Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Spendenübergabe zugunsten des TSV Lensahn für das integrative Fußballtraining

Aktuelles

22.12.17
 
Spendenübergabe für das integrative Fußballtraining beim TSV Lensahn mit Frank Müller und vielen Spielern
(Foto: Jens Puschmann)
 

Am 22. Dezember 2017 habe ich das Projekt „Integratives Fußballtraining mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ des TSV Lensahn zu seiner Weihnachtsfeier erneut besucht, um einen Scheck in Höhe von 300,00 Euro an Frank Müller und die 40 jungen anwesenden Spieler zu überreichen.

Bereits am 23. August 2017 konnte ich mir von dem Training des TSV Lensahn mit einer großen Zahl unbegleiteter minderjährigen Flüchtlinge ein eigenes Bild vor Ort machen und den Betreuern um Frank Müller für ihre ehrenamtliche Arbeit meinen Dank ausdrücken. Zuvor erhielt das Projekt des Turn- und Sportverein Lensahn am 14. August 2017 eine Förderung vom Bund in Höhe von insgesamt 4.390 Euro. Das Geld stammt aus dem bundesweiten Förderprogramm „Ländliche Entwicklung“ in Höhe von insgesamt 55 Millionen Euro, das ich selbst als stellvertretende Sprecherin der SPD im Haushaltsausschuss mit auf den Weg gebracht und beschlossen habe.

 

Frank Müller leitet das Training zusammen mit seiner Frau schon seit zwei Jahren und unterstützt die Kinder, die unbegleitet und oft traumatisiert bei uns angekommen sind. Mittlerweile findet das Training zweimal die Woche statt und es ist sogar gelungen, verschiedene Altersklasse zu bilden. Der gemeinsame Sport ist für diese Kinder und Jugendlichen eine Chance, Teamgeist über kulturelle Grenzen hinweg zu entwickeln und sich gemeinsam für sportliche Erfolge zu engagieren. Der Erfolg beim Spiel hilft, Selbstbewusstsein und Mut für das eigene Leben zu schöpfen.

Anlässlich meiner Lesungen „Spiegelbilder – Stegner in Schleswig-Holstein“ mit dem Landes- und Fraktionsvorsitzenden der SPD Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, Ende August in Neustadt und Burg haben wir gemeinsam den Erlös für den Verkauf seiner Bücher für diese Spende vorgesehen. Ich habe den Betrag des Verkaufes der Bücher jetzt mehr als verdoppelt, weil ich dieses Projekt und das Engagement der Familie Müller als besonders vorbildlich wertschätze – Ihnen gilt mein herzliches Dankeschön für dieses besondere Engagement!