Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

40 Jahre Bugenhagen-Werk in Timmendorfer Strand

Aktuelles

07.06.2016


Arm in Arm mit Inka Kielhorn, der Leiterin des Bugenhagen-Werks.
Das Bild komplettieren Felicitas Hoffmann von der Auszubildendenvertretung und Georg Kallsen, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie (NGD)
(Foto: René Kleinschmidt, Lübecker Nachrichten)
 
Am 4. Juni habe ich natürlich persönlich gratuliert, als im Berufsbildungswerk Bugenhagen das 40. Jubiläum gefeiert wurde. Das Werk ist seit seiner Gründung im Jahr 1976 eine echte Erfolgsgeschichte und das habe ich im Grußwort auch zum Ausdruck gebracht. Ich freue mich sehr, dass diese Einrichtung in Ostholstein ansässig ist und dank der guten Zusammenarbeit mit Arbeitsagentur, Berufsschulen, Kammern und Partnerbetrieben die Inklusion zahlreicher Jugendlicher ins Berufsleben ermöglicht.
 

Das BBW liegt mir seit vielen Jahren am Herzen und ich besuche es so oft wie möglich. So habe ich auch schon zum 30. Jubiläum im Jahr 2006 eine Gastrede gehalten. Zuletzt konnte ich dank des freundlichen Angebots von Einrichtungsleiterin Inka Kielhorn auch den 2. und 3. „Ladies Day Ostholstein“ im Bugenhagen-Werk ausrichten und dort jeweils über 70 Teilnehmerinnen begrüßen.

Durch die vorbildliche Arbeit im Berufsbildungswerk finden junge Menschen mit Behinderungen eine zusätzliche Chance, um erfolgreich ins Berufsleben starten zu können. Dabei erstrecken sich die insgesamt über 50 angebotenen Ausbildungsgänge von der Gastronomie über Pflegeberufe bis hin zur IT-Branche. Ich habe hohen Respekt vor der Arbeit und werde das Bugenhagen-Werk weiterhin begleiten und unterstützen.