Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Bettina Hagedorn besucht Neustädter Orgel: Gute Aussichten für Bundesförderung

Aktuelles

Der Kantor Andreas Brunion präsentiert der Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider, Volker Weber und mir die Orgel
( Foto: LN - Sebastian Rosenkötter)

Neustadt, 01.03.16

70.000 Euro sind notwendig, um die rund 400 Jahre alte Orgel in der Stadtkirche Neustadt wieder zum Strahlen zu bringen: Von der hölzern verkleideten Orgel blättert die Farbe vom Eichenholz, große Risse sind bereits zu sehen. Um vom Bund Unterstützung bei der Finanzierung erhalten zu können, haben mich der Kirchenkantor Andreas Brunion, Dr. Peter Wendt, Präses der Synode im Kirchenkreis und der Landeskonservator Dr. Michael Paarmann am 1. März nach Neustadt eingeladen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, dem ich seit fast 14 Jahren angehöre, hat am 12. November 2015 erstmals ein „Orgelprogramm“ mit insgesamt 5 Mio. Euro im Bundeshaushalt 2016 verankert. Der Bund kann so die Hälfte der Kosten für ein Projekt tragen – bei der Restaurierung der Orgel in Neustadt also 35.000 Euro. Es ist beeindruckend, dass die Kirchengemeinde bereits selbst 18.000 Euro gesammelt hat, um an ihrer Orgel Risse und aufgeplatzte Astlöcher des alten Holzes verputzen zu können und die Orgel wieder fit zu machen. Bei so viel Hilfsbereitschaft ist es für mich selbstverständlich, dass ich den Kirchenkreis unterstütze! Ich werde mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen in Berlin für die Orgel in Neustadt stark machen!

Gemeinsam mit der Bürgermeisterin Dr. Tordis Batschneider und Volker Weber habe ich mich bei den Vertretern des Kirchenkreises über das Projekt vor Ort informiert. Ein wichtiger Schritt ist vorab schon erfolgt: Ein mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmtes Restaurationskonzept liegt vor und nach meiner Rücksprache mit Landeskonservator Dr. Michael Paarmann sowie seinem Stellvertreter Dr. Dirk Jonkanski ist die Förderfähigkeit aufgrund des hohen denkmalpflegerischen Werts der Neustädter Orgel ausdrücklich gegeben – diese Unterstützung aus Kiel ist für eine Förderzusage aus Berlin zwingende Voraussetzung.

Bei der Orgel selbst handelt es sich um einen Neubau des Orgelbauers Rowan West von 2009, für deren Restaurierung bislang das nötige Geld fehlt. Mit einer Bundesförderung könnte die Kirchengemeinde dank der bereits erfolgten hohen Spendenbereitschaft in Neustadt vielleicht noch in diesem Jahr die gewünschte Restaurierung in Auftrag geben.

Als Mitglied im Haushaltsausschuss habe ich mich seit 2008 immer wieder erfolgreich im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogrammes für die Förderung wichtiger historischer Projekte in Ostholstein eingesetzt. Davon profitierten mit insgesamt ca. 1,8 Mio. Euro u.a. die KZ-Gedenkstätte Ahrensbök, die Ratekauer Feldsteinkirche, das Eutiner Schloss, der Oldenburger Wall und 2015 die Kirchengemeinde Landkirchen mit 200.000 Euro für die Sanierung des maroden hölzernen Glockenturms. 2016 engagiere ich mich – neben der angestrebten Sanierung des Elisabeth-Turmes auf dem Bungsberg – für die Wiederherstellung der historischen Orgel der Stadtkirche Neustadt. 

Ein historisches Bild der Orgel von 1990. (Quelle:Kirchengemeinde Neustadt)