Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Im Wahljahr nach Berlin – drei Tage „Bundespolitik live“

Aktuelles

22.03.2017

Die Besuchergruppe zum Fototermin in der Kuppe des Reichstages.

Vom 22. bis zum 24. März hatte Bettina Hagedorn, die SPD-Bundestagsabgeordnete für Ostholstein, 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Ostholstein und Nordstormarn zu einer Informationsfahrt nach Berlin eingeladen. Höhepunkt der dreitägigen Berlinfahrt war die Bundestagsdebatte zur Pkw-Maut am Freitagmorgen, die die Gruppe „live“ von der Besuchertribüne mit verfolgen konnte.

Hagedorn: „Der Besuch im Plenum während der Debatte zur PKW-Maut war ein besonderes Highlight dieser Fahrt. Schon während seiner Eingangsrede musste sich CSU-Verkehrsminister Alexander Dobrindt einigen Fragen stellen. In der weiteren turbulenten Debatte habe ich als Haushälterin für die SPD geredet und erklärt, warum ich trotz vieler offener Fragen und Bedenken diesem Kernanliegen von CDU und CSU zugestimmt habe. Denn die Pkw-Maut ist der Preis dafür, dass wir unsere zentralen Versprechen für diese Wahlperiode in die Tat umsetzen konnten: Der Mindestlohn gilt, wir haben die abschlagsfreie Rente nach 45 Beitragsjahren durchgesetzt und die Kommunen wurden bis 2018 um mehr als 25 Milliarden Euro entlastet.“  

Für diese Fahrt hatte das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Zusammenarbeit mit dem Wahlkreisbüro von Bettina Hagedorn ein umfangreiches und interessantes Programm zusammengestellt. Weitere Programmpunkte der Berlinfahrt waren neben einer obligatorischen Stadtrundfahrt eine Führung in der SPD-Parteizentrale, dem Willy-Brandt-Haus samt Diskussion mit Mitarbeitern der Parteizentrale und ein Rollenspiel im Deutschen Dom, bei dem eine Bundestagsdebatte nachgespielt werden konnte. Abgerundet wurde das Programm am Freitag nach einer Diskussionsrunde mit Bettina Hagedorn und der Gelegenheit, bei sonnigem Frühlingswetter die Dachterrasse und die Kuppel des Bundestags zu besuchen, mit einem Mittagessen in der Vertretung des Landes Schleswig-Holstein. Angefüllt mit unzähligen Fakten und Erlebnissen ging es dann in den Wahlkreis nach Ostholstein und Stormarn zurück.

Bettina Hagedorn: „Von dieser Fahrt werden alle Teilnehmer noch lange berichten können. Es ist ein exklusiver Einblick, den man als Tourist nicht bekommt, den ich aber gerne engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zugänglich mache, denn ohne deren freiwilliges Engagement funktioniert unsere Gesellschaft nicht. Ich freue mich besonders, dass ich viele Jugendliche zu dieser Fahrt nach Berlin einladen konnte. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, auch den Jüngeren meine Arbeit in Berlin und im Wahlkreis näher zu bringen und ihnen zeigen zu können, wie Politik auf Bundesebene ‚gemacht‘ wird und was die Hintergründe der aktuellen Schlagzeilen und Nachrichten sind.“  

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Fahrt engagieren sich in ganz unterschiedlichen Bereichen, wie z.B. Mitglieder der Tafel Eutin, Ahrensbök und Neustadt, der AG 60 Plus von Heiligenhafen sowie Aktive aus dem Kreise der Flüchtlingshilfe. Besonders hervorzuheben sind die Jugendlichen der Kreis Berufsschule Timmendorfer Strand sowie der Produktionsschule Eutin/Malente mit ihren Betreuern sowie einige Genossinnen und Genossen aus den SPD Ortsvereinen.

Wenn auch Sie Interesse an einer Informationsfahrt haben, können Sie sich gerne im Eutiner Wahlkreisbüro von Bettina Hagedorn vormerken lassen: per E-Mail an bettina.hagedorn.wk@bundestag.de oder telefonisch unter 04521-71611.