Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Jugendpressetage

Seit 1999 lädt die SPD-Bundestagsfraktion jedes Jahr zu dem dreitägigen Jugendpressetag ein, an dem junge Redakteurinnen und Redakteure aus ganz Deutschland die für Schülerzeitungen oder -Internetseiten schreiben, in die Hauptstadt ein und macht sie mit dem politischen Treiben im Regierungsviertel vertraut. Dabei treffen die Jungjournalisten mit SPD-Bundestagsabgebordneten und Journalisten in Berlin zusammen, um in Pressegesprächen und Diskussionsrunden ihre Wünsche und konkreten Erwartungen an die Politik zu formulieren – und natürlich auch, um kritische Fragen zu stellen. Höhepunkte des dreitägigen Programms sind: - Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion - Gespräch mit der Presseabteilung des SPD-Parteivorstandes - Besuch der Studios von ARD bzw. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) - Diskussion mit Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion - Gespräch mit Hauptstadtjournalisten - Besuch einer Plenarsitzung

Auf Einladung der ostholsteinischen SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn reiste die 16jährige Kersti Spiekermann von der Gemeinschaftsschule an den Auewiesen in Bad Malente als junge Schülerredakteurin für drei Tage nach Berlin, um an den Jugendpressetagen der SPD-Bundestagsfraktion teilzunehmen.


Kristin Winter

2004 habe ich die 16-jährige Kristin Winter des Freiherr-von-Stein-Gymnasiums aus Oldenburg als Mitglied der Redaktion der dortigen Schülerzeitung "Hausgemacht" zum Jugendpressetag der SPD-Bundestagsfraktion nach Berlin eingeladen. Gut vorbereitet war Kristin auch gerade deshalb, weil sie aus eigener Motivation in den Sommerferien bereits ein 1-wöchiges Praktikum in einer ostholsteinischen Lokalredaktion gemacht hatte. Hagedorn: "Ich freue mich über Kristins Interesse am Journalismus und an der Politik. Dass 16-jährige bereits berufsorientiert Ferien opfern, um Praxisluft in Betrieben zu "schnuppern" ist leider sehr selten und gerade deshalb der Unterstützung wert und vorbildlich." In einem persönlichen Gespräch mit Kristin Winter und einem anschließenden Mittagessen auch mit den Mitarbeitern des Berliner Abgeordnetenbüros vermittelte Bettina Hagedorn der 16-jährigen gestern auch einen Eindruck von der Arbeit als Abgeordnete und beantwortete erste Fragen.

2009 reiste der 16-jährige Bujendorfer Friedrich Flüh von der Wilhelm-Wisser-Schule in Eutin als junger Schülerredakteur nach Berlin, um für drei Tage an den Jugendpressetagen der SPD-Bundestagsfraktion teilzunehmen. Friedrich Flüh ist damit einer von 100 Schülerinnen und Schülern, die als Jungredakteure aus ganz Deutschland vom 22. bis 24. April 2009 zu Gast in Berlin waren.