Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

DLRG Lübecker Bucht bekommt Bundesförderung für Schwimmkurs

Aktuelles

23.06.2017

 
Foto: studio kohlmeier Berlin
 

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Lübecker Bucht e.V. bekommt eine Förderung vom Bund in Höhe von 1.045 Euro für die Weiterführung ihres Schwimmunterrichts. Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete begrüßt die Förderung – das Geld stammt aus dem bundesweiten Förderprogramm „Ländliche Entwicklung“ in Höhe von insgesamt 55 Millionen Euro, das Bettina Hagedorn als stellvertretende Sprecherin der SPD im Haushaltsausschuss mit beschlossen hat.

Hagedorn: „Ich freue mich sehr, dass von dem Geld die Kinder in Ostholstein profitieren und dadurch beim Schwimmenlernen unterstützt werden. Im November 2016 haben wir im Haushaltsausschuss eine Aufstockung des Programms von 10 Millionen Euro auf jetzt 55 Millionen Euro beschlossen. Olaf Techen, Vorsitzender der DLRG Lübecker Bucht, leitet selbst den Schwimmkurs in Niendorf für die Kleinen und ist gerade dabei, auch die Flüchtlingskinder, die im vergangenen Jahr zu uns gekommen sind, in den Anfängerkurs zu integrieren. Bei uns an der Küste ist es besonders wichtig, dass alle Kinder schwimmen lernen – ganz egal aus welchem Land sie kommen. Ein tolles und vor allem unterstützenswertes Projekt!“

Aktuell leitet der Schwimmausbilder Olaf Techen zwei Gruppen. Der Anfängerkurs für die 5- bis 7-Jährigen besteht aus ca. 20 Kindern, davon 7 Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Seit Kurzem hilft auch der Vater eines syrischen Kindes vom Beckenrand aus, der auch in Syrien Schwimmlehrer war. Von dem Geld sollen nun Schwimmbretter und Schwimmflügel angeschafft werden, um die Kinder bestmöglich bei ihrem Unterricht zu unterstützen.