Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

„Die Bundeshauptstadt erleben!“ - 50 Ostholsteiner auf Einladung von Bettina Hagedorn in Berlin

Aktuelles

24.06.16
 
 


Zum dritten Mal in diesem Jahr fuhren fünfzig politisch Interessierte aus Ostholstein und Nordstorman auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn zu einer dreitägigen Informationsfahrt vom 22.06. – 24.06.2016 nach Berlin.
Wie gewohnt kamen die Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen und Organisationen aus der Region. Bettina Hagedorn erklärt: „Mit dieser Fahrt möchte ich wieder ein großes „Dankeschön“ für die ehrenamtliche Arbeit in den unterschiedlichsten Bereichen unserer Gesellschaft aussprechen. Besonders erwähnen möchte ich die Ehrenamtler aus Ahrensbök und von Fehmarn, die sich bei den dortigen Tafeln engagieren. All diese Bürgerinnen und Bürger leisten einen ganz wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt, auf den viele Menschen angewiesen sind. Dafür kann man ihnen eigentlich gar nicht genug danken.“ 
Weitere Teilnehmer kamen aus der Freiwilligen Feuerwehr, dem Landfrauenverein, vom Fehmaraner Freundeskreis, weiteren Ehrenamtlichen, die sich vor Ort in den Kommunen engagieren, sowie Mitgliedern aus den SPD-Ortsvereinen Süsel, Grömitz, Schönwalde, Fehmarn und Eutin
 

In Zusammenarbeit mit dem Wahlkreisbüro von Bettina Hagedorn in Eutin hatte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung ein umfangreiches und interessantes Programm zusammengestellt: Dieses begann nach dem Mittagessen mit einer Führung durch die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, hier wurde alles über das politische Leben von Willy Brandt gesammelt. Weiter ging es zur Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege – die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ im Deutschen Dom.

Am zweiten Tag hatte die Gruppe die Möglichkeit an einer Plenardebatte teilzunehmen. Danach schloss sich eine Diskussionsrunde mit der Bundestagsabgeordneten an. Bettina Hagedorn nimmt sich die Zeit, um mit ihrer Besuchergruppe ins Gespräch zu kommen. Hagedorn: „Ich freue mich besonders, den Teilnehmern über den Geldsegen für die Denkmalschutzprojekte in ihrer Region berichten zu können. Wobei mir die Sanierung des Elisabethturms sehr am Herzen liegt und diese Maßnahme nun mit 160.000 Euro gefördert wird. Ebenso konnte ich über die Beschlüsse des Rechnungsprüfungsausschuss informieren, die sich zur sofortigen Instandsetzung des „Kleiderbügels“ verpflichtet haben. Es ist großartig, wenn ich „meinen“ Besuchergruppen solche Ergebnisse so zeitnah mitteilen kann.“

Im Anschluss konnte man bei strahlendem Sonnenschein die Kuppel des Reichstagsgebäudes besichtigen und es gab noch einen Fototermin mit Bettina Hagedorn. Am Nachmittag stand auf dem Programm: eine Führung im Willy-Brandt-Haus, eine Stadtrundfahrt sowie einen Besuch des Dokumentationszentrums Topographie des Terrors. Der Tag klang mit einer schönen Schifffahrt auf der Spree aus.

Am letzten Tag fand sich die Gruppe noch im Finanzministerium ein, um sich über die Geschichte des Hauses und die heutige Arbeit des Ministeriums informieren zu lassen. Beendet wurde das umfangreiche Programm mit einer Führung durch die Dauerausstellung „Tränenpalast“ am Reichstagsufer und mit einem vielen Eindrücken ging es auf den Heimweg.

Wenn auch Sie Interesse an einer Informationsfahrt haben, trotz einer langen Warteliste können Sie sich gerne im Eutiner Wahlkreisbüro von Bettina Hagedorn vormerken lassen: Per E-Mail an bettina.hagedorn.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 04521-71611.