Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Kindertagesstätte St. Martin Cleverbrück in Bad Schwartau und Kindergarten Schneckenhaus in Eutin werden „Sprach-Kitas"

Pressemitteilungen

Foto: Bettina Hagedorn und Familienministerin Manuela Schwesig (SPD)

Nach dem Integrationskindergarten Kastanienhof in Oldenburg in Holstein erhalten auch die ev. Kindertagesstätte St. Martin Cleverbrück in Bad Schwartau und der ev. Kindergarten Schneckenhaus in Eutin jeweils 25.000 Euro zusätzlich pro Jahr aus dem Bundesförderprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ von SPD-Familienministerin Manuela Schwesig. Bettina Hagedorn, SPD-Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein, freut sich über die Bewilligung der Förderbescheide:

„Dass nun schon drei Kitas aus Ostholstein unter den glücklichen Projektträgern sind, die eine Förderung erhalten, zeigt, wie viel Wert in Ostholstein auf die sprachliche Bildung gelegt wird. Mit 25.000 Euro pro Jahr haben die Kitas jeweils eine zusätzliche Teilzeitstelle (mindestens 19,5 Stunden pro Woche) zur Verfügung, um sich künftig noch besser, individueller und zielgerichteter um Kinder zu kümmern, die Probleme beim Erlernen der Deutschen Sprache haben. Das entlastet Erzieherinnen und Erzieher, die großartige Arbeit bei der Integration und Inklusion leisten und einen hohen Qualitätsanspruch an sich selbst haben. Kinder mit besonderem sprachlichem Förderbedarf werden ebenso wie Flüchtlingskinder davon profitieren können, weil Sprache die Voraussetzung für frühkindliche Bildung und der Grundstein für einen erfolgreichen Bildungsverlauf ist.“

Der Bund stellt mit dem neuen Programm bis 2019 jedes Jahr insgesamt 100 Millionen Euro bereit – damit können 4.000 halbe Fachkraftstellen bundesweit besetzt werden. Träger von Fachberatungen können Personal- und projektbezogene Sachausgaben in Höhe von insgesamt 32.000 Euro pro Jahr erhalten.

Bettina Hagedorn hat 1987 selbst in Elterninitiative den Kasseedorfer Kindergarten „Flohkiste“ gegründet und setzt sich seitdem – bis 2003 als Bürgermeisterin – und seit 2002 in ihrer Arbeit als Bundestagsabgeordnete intensiv für frühkindliche Bildung und eine Förderung dieser kommunalen Aufgabe auch aus Bundesmitteln ein.