petri-Kirche Landkirchen

17.06.2015
 

(Foto: Studio Kohlmeier)

 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute 20,8 Mio. Euro für das Denkmalschutz-Sonderprogramms V beschlossen. Zu den bundesweit 124 geförderten Projekten zählt auch der Glockenturm der St.-Petri-Kirche Landkirchen auf Fehmarn. Die SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Bettina Hagedorn, ist stolz auf diesen erneuten Erfolg für die Kulturdenkmäler in Ostholstein:

mehr


 

20,8 Mio. Euro für den Denkmalschutz – tolle Nachrichten für sechs Projekte in Schleswig-Holstein!

17.06.2015

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute insgesamt 20,8 Mio. Euro für das Denkmalschutz-Sonderprogramms V beschlossen. Auf der Liste der 124 geförderten Projekten stehen auch sechs Denkmäler aus Schleswig-Holsteins – damit fließen 764.000 Euro in den Norden. Seit November 2007 gibt es auf Initiative des Haushaltsausschusses dieses Sonderprogramm zum Denkmalschutz, angesiedelt bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, mit dem in Schleswig-Holstein bis 2015 jetzt insgesamt bereits 44 Denkmäler mit knapp 7 Mio. Euro im hohen Norden aus Bundesmitteln unterstützt wurden.

mehr


 

2015 weitere 200.000 Euro Bundesförderung für das Ahrensburger Schloss

13.11.2014

 

Mit dem Kulturetat im Bundeskanzleramt für 2015 hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 13. November im Rahmen des nationalen Denkmalschutzprogramms eine weitere Förderung von 200.000 Euro zu Gunsten des Ahrensburger Schlosses bewilligt. Dazu erklärt die stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Bettina Hagedorn:
 

 

 

„Damit gibt der Haushaltsausschuss binnen weniger Tage ein doppeltes gutes Signal nach Ahrensburg: nachdem wir Haushälter bereits am 5. November für das laufende Haushaltsjahr 2014 200.000 Euro für die Sanierung des Schlosses beschlossen hatten, verdoppelt sich diese Förderung heute mit der Bewilligung einer weiteren Tranche auf satte 400.000 Euro. Glückwunsch nach Ahrensburg für diese stattliche Geldspritze!“

mehr


 

Hagedorn: 2014 740.000 Euro vom Bund für 4 Denkmäler in Schleswig-Holstein

05.11.2014
 


Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 5. November eine Förderliste zu Gunsten von bundesweit insgesamt 156 nationalen Baudenkmälern für zusammen 20 Mio. Euro beschlossen. Auch vier Projekte aus allen Landesteilen Schleswig-Holsteins können sich über Bundeszuschüsse von insgesamt 740.000 Euro freuen. Seit 2007 gibt es auf Initiative des Haushaltsausschusses dieses Sonderprogramm zum Denkmalschutz – angesiedelt bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien – mit dem bis 2013 bereits 35 Denkmäler mit knapp 5,4 Mio. Euro im hohen Norden aus Bundesmitteln unterstützt wurden.

mehr


 

Hagedorn freut sich: 300.000 Euro für den Eutiner Schlosspark

06.06.2013

Im November 2012 hatte der Haushaltsausschuss einstimmig knapp 30 Mio. Euro für das „Denkmalschutz-Sonderprogramm“ für den Haushalt 2013 zur Verfügung gestellt – und die Förderliste mit insgesamt 217 Projekten nun in seiner heutigen Sitzung ebenso einmütig abgesegnet. Mit dabei: 300.000 Euro für den Schlossgarten Eutin. Bettina Hagedorn (SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und seit 11 Jahren Mitglied im Haushaltsausschuss) freut sich:

mehr


 

Hagedorn zufrieden: Haushaltsausschuss beschließt 1,053 Mio. Euro Bundeshilfe für Denkmalprojekte in Schleswig-Holstein

26.09.2012

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn aus Ostholstein, Haushaltsausschussmitglied in Berlin, freut sich: in seiner heutigen Sitzung hat der Haushaltsausschuss insgesamt fast 15 Mio. Euro aus seinem „Fördertopf“ für nationale bedeutsame Kulturinvestitionen freigegeben – darunter knapp 1,1 Mio. Euro für Investitionsmaßnahmen an Kulturdenkmälern in Schleswig-Holstein.

mehr


 

Bettina Hagedorn beim Festgottesdienst anlässlich der Wiedereröffnung der Feldsteinkirche in Ratekau

01.09.2011

Unter den Ehrengästen: der in Ratekau aufgewachsene Buchautor und SPIEGEL-Kolumnist Bastian Sick, Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, die Eutiner Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn. Foto: Döbler

 

Am Sonntag, den 28. August 2011, habe ich die Einladung der Feldsteinkirche Ratekau zu einem sehr bewegenden Festgottesdienst anlässlich ihrer Wiedereröffnung sehr gerne wahrgenommen. Bereits am Samstag war ich "privat" beim Tag der offenen Tür in der Feldsteinkirche und habe dem Bürgermeister von Ratekau, Thomas Keller, und der Pastorin Anke Dittmann zwei Fotokollagen mit Bildern der Feldsteinkirche überreicht, eine ähnliche Kollage hatte bereits der Architekt Torsten Ewers am 2. Juni 2010 von mir erhalten.

