Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Hagedorn und Ilgen begeistert: Sanierung des Schleswiger Doms wird mit 8,65 Mio. Euro vom Bund gefördert!

Pressemitteilungen

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat auf seiner heutigen Bereinigungssitzung beschlossen, die Sanierung des St.-Petri-Doms in Schleswig mit 8,65 Mio. Euro zu fördern. Damit übernimmt der Bund von 2016 bis 2020 die Hälfte der Gesamtkosten von 17,3 Mio. Euro. Bettina Hagedorn, stellvertretende haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende, und Matthias Ilgen, SPD-Bundestagsabgeordneter für Nordfriesland und Dithmarschen-Nord, begrüßen die Zusage.

Hagedorn erläutert: „Wir haben heute den Weg freigemacht für die Sanierung des Schleswiger Doms! In den vergangenen Jahren bröckelten bereits Teile der Fassade von dem mit 112 Metern immerhin dritthöchsten Kirchturm in Schleswig-Holstein. Auch die Fürstengruft und der Innenraum des Kirchenschiffs haben eine Instandsetzung nötig. Höchste Zeit, dass das Schleswiger Wahrzeichen jetzt ordentlich saniert werden kann!“

Matthias Ilgen ergänzt: „Ich freue mich, dass der Bund diese Summe locker gemacht hat. Der Dom in Schleswig ist identitätsbildend für das Ortsbild der Stadt an der Schlei. Sein Erhalt hilft der Stadt erheblich bei der Stärkung ihrer touristischen Attraktivität.“