Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Endlich eröffnet: Der Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg erstrahlt wieder!

Aktuelles

12.07.2017

Zusammen mit den Kindern der Friedrich-Hiller-Grundschule und "Turmwächter" Sebastian Schacht am Elisabethturm
(Foto: studio kohlmeier berlin)
 
Endlich hatte das Warten ein Ende: Am Mittwoch, 12. Juli, wurde der 22 Meter hohe Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg eigens für die 186 Kinder der Friedrich-Hiller-Grundschule Schönwalde am Bungsberg geöffnet und von ihnen direkt in Beschlag genommen! Die Kinder hatten in einem Malwettbewerb die bunten Fenster selbst gestaltet. Ich bin sehr begeistert, wie schön der Elisabeth-Turm nach seiner Sanierung für insgesamt 330.000 Euro erstrahlt. 160.000 Euro hatte dafür der Haushaltsausschuss, in dem ich Mitglied bin, vom Bund zur Förderung beschlossen. Mit dabei waren der Architekt Torsten Ewers, Landrat Reinhard Sager, Dr. Martin Lüdiger für die Sparkasse Holstein als Projektträger und der Bürgermeister von Schönwalde, Hans-Alfred Plötner.
Mit Landrat Reinhard Sager (Foto: studio kohlmeier berlin)
 

Insgesamt hat die denkmalschutzgerechte Sanierung des 1863 errichteten Turms 330.000 Euro gekostet, von denen 160.000 Euro aus dem Sonderprogramm des Bundes für Denkmalschutz abgedeckt wurde. Den Förderbescheid hatte ich im 8. Februar 2017 gemeinsam mit der damaligen Kulturministerin Anke Spoorendonk übergeben.

Ich bin froh, dass sich der Bungsberg dank des Engagements der Sparkassenstiftung, gefördert mit erheblichen öffentlichen Mitteln, nach jahrzehntelanger Bemühung zum touristischen Highlight entwickelt hat. Durch das Projekt ‚Erlebnis Bungsberg‘ können Kinder spielerisch ihre Umwelt kennenlernen – das ist ein attraktives Ausflugsziel für Touristen und Einheimische, besonders für junge Familien! Ergänzend zu den vorhandenen Attraktionen ist durch die Sanierung des Turms ein weiteres historisch und architektonisch attraktives Highlight entstanden, von dem Touristen und Einheimische obendrein einen traumhaften Blick über Ostholstein genießen können.

 
(Foto: studio kohlmeier berlin)
 
Selbstverständlich hatte ich auch wieder meine beliebten Liederhefte für die Kinder dabei! (Foto: Büro Hagedorn)
 
 
(Foto: studio kohlmeier berlin)
 
Dr. Martin Lüdiger, Architekt Torsten Ewers, Landrat Reinhard Sager und Bürgermeister Hans-Alfred Plötner gemeinsam mit Bettina Hagedorn vor der Turm-Pforte
(Foto: Büro Hagedorn)
 
(Foto: studio kohlmeier berlin)