Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Besuch im Buddenbrookhaus

Aktuelles

Lübeck, 13.08.2011

Die letzte Besuchsstation von Petra Merkel, Vorsitzende des Haushaltsausschusses und zuständig für das Ressort Kultur und das Kanzleramt, war das Buddenbrookhaus in Lübeck. Das Buddenbrookhaus ist eine von fünf Einrichtungen in Schleswig-Holstein, für die der Haushaltsausschuss am 6. Juli 2011 Bundesmittel in Höhe von insgesamt 1,57 Mio. Euro zur Substanzerhaltung und Restaurierung bedeutender Kulturdenkmäler bewilligt hat. Bundesweit profitieren 97 Projekte von dem mit 27 Mio. Euro dotierten „Bundesfördertopf“ und können nun mit einer bis zu 50%igen Unterstützung ihrer Investitionen rechnen.

Voraussetzung ist die Kofinanzierung durch Länder, Kommunen und private Träger. Die Kulturstiftung Hansestadt Lübeck als Trägerin des Buddenbrookhauses erhält 300.000 Euro, mit denen der Ankauf des Nebengebäudes, des so genannten „Torhauses“, finanziert werden soll. Im Buddenbrookhaus sind neben den Ausstellungsräumen auch die Museumsverwaltung, das Archiv und eine Bibliothek untergebracht. Die Räumlichkeiten sind sehr begrenzt, Ausstellungen können derzeit nur mit großen Beschränkungen konzipiert und durchgeführt werden. Durch den Ankauf soll dringend benötigter Raum für Veranstaltungen, Sonderausstellungen, Büroräume, Bibliotheksbestände, Archiv, Foto-Mediathek und die museumspädagogische Arbeit erworben werden. Bei ihrem Besuch wurde Petra Merkel von Bürgermeister Bernd Saxe, ihren Bundestagskolleginnen Bettina Hagedorn und Gaby Hiller-Ohm, den SPD-Landtagsabgeordneten Thomas Rother und Wolfgang Baasch und Susanne Koll, Mitglied des SPD-Kreisvorstandes begleitet.