Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Matthias Dreyer aus Reinfeld als Gast von Bettina Hagedorn erneut beim SPD-Wirtschaftsempfang in Berlin

Pressemitteilungen

31.05.2017

Zusammen mit Matthias und Sandra Dreyer im Reichstagsgebäude
Foto: SPD-Bundestagsfraktion

 

Zum sechsten Wirtschaftsempfang der SPD-Bundestagsfraktion zum Thema „Zukunftstrends 2030 – Politik für die Wirtschaft von Morgen“ am 31. Mai 2017 im Berliner Reichstagsgebäude reiste auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn das Ehepaar Dreyer aus Reinfeld an: Matthias Dreyer, Chef des Heizung- und Sanitär-Meisterbetriebes „Langer & Dreyer GmbH“ aus Reinfeld, hatte 2016 als „Handwerkshospitant“ im Büro von Bettina Hagedorn ein einwöchiges „Praktikum“ absolviert, um den politischen Alltag einer Bundestagsabgeordneten kennenzulernen. Seitdem stehen Dreyer und Hagedorn in engem Kontakt. Bettina Hagedorn hatte dessen Betrieb in Reinfeld mit heute 27 Angestellten und sieben Auszubildenden im März 2016 im Gegenzug zum Gedankenaustausch besucht:

Hagedorn: „Herr Dreyer hat in Reinfeld einen vorbildlichen Handwerksbetrieb mit hervorragender Ausbildungsleistung. Ich freue mich sehr, dass so ein engagierter Unternehmer beim SPD-Wirtschaftsempfang in Berlin dabei sein konnte und wir uns bei einem gemeinsamen Essen und anschließendem Empfang ausführlich austauschen konnten. Beim SPD-Fachkongress mit rund 800 Unternehmensvertretern aus ganz Deutschland waren als Hauptredner Kanzlerkandidat Martin Schulz, Bundeswirt-schaftsministerin Brigitte Zypries sowie der Vorsitzende der Ge-schäftsführung von Accenture, Frank Riemensperger dabei und wagten mit einem Überblick über die – vor allem digitalen – Zukunftstrends in Industrie und Mittelstand einen Blick über den Tag hinaus. Auch in diesem Jahr bot sich anschließend die hervorragende Gelegenheit für spannende Diskussionen und intensives ‚Networking‘ über Themen wie Mobilität der Zukunft, die künftige Energieversorgung und die Chancen des digitalen Wandels – schön, dass auch dieses Jahr wieder engagierte Unternehmer aus meinem Heimatwahlkreis mit dabei waren!“