Der Kirchekreis Ostholstein hat die Wiedereröffnung der Feldsteinkirche in einer ausführlichen Pressemitteilung gewürdigt. Wie in dieser Pressemitteilung nachzulesen ist, wurde die Finanzierung für die notwendige Sanierung der 855 Jahre alten Kirche von vielen Bürgern, Stiftungen, der Kirche und der öffentlichen Hand gleistet.

mehr


 

Feldsteinkirche zu Ratekau kurz vor der Eröffnung

13.08.2011


Bettina Hagedorn, Torsten Albig, Petra Merkel, Herr Ewers

Am 13. August 2011 besuchte ich mit meiner Bundestagskollegin Petra Merkel, der Vorsitzenden des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages (u.a. seit Jahren verantwortlich für das Ressort Kultur und das Kanzleramt), die Feldsteinkirche in Ratekau, wo wir über den Stand der Sanierungsarbeiten mit erheblichen Bundesmitteln informiert wurden. Ein besonderes Indiz für den kulturellen Wert dieser Sanierungsmaßnahme war die Teilnahme bei diesem Termin des Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2012 der SPD, den Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig. Außerdem waren die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann, der SPD-Kreisvorsitzende Lars Winter, der Ratekauer Bürgermeister Thomas Keller, der zuständigen Pastorin Frau Dittmann, der federführende Architekt Herr Ewers, sowie Herr Beck und Herr Rutz als Verantwortliche vom seit Jahren ehrenamtlich engagierten Förderverein mit von der Partie. Die regionale Ebene der Sozialdemokratie wurde vertreten durch Karl Heinz Georg und Gunda Klüver (SPD Ortsverein Ratekau), Wolfgang Niemann (SPD Fraktion), Peter Ninnemann (SPD OV Timmendorfer Strand) und Astrid Steeger (Vorsitzende SPD-OV Timmendorfer Strand), sowie weitere Interessierte von der Gemeinde- und Kreisebene.

mehr


 

Ein "Stelldichein" im Schloss Eutin

12.08.2011

Bettina Hagedorn, Frau Dr. Moser, Herr Ewers und Petra Merkel im Eutiner Schloss
Bettina Hagedorn, Frau Dr. Moser, Herr Ewers und Petra Merkel

 

Bettina Hagedorn (MdB) und Petra Merkel (MdB) setzen sich immer wieder dafür ein, dass das Schloss Eutin auf Fördermittel aus Berlin hoffen darf. Die bisher geflossenen Mittel konnten mit dazu beitragen, dass sich das Schloss und die Nebenanlagen so präsentieren können, wie es heute zu sehen ist. Um nicht nur über trockene Zahlen brüten zu müssen, wollten sich die Bundespolitikerinnen aus dem Haushaltsausschuss des Bundestages selbst ein Bild von den Renovierungsfortschritten machen.

mehr


 

Hagedorn zufrieden: Haushaltsausschuss beschließt 1,62 Mio. Euro Bundeshilfe für Denkmalprojekte in Schleswig-Holstein

07.07.2011

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn aus Ostholstein, Haushaltsausschussmitglied in Berlin, freut sich: in seiner heutigen Sitzung hat der Haushaltsausschuss aus dem insgesamt mit 27 Mio. Euro dotierten „Bundesfördertopf“ für nationale bedeutsame Kulturinvestitionen 1,57 Mio. Euro für Investitionsmaßnahmen an Kulturdenkmälern in Schleswig-Holstein freigegeben. Insgesamt fünf Vorhaben der 97 Projekte umfassenden Förderliste können nun mit einer bis zu 50%igen Unterstützung ihrer Investition rechnen: das Buddenbrookhaus in Lübeck kann sich über 300.000 Euro freuen, die ebenfalls in Lübeck ansässige Gaedertz-Stiftung erhält 320.000 Euro. Außerdem werden 600.000 Euro für das Schloss Gottorf in Schleswig sowie 200.000 Euro für die St. Georg-Kirche in Jevenstedt überwiesen; weitere 150.000 Euro werden zugunsten des Schlosses Glücksburg freigegeben.

mehr


 

Neueindeckung Feldsteinkirche Ratekau

26.05.2010

 

Am 14. Mai 2010 besuchte Bettina Hagedorn auf Einladung des Kirchenvorstandes und des Architekten die Feldsteinkirche in Ratekau, um sich ein eigenes Bild über die Fortschritte der Kirchensanierung zu machen. Die Pastorin Anke Dittmann, stellvertretend für den Förderverein Herr Peter Brückel und Herr Michael Dittmann, als Architekt Herr Dipl.-Ing. Torsten Ewers, Bürgermeister Thomas Keller und Bürgervorsteher Kurt Fischer, sowie der Bauforscher Herr Dr. Holger Reimers waren anwesend. Die Experten erläuterten vor Ort die spektakulären Mörtelbefunde, die Dachsanierung des Dachsstuhls aus dem 14. Jahrhundert und Überlegungen zur Innenraumgestaltung. Im Anschluss legt Bettina Hagedorn die 1. Dachpfanne auf das restaurierte Dach der Feldsteinkirche.

mehr


 

Ratekauer feiern ihre Feldsteinkirche

28.06.2009

 

Neun Monate dauerten die Sanierungsarbeiten in der Feldsteinkirche Ratekau – nun ist der Altarraum endlich wieder nutzbar und erstrahlt im neuen Glanz.

Der Haushaltsausschuss hat im Rahmen des Gebäudesanierungsprogramms im Konjunkturpaket II durch Änderung eines Haushaltsvermerks auch nationale Kulturdenkmäler neben weiteren öffentlichen Gebäuden in die Förderkulisse aufgenommen. Davon konnte Mitte Juni bei Beschluss einer Förderliste von 18,6 Mio. Euro durch den Haushaltsausschuss auch die Feldsteinkirche in Ratekau mit 800.000 Euro profitieren. Als symbolisches Geschenk überreichte ich nach dem Gottesdienst am 28. Juni 2009 der Pastorin Anke Dittmann, Bürgermeister Thomas Keller, Bürgervorsteher Kurt Fischer und Jürgen Beck den Beschluss dazu.

mehr


 

800.000 Euro für die Feldsteinkirche Ratekau

03.06.2009


Mit dem Architekten Torsten Ewers bei der Besichtigung der Feldsteinkirche am 3. Juni 2009.

 

Einen ganz besonderen Grund zu Feiern gab es im Mai und Juni 2009 in Ratekau. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages habe ich den Weg dafür frei gemacht, dass die dringend benötigte Sanierung der Feldsteinkirche Ratekau mit insgesamt 800.000 Euro gefördert wird.

mehr


 

Feldsteinkirche Ratekau soll 800.000 Euro Sanierungshilfe aus Berlin erhalten

03.06.2009

Am 3. Juni besichtigte ich die Feldsteinkirche in Ratekau und konnte den Förderern und Freunden der Feldsteinkirche eine frohe Botschaft verkünden.


 

Mein Einsatz für die Sanierung der Feldsteinkirche in Ratekau hat sich gelohnt: wie der Haushaltsausschuss am 27.05.2009 beschlossen hat, werden im Rahmen des Gebäudesanierungsprogramms im Konjunkturpaket II durch Änderung eines Haushaltsvermerks auch nationale Kulturdenkmäler neben weiteren öffentlichen Gebäuden in die Förderkulisse aufgenommen. Davon wird Mitte Juni bei Beschluss einer Förderliste von 18,6 Mio. Euro durch den Haushaltsausschuss auch die Feldsteinkirche in Ratekau mit 800.000 Euro profitieren.

mehr


 

85.000 Euro zur Sanierung der KZ-Gedenkstätte Ahrensbök

23.09.2008


Beim Besuch der Gedenkstätte Ahrensbök gemeinsam der Vorsitzenden des Fördervereins Monika Metzner-Zinßmeister (4. v.r.) und Teilnehmern eines zweiwöchigen internationalen Sommerlagers, bei dem Jugendliche aus verschieden Ländern Europas und den USA den Aufbau der Gedenkstätte durch praktische Mitarbeit unterstützen.

 

Die Sanierung der KZ-Gedenkstätte in Ahrensbök wird zu 50 Prozent aus Bundesmitteln gefördert.

Dieser Erfolg war mir besonders wichtig: Mit meiner Unterstützung hat der „Verein zur Förderung der Gedenkstätte Ahrensbök/Gruppe 33“ Mitte September 2008 mit 85.000 Euro als einziges Projekt in Schleswig- Holstein eine 50%- ige Bundesförderung aus einem einmaligen „Sondertopf“ des Bundes von 40 Mio. Euro „für die Behebung eklatanter baulicher Mängel bei Baudenkmälern von nationaler Bedeutung“ erhalten.

mehr