Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

AktuellesGeldsegen für Ostholstein: 350.000 Euro Bundesförderung für die Teilhabe von behinderten Menschen

13.03.2018

Bettina Hagedorn mit der (noch) Arbeits- und Sozialministerin Katarina Barley (Foto: J. Kahrs)

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine Förderung des Bundes in Höhe von 350.675 Euro für den „Verein zur Förderung der Teilhabe in Ostholstein“ beschlossen. Die Ostholsteiner SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn freut sich über diese hohe Förderung: „Rückwirkend ab dem 1. Januar 2018 bekommt der ‚Verein zur Förderung der Teilhabe in Ostholstein‘ mit seinem Leiter Horst Martin aus Riepsdorf vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das zur Zeit noch von Katarina Barley (SPD) geführt wird eine Bundesförderung von mehr als 350.000 Euro bei einem Eigenanteil für das gesamte Projekt von nur etwas mehr als 24.000 Euro. Damit stehen 375.000 Euro für eine Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Handycap in Ostholstein bereit. Mit diesem Geld soll eine nachhaltige Struktur aufgebaut werden, die Menschen mit Behinderung unabhängig und qualitativ gut über Angebote informiert, die ihre Selbstständigkeit und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verbessert. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Ausbau der Beratungsmethode von Betroffenen durch selbst Betroffene (so genannten „Peer Counselings“) mit dem Ziel, die Eigenverantwortung langfristig zu stärken und ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Im Vorfeld der Beantragung von konkreten Leistungen soll die unabhängige Beratung Informationen und Orientierung geben, vor allem zu individuellen Teilhabemöglichkeiten und -leistungen. Das Angebot für die Betroffenen ist selbstverständlich kostenlos!“

Veröffentlicht am 13.03.2018

 

PressemitteilungenErste 3-tägige Bildungsreise 2018 nach Berlin

13.03.2018


(Foto: Bundesregierung / Volker Schneider)

Auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn verbrachte die erste Besuchergruppe von 50 politisch interessierten Bürgerinnen und Bürger aus der Region in diesem Jahr vom 14. bis 16. Februar drei spannende Tage in der Hauptstadt Berlin. Seit mehr als 15 Jahren legt Bettina Hagedorn viel Wert darauf, dass ihre Besuchergruppen alle Generationen umfassen – auch die ganz jungen Teilnehmer sind in der Regel schon durch ehrenamtliches Engagement in der Schule, in Vereinen und Verbänden oder in der Kommune positiv aufgefallen und zeigen großes Interesse an unserer Gesellschaft. Dieses Mal waren auch Aktive aus Kindertagesstätten, aus der Hospizarbeit, von den Landfrauen, aus Flüchtlingsinitiativen und von den ehrenamtlich organisierten „Frühstücksrunden“ für die ältere Generation der SPD-AG 60+ dabei. Viele, die bereit sind mit der Kommunalwahl am 6. Mai Verantwortung für die Allgemeinheit zu übernehmen, nutzten die 3 Tage in Berlin zum Kennenlernen – unabhängig davon, ob sie von Fehmarn, aus Eutin, Reinfeld, Bad Schwartau oder Bad Malente kamen.

Veröffentlicht am 13.03.2018

 

AktuellesNeue Herausforderung im Bundesfinanzministerium

09.03.2018


(Foto: SPD-Fraktion)

Mit der Bekanntgabe der SPD-Minister in der neuen Großen Koalition wurde ich als parlamentarische Staatssekretärin für Haushalt im Bundesfinanzministerium unter Olaf Scholz berufen. Ich habe großen Respekt vor der Aufgabe,  fühle mich ihr aber auch gewachsen.

Ich werde jetzt Nachfolgerin von Jens Spahn und bleibe dem Haushaltsausschuss und dem Rechnungsprüfungsausschuss, denen ich seit 2002 angehöre, damit auf Regierungsseite erhalten.

Veröffentlicht am 09.03.2018

 

AktuellesTreffen mit den Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Stormarn

07.03.2018

07-03-2018 Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Stormarn
Gemeinsam mit Martina Afheldt, Vorstandsmitglied der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Stormarn sowie vielen engagierten Frauen!
(Quelle: privat)

Auf Initiative von Frau Martina Afheldt, Vorstandsmitglied der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) Stormarn, traf ich mich zu einem Gespräch mit den Unternehmer-Frauen des Arbeitskreises. Der Arbeitskreis, der seit über 20 Jahren aktiv ist und in dem sich überwiegend im Betrieb mitarbeitende Ehefrauen, Partnerinnen oder selbständige Unternehmerinnen vernetzen, setzt sich neben gezielter Fortbildung und einem umfangreichen Erfahrungsaustausch insbesondere für die Festigung und Förderung des Handwerks nach innen und außen ein. Eine überaus wichtige und großartige Arbeit, für die ich an dieser Stelle allen engagierten Frauen danken möchte!

Veröffentlicht am 07.03.2018

 

AktuellesRathausgespräch 2018 in Reinfeld

07.03.2018

07-032018 Rathausgespräch in Reinfeld
Gemeinsam mit Bürgermeister Heiko Gerstmann, Bürgervorsteher Gerd Herrmann und den Stadtvertretern aller Fraktionen
(Quelle: privat)

Im Vordergrund meines Gesprächs mit Reinfelder Bürgermeister Heiko Gerstmann und den Vertretern aller Fraktionen stand die rasante, positive Entwicklung Reinfelds mit attraktiver Verkehrsanbindung und boomenden Gewerbegebieten. Damit aber auch verbunden sind Herausforderungen wie beispielsweise der zunehmende Bedarf an bezahlbarem Wohnraum. Der Bund hat in den letzten Jahren seine Mittel für den Sozialen Wohnungsbau verdreifacht – im aktuellen Koalitionsvertrag ist festgeschrieben, sie auf diesem hohen Niveau zu verstetigen. Wenn die Bevölkerung wächst, bedeutet das stets auch Herausforderungen für die traditionell gute Versorgungslage Reinfelds mit Krippen- und Kitaplätzen bzw. Ganztagsangeboten auch im schulischen Bereich sowie Angeboten im Bereich der Jugendarbeit und des Sports.

Die ebenfalls vorbildliche Integrationsarbeit überwiegend von Ehrenamtlern bei Flüchtlingsfamilien war ebenso Thema wie die Arbeits- und Ausbildungschancen für junge Flüchtlinge. Auf Wunsch der Stadt Reinfeld sprachen wir über die Schulbauförderung, das Bildungs- und Teilhabepaket, den Bundesverkehrswegeplan sowie über wiederkehrende Straßenausbaubeiträge. Herzlichen Dank für den informativen Austausch sowie die nette Atmosphäre im Rathaus.

Veröffentlicht am 07.03.2018

 

AktuellesMitgliederversammlung der SPD-Kasseedorf

06.03.2018

06-03-2018 Mitgliederversammlung Kasseedorf
Gemeinsam mit der Bürgermeisterkandidatin Regina Voß und Thomas Garken, dem SPD-Kreistagskandidaten für unsere Region
(Quelle: privat)

In meinem Heimatortsverein Kasseedorf konnte ich dabei sein, als die erfolgreiche Bürgermeisterin Regina Voß einstimmig von den SPD-Mitgliedern als Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl aufgestellt wurde. Damit tritt sie erneut für das Bürgermeisteramt an. Auch die anderen Kandidatinnen und Kandidaten wurden an diesem Abend für die kommende Wahl aufgestellt. Bei der Vorstellung des Wahlprogrammes entstand eine angeregte Diskussion. Gemeinsam formulierten die Ortsvereinsmitglieder ein hervorragendes Papier, welches viele wichtige Vorhaben enthält und Positives in die Gemeinde bringen wird. Nun müssen die kommenden Wochen geplant werden: Frühstückstreffen, Verteilaktionen, Haustürgespräche und vieles mehr. Allen Kandidaten und Kandidatinnen wünsche ich viel Erfolg und einen spannenden, politischen und letztendlich auch erfolgreichen Wahlkampf!

Veröffentlicht am 06.03.2018

 

AktuellesRathausgespräch 2018 in Eutin

06.03.2018

06-03-2018 Rathausgespräch Eutin
Gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Behnk, Bürgervorsteher Dieter Holst und den Vertretern aus Haupt- und Ehrenamt
(Quelle: Privat)

Nach meinem letzten Besuch im März 2017 hatte ich heute wieder die Freude, mit dem Eutiner Bürgermeister Carsten Behnk, dem Bürgervorsteher Dieter Holst sowie den Vertretern aus Haupt- und Ehrenamt ins Gespräch zu kommen. Im Vordergrund standen die Chancen der Städtebauförderung für die Stadt. Eutin wurden für neue Maßnahmen im Bereich „Historischer Stadtkern“ allein im Jahr 2017 550.000 Euro an Bundesmitteln als Drittelfinanzierung bewilligt, so dass mit der gleichen Summe an Landesförderung und einem Drittel Eigenanteil insgesamt 1.650.000 Euro Stadtkern investiert werden können. Spannend zu erfahren war für mich, welche weiteren möglichen Pläne Eutin im Bereich der Städtebauförderung verfolgen will.

Auf Wunsch der Stadt Eutin haben wir auch über das wichtige Thema Schulbauförderung gesprochen. Schließlich stehen in Eutin weitreichende Veränderungen der Schullandschaft an. Der Zeitpunkt, in Schulen zu investieren, könne nicht besser sein, denn im Koalitionsvertrag wurde mit 14,5 Mrd. Euro das größte Investitionspaket im Bildungsbereich zur Unterstützung von Ländern und Kommunen geschnürt!

Veröffentlicht am 06.03.2018

 

AktuellesBesuch des Kindergartens „Zwergenburg“ in Heringsdorf

06.03.2018

Zwergenburg Herninsdorf 06-03-2018
(v.l.) Gemeinsam mit Arno Bierkant und Beate Rinck von der SPD-Heringsdorf, der KiTa-Leiterin Barbara Harmann sowie vielen glücklichen Kindern
(Quelle: privat)

Seit meinem letzten Besuch am 19. April 2017, bei dem ich meine Liederhefte für alle Kinder im Gepäck hatte und die Einrichtung kennenlernte, ist die „Zwergenburg“ in Heringsdorf weiter gewachsen: Neben zwei Regel- und einer Krippengruppe gibt es jetzt seit August 2017 eine weitere Krippengruppe für 10 Krippenkinder, die durch einen Anbau in Modulbauweise geschaffen wurde. Gemeinsam mit der Bürgermeisterkandidatin für die Heringsdorf Beate Rinck habe ich mir die neue Krippe angesehen und mich über den veränderten Alltag für die Kinder und ihre Erzieherinnen und Erzieher informiert. Natürlich hatte ich auch wieder für die „neuen“ Kinder meine Liederhefte mit den 50 schönsten Kinderliedern dabei. Diese Liederheftaktion hat für mich Tradition: Seit Sommer 2005 habe ich bereits 44.000 Liederhefte mit traditionellen Heimat-, Weihnachts- und Kinderliedern zwischen Reinfeld und Fehmarn verteilt. Alleine 4.500 Kinderliederhefte habe ich 2017 in KiTas und Grundschulen verteilt. Ich möchte mit dieser Aktion das gemeinsame Singen in der Gemeinschaft und der Familien fördern, weil es Freude macht und nach meiner festen Überzeugung gut ist „für die Seele“ - in jedem Alter.

Veröffentlicht am 06.03.2018

 

AktuellesEin Tag – drei Rathausgespräche

05.03.2018

Rathausgespräch Oldenburg 2018
Kurz nach 21 Uhr: mit meiner Landtagskollegin Sandra Redmann, Bürgermeister Martin Voigt und Oldenburger Stadtvertretern nach dem zweistündigen „Rathaus-Gespräch“
(Quelle: privat)

Bereits um 10 Uhr hatten Sandra Redmann, die SPD-Landtagsabgeordnete für Ostholstein, unseren 1. Gedanken- und Informationsaustausch mir Bürgermeister Keller und Bürgervorsteherin Gaby Spiller im Ratekauer Rathaus. Das Hauptthema war die geplante Hinterlandanbindung der Festen Fehmarnbeltquerun. Auf Wunsch der Gemeinde Ratekau waren auch die Schulbau- und Kindertagesstättensanierung sowie die Finanzierung der offenen Ganztagsschule Gesprächsthemen.

Um 16 Uhr trafen wir uns mit dem Scharbeutzer Bürgermeister Volker Owerien. Wegen der großen Betroffenheit der Gesamtgemeinde durch die geplante Hinterlandanbindung war in Scharbeutz die Festen Fehmarnbeltquerung das Top-Thema! Weitere Themen waren der soziale Wohnungsbau, Ausbau und Qualitätssicherung in der Kinder(ganztages)betreuung sowie der Wunsch nach einem Einstieg in die Städtebauförderung des Bundes.

Und schließlich fand um 19 Uhr das Gespräch im Oldenburger Rathaus statt. Im Vordergrund standen das Sanierungskonzept an den drei Oldenburger Schulen sowie die Aufnahme in die Städtebauförderung, für die seit 2014 bereits 193.000 Euro Bundesmittel aus dem Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ für die Oldenburger Innenstadt geflossen sind.

 

Veröffentlicht am 05.03.2018