Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

"Frauenpower" im Bundestagsbüro von Bettina Hagedorn

Aktuelles

Girls Day 2009

Gleich zwei junge Frauen haben in dieser Woche die Gelegenheit, die Arbeit der ostholsteinschen SPD-Bundestagsabgeordneten in Berlin hautnah mitzuerleben. Bereits seit Montag ist die 17jährige Rosalia Schäffler von der Waldorfschule aus Lensahn für eine Woche als Schülerpraktikantin in der Hauptstadt, um den Büroalltag kennenzulernen und an zahlreichen Gesprächsterminen und Ausschusssitzungen der Abgeordneten teilzunehmen.

Rosalia hatte sich nach einem Besuch ihrer Schulklasse in Bundestag spontan beworben und kam nach eigenem Bekunden mit der Erwartungshaltung nach Berlin, mehr über die Einflussmöglichkeiten von Frauen in der Politik aus erster Hand zu erfahren: "Ich bin beeindruckt, mit wie viel Power und Engagement Bettina Hagedorn den Politikalltag meistert. Ich hätte nicht gedacht, dass die Arbeit so stressig ist und so wenig Zeit für das Privatleben bleibt.", sagt sie etwas ernüchtert am Ende der Woche.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion "Girls´ Day", die Mädchen Einblicke in die verschiedensten Berufsfelder ermöglicht, bot Bettina Hagedorn am 23. April bereits zum fünften Mal Schülerinnen die Gelegenheit, den Berufs- und Büroalltag einer Politikerin und ihrer Mitarbeiter kennen zu lernen. Auf Einladung der Abgeordneten nahm in diesem Jahr die 16jährige Berlinerin Vivian Modery teil und erlebte ein spannendes Programm der SPD-Bundestagsfraktion.

Bereits beim Frühstück trafen sie den SPD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Peter Struck - es folgte ein Besuch im Plenarsaal, wo die Mädchen passender Weise eine Bildungsdebatte „live“ miterleben konnten. Bei einem gemeinsamen Mittagessen und der Bürobesichtigung mit Bettina Hagedorn konnte Vivian Modery dann auch ganz persönlich ihre Fragen zur Politik stellen und einen Einblick in ihre Arbeit und die ihres Büros im Paul-Löbe-Haus gewinnen. Am Nachmittag haben die Teilnehmerinnen bei einem „Politikparcours“ eigenständig den Gang der Gesetzgebung am Beispiel "Wählen mit 16" nachverfolgt. Dabei lernten sie, wie man einen Gesetzentwurf einbringt und wie ein Gesetz letztlich verabschiedet wird und in Kraft tritt. Am Ende des Tages ging es dann noch zu verschiedenen Workshops, in denen sich die Schülerinnen mit Bundestagsabgeordneten über die Themen "Politik als Beruf", "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" und "Frauen
und Gleichstellungspolitik" austauschten.

Bettina Hagedorn: „Auch in der Politik und in der Politikberatung brauchen wir mehr Frauen. Der Girl’s Day leistet einen wichtigen Beitrag, um neue Perspektiven für Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben zu öffnen. Vielleicht treffe ich in ein paar Jahren eines der Mädchen wieder – als Mitarbeiterin im Bundestag oder sogar selbst als Politikerin“, hofft Bettina Hagedorn auf „Nachwuchs“.