Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Meine Austauschschülerinnen - Mit dem Deutschen Bundestag in die USA

Aktuelles

Eutin, 08.08.2016

 

 
     Treffen mit meinen USA-Patinnen Thachita Harfst und Miriam Frey
             (Foto: K. Winter)
 

Zu einem persönlichen Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch habe ich mich mit den USA-Austauschschülerinnen - meinen "Patenkindern" - Miriam Frey aus Oldenburg und Thachita Harfst aus Eutin getroffen. Für Thachita Harfst beginnt das spannende Austauschjahr in North Dakota in ein paar Tagen und Miriam Frey kam vor 10 Tagen aus Indianapolis wieder.

Alljährlich vergibt der Deutsche Bundestag Stipendien zur Förderung des Jugendaustausches mit den USA.  Bereits zum 14. Mal habe ich mich bereit erklärt, die Funktion als Patin zu übernehmen. Traditionell treffe ich mich mit den Stipendiaten zum Austausch vor bzw. nach dem Auslandsaufenthalt. Auch ich selbst konnte von meinen Erfahrungen berichten, denn mit 15 Jahren war ich selbst als Austauschschülerin ein Jahr in den USA!

Miriam Frey gehörte zu den 75 jungen Berufstätigen, die die Chance erhielten als Botschafterin für Deutschland nach Amerika zu reisen. Vor gut einem Jahr hatte die Oldenburgerin alle Zelte in Deutschland abgebrochen und machte sich auf in das Abenteuer USA. Sie kam in einem Vorort von Indianapolis bei einer alleinstehenden 58-jährigen Frau unter, zu der sie ein gutes Verhältnis entwickelte. Es gab täglich neue Herausforderungen, aber die Amerikaner seien offen und super freundlich, berichtete die junge Frau. Als erstes habe sie sich einen Ford Focus gekauft, mit dem sie täglich zum College fuhr, um ein Intensivtraining der englischen Sprache zu absolvieren und weitere Kurse im Marketing und Management zu belegen. Später arbeitete sie in der Datenverarbeitung einer Krankenversicherung und im Versand eines Klimaanlagen-Herstellers. Inzwischen schätzt sie das deutsche Bildungs- und Gesundheitssystem, denn viele Leistungen, die hier als selbstverständlich angesehen werden, müssen dort teuer bezahlt werden.

Derzeit versucht die junge Deutsche wieder im Alltag Fuß zu fassen, die Bewerbungen für eine neue Arbeitsstelle laufen, der Wohnort wird danach ausgesucht.

Ich bin mir sicher, dass die junge Menschen mit diesen Erfahrungen viel für ihren Lebenslauf getan haben - das Patenschaftsprogramm ist ein „Türöffner“ für viele Jobs! Bei der Suche drücke ich Miriam Frey beide Daumen!

Thachita Harfst, die 16-jährige Schülerin des Carl-Maria-von-Weber-Gymnasiums aus Eutin, ist derzeit ganz aufgeregt. Sie startet am 15. August mit dem Flieger in das Örtchen New England in North Dakota. Dort wird sie in einer Gastfamilie mit drei Kindern auf einer Ranch leben. Voller Vorfreude tritt sie die Reise an, auch wenn es bei der Abschiedsparty schon mal Tränen gab. Sie wird in dem Austauschjahr eine High School besuchen. Spanisch, Englisch und Psychologie werden auf dem Stundenplan stehen, das entspricht ihrem Sprachprofil und ihrem späteren Wunsch Psychologie zu studieren.

Aktuell können sich interessierte Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige noch bis zum 16. September 2016 bei der zuständigen Austauschorganisation bewerben. Einzelheiten und genaue Teilnahmevoraussetzungen sind im Internet zu finden unter: www.bundestag.de/ppp