Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

SPD-Ostholstein beim Bürgerfest "150 Jahre SPD" in Berlin

Über 500.000 Besucher beim SPD-Deutschlandfest in Berlin

 
Klaus Wowereit, der regierende Bürgermeister von Berlin feierte mit der SPD



Am 17. und 18. August fand in Berlin mit dem Deutschlandfest der Höhepunkt der ganzjährigen bundesweiten 150-Jahr-Feierlichkeiten der SPD statt. Mit einem bunten Programm für Jung und Alt ist es hier gelungen, geschätzt über 500.000 Menschen auf die Straße des 17. Juni zu locken – wo es ganztägig viele Spitzenpolitiker „zum Anfassen“ gab, auch für viele Ostholsteinerinnen und Ostholsteiner: Bettina Hagedorn hatte im Vorwege zwei Reisebusse und ausreichend Hotelzimmer organisiert, so dass 83 Menschen aus dem Norden in Berlin mitfeiern konnten.

Ich und meine Gäste aus Schleswig-Holstein waren überwältigt von dem Erlebnis, zusammen mit insgesamt ca. 500.000 Menschen aus ganz Deutschland auf der Straße des 17. Juni vor dem Brandenburger Tor ein friedliches, würdiges und gleichzeitig fröhliches Fest bei traumhaftem Wetter feiern zu können. Highlight war sicher der Samstag, als nach dem Live-Konzert der 'Prinzen' Peer Steinbrück vor ca. 230.000 Zuschauern sprach und anschließend der Schleswig-Holsteiner Rötger Feldmann alias 'Brösel' sein 'Werner'-Plakat zusammen mit Sigmar Gabriel vorstellte, mit dem er die SPD und den Politikwechsel für Rot-Grün im Wahlkampf unterstützt.

 

 
Der Schleswig-Holsteiner Rötger Feldmann alias 'Brösel' signiert sein 'Werner'-Plakat
 


Hinterher habe ich besonders das Konstantin Wecker-Konzert auf einer der drei Bühnen – Eintritt natürlich frei – genossen, bevor auf der Hauptbühne erst Sasha alias Dick Brave und im Anschluss Nena mit Samy Deluxe mit großer Bandbesetzung die 'Fanmeile' zum Rocken brachten." Alle SPD-Spitzenpolitiker ließen sich locker und hemdsärmelig ansprechen und fotografieren, wovon manch privater „Schnappschuss“ zeugt. Die Künstler - die die SPD offen unterstützen - reichten vom Babelsberger Filmorchester über Stefanie Heinzmann, Klaus Hoffmann, Hip-Hop und Salsa-Musiker bis zu Roland Kaiser, der am Sonntagvormittag mit seiner textsicheren Fangemeinde zwei Stunden lang zu seinen Hits aus drei Jahrzehnten für tausendstimmigen Gesang vor dem Brandenburger Tor sorgte. Neben diesem Konzertprogramm gab es aber auch Poetry Slam, politische Diskussionen mit Spitzenpolitikern, Autorenlesungen bis hin zu Vorlesestunden für Kinder sowie politische Mitmach-Aktionen „Gegen Rechts“ und Info-Stände z.B. von Gewerkschaften. Das Programm war so breit, dass wirklich für jedes Alter und jeden Geschmack etwas dabei war - wie es sich für eine Volkspartei gehört. Das Superwetter half mit, dass die hunderttausenden Besucher, die bundesweit mit Sonderzügen und Bussen dem Ruf der SPD gefolgt waren, diesen 150. Parteigeburtstag ausgelