Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Gute Nachrichten für Flensburg: 600.000 Euro für das Haus der Minderheiten!

Pressemitteilungen

Foto: Studio Kohlmeier

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner heutigen Bereinigungssitzung beschlossen, die Sanierung des Hauses der Minderheiten in Flensburg im kommenden Jahr mit 600.000 Euro zu fördern.

Bettina Hagedorn, stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, erklärt dazu: „Ich bin froh, dass wir im Haushaltsausschuss erneut erhebliche Fördergelder für das geplante Haus der Minderheiten in Flensburg bewilligen konnten. Das ehrgeizige Projekt, ein Informationszentrum für Minderheitenfragen in historischem Ambiente einzurichten, erhält vom Bund damit im 60. Jubiläumsjahr nach Unterzeichnung der Bonn-Kopenhagener Erklärungen – als Grundlage für Aussöhnung der Minderheiten in Deutschland und Dänemark – deutliche Anerkennung und ‚Rückenwind‘.“

Bereits im November 2014 hatte das Bundesbauministerium entschieden, die Sanierung der „Deutsch-Dänischen Kulturachse Flensburger Altstadt“ aus dem neuen Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ mit 1,6 Mio. Euro zu fördern.