Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Mein Tagebuch: 7. bis 9. November 2014 in Berlin „25 Jahre Mauerfall“

Allgemein

Teil 2


(Alle Fotos: privat)
 

Als eine seiner letzten großen Auftritte als regierender Bürgermeister von Berlin eröffnete Klaus Wowereit mit den richtigen Schwerpunkten – aber ohne übertriebenes Pathos – diese würdevolle Gedenkveranstaltung mit großartigen Gästen:

Michael Gorbatschow, der mit ‚Gorbi‘ Rufen und stehenden Ovationen vom Publikum begrüßt wurde, Lech Wałeşa, ehemaliger Vorsitzender der Gewerkschaft Solidarność und Staatspräsident Polens, Miklos Nemeth, ehemaliger Ministerpräsident von Ungarn, der im Sommer 1989 die Grenze nach Österreich – und damit den ‚Eisernen Vorhang‘ - als erster öffnete und nicht zuletzt Egon Bahr, der an der Seite Willy Brandts die Grundlage für den Mauerfall – die Ostverträge – verhandelt und ermöglicht hat. Sie alle haben mit ihrem Handeln dazu beigetragen, dass politische Freiheiten erkämpft, Grenzen geöffnet und Familien wieder zusammen finden konnten.


(Michael Gorbatschow)
 

(Lech Wałeşa)
 

(Miklos Nemeth)
 

Trotz der Anwesenheit von Bundespräsident Gauck und Bundeskanzlerin Merkel war es einem Sozialdemokraten vorbehalten, die große Festrede zu halten: Martin Schulz, soeben wiedergewählter Präsident des europäischen Parlamentes, setzte den Fall der Mauer in den gebotenen gesamteuropäischen Kontext: denn mit der Mauer in Berlin und Deutschland fiel auch der ‚Eiserne Vorhang‘ in ganz Europa, und das Ende des jahrzehntelangen ‚Kalten Krieges‘ wurde eingeläutet. Die aktuelle Mahnungen von Gorbatschow, dass ein neuer ‚Kalter Krieg‘ mindestens ‚vor der Tür stünde‘ waren – trotz aller Feierfreude – war dabei allen Gästen präsent.
 

 

Selbstverständlich waren auch viele Vertreter der damaligen Oppositionsbewegung der DDR ebenso wie Regime-Opfer und deren Angehörige als Gäste geladen und Zeitzeugen kamen zu Wort. Ihnen und allen anderen, die die Mauer friedlich zu Fall brachten, haben wir zu verdanken, dass wir wieder ‚ein Volk‘ sind.

 


(Daniel Hope begleitet das Orchester bei Vivaldis "Vier Jahreszeiten/Winter)