Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Bezahlbarer Wohnraum und Infrastruktur: Olaf Scholz zu Gast in Neustadt!

Allgemein

20.07.2017

Bettina Hagedorn mit ihren Gästen Olaf Scholz und Christoph Andreas Leicht auf der Hafenpromenade (Fotos: Büro Hagedorn)
 
Rund 90 Zuhörer sind am Donnerstagnachmittag, 20. Juli, nach Neustadt zum Hafen gekommen, um bei der offenen Talkrunde mit meinen Gästen Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Hansestadt Hamburg, und Christoph Andreas Leicht, Inhaber des Hansa-Parks in Sierksdorf, live dabei zu sein. Die Themen reichten von der Herausforderung des bezahlbaren Wohnraums, dem Fachkräftemangel und der Entwicklung des maritimen Sektors bis hin zu Infrastrukturprojekten, die Hamburg und Ostholstein besser verbinden. Es hat mich sehr gefreut, wie positiv die Stimmung unter den Zuhörern war. Auch wenn sie mit Olaf Scholz nicht immer einer Meinung waren...

 

Wir alle betonten, wer eine anständige Arbeit macht, muss auch fair bezahlt werden. Dem Fachkräftemangel muss etwas entgegengesetzt werden. Wir in der SPD kämpfen unter anderem dafür, dass die Meisterausbildung grundsätzlich kostenfrei wird!

Besonders das Thema Infrasturktur hatten wir im Fokus unserer Debatten. Die Verbindung zwischen den beiden Bundesländern Schleswig-Holstein und Hamburg ist natürlich zentral. Die SPD möchte mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene und die Wasserstraße umleiten. Dafür hat der Haushaltsausschuss in dem ich für das Verkehrsministerium zuständig bin, 838 Mio. Euro für den dringend notwendigen Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals beschlossen, der strategisch wichtig liegt für beide Bundesländer.

 

Christoph Andreas Leicht berichtet über Tourismus in Ostholstein

 

Mein zweiter Talkgast, der Inhaber des Hansa-Parks Christoph Andreas Leicht, sprach über die Entwicklung im Tourismusbereich. Es gab in den letzten Jahren einen Boom, sowohl in Hamburg, als auch bei uns im Bundesland.Die Besucher seines Freizeitparks sorgen momentan dafür, dass der Bahnhof in Sierksdorf so hohe Ein- und Ausstiegszahlen vorweisen kann.
Eine Frage von unseren Zuhörern kam zur geplanten Fehmarnbeltquerung. Als Erster Bürgermeister Hamburgs bat Olaf Scholz bei den Zuhörern, unter denen einige Beltretter waren, um Verständnis, dass er den geplanten Bau der Festen Fehmarnbeltquerung befürwortet. Auch Christoph Andreas Leicht sprach sich im Großen und Ganzen für den Bau der Querung aus.Selbstverständlich habe ich mich weiterhin gegen den Bau der Querung ausgesprochen! Die Einbrüche im Tourismusbereich aufgrund des dann massiv steigenden Lärms der Güterschwerverkehrszüge wären fatal. Auch diese Gefahr sieht Christoph Andreas Leicht. Zudem kritisierten wir beide die langjährige Bauzeit des Projekts, die wiederrum einige Urlauber abschrecken wird. 

 

Spontan blieben Besucherinnen stehen, um der Diskussion zu folgen