Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Förderbescheidübergabe: 35.000 Euro für die Orgel der Stadtkirche Neustadt

Veranstaltungen

08.02.2017

mit Pastor Jens Rathjen, Organist Andreas Brunion und Kulturministerin Anke Spoorendonk (Foto: Kirchenkreis OH / Heinen)
 
Vor der Übergabe des Förderbescheids für den Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg konnte sich auch die Stadtkirche Neustadt über einen Förderbescheid freuen: 35.000 Euro gibt es aus dem neuen Bundesprogramm zur Restauration historischer Orgeln. Die zweite Hälfte der insgesamt 70.000 Euro Restaurationskosten kommen zum größten Teil aus Spenden. Übergeben hat den Förderbescheid unsere schleswig-holsteinische Kulturministerin Anke Spoorendonk. 

Bereits am 01. März 2016 habe ich auf Initiative des Neustädter Organisten und Kantor Andreas Brunion die historische hölzerne „Verkleidung“ des Orgelneubaus von 2009 von Rowan West in der Stadtkirche in Neustadt im Beisein von Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider in Augenschein genommen: nicht nur die Farbe blättert vom Eichenholz ab, auch große Risse sind entstanden. Für den Neubau der Orgel wurde seinerzeit durch einen Förderverein viel Geld und Unterstützung gesammelt, aber für die Restaurierung der historischen Holzverkleidung fehlte bislang das Geld. Insgesamt 70.000 Euro sind notwendig, um die Orgel in der Stadtkirche Neustadt auch von außen wieder zum Strahlen zu bringen.

Bereits bei meinem Besuch vor fast einem Jahr war ich beeindruckt, dass die Kirchengemeinde bereits selbst 18.000 Euro gesammelt hatte, um an dem Orgelprospekt Risse und aufgeplatzte Astlöcher des alten Holzes verputzen zu können und dem Orgelneubau so ein halbwegs angemessenes „Kleid“ zu verschaffen. Bei so viel Engagement war es für mich selbstverständlich, den Kirchenkreis zu unterstützen und mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss in Berlin für eine Unterstützung durch den Bund stark zu machen. Obendrein lag schon zu diesem Zeitpunkt ein mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmtes Restaurationskonzept vor, dessen Förderfähigkeit Landeskonservator Dr. Michael Paarmann mir aufgrund des hohen denkmalpflegerischen Werts des Orgelprospekts ausdrücklich bestätigen konnte – ein wichtiger erster Schritt in Richtung Bundesförderung.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, dem ich seit über 14 Jahren angehöre, hatte im November 2015 erstmals ein „Orgelprogramm“ mit insgesamt 5 Mio. Euro im Bundeshaushalt 2016 verankert, um historische Orgeln in ganz Deutschland zu restaurieren, womit die Kirchenkreise und – gemeinden in aller Regel finanziell überfordert sind. Ich habe mich sehr gefreut, dass die Förderung für die Neustädter Orgel als eines von drei Orgelprojekten in Schleswig-Holstein im September 2016 als „Premiere“ des Orgelprogramms gelang.

Als langjähriges Mitglied im Haushaltsausschuss des Bundestags habe ich mich seit 2008 immer wieder erfolgreich im Rahmen des Denkmalschutz-Sonderprogrammes für die Förderung wichtiger historischer Projekte in Ostholstein eingesetzt. Davon profitierten mit insgesamt ca. 1,8 Mio. Euro u.a. die KZ-Gedenkstätte Ahrensbök, die Ratekauer Feldsteinkirche, das Eutiner Schloss, der Oldenburger Wall, die Kirchengemeinde Landkirchen und die St.-Jürgen Kirche in Grube. Ebenfalls aus Bundesmitteln gefördert wird der Elisabeth-Turm auf dem Bungsberg, dessen Sanierung derzeit läuft und der noch im Laufe dieses Jahres wieder als Aussichtsturm zur Verfügung stehen soll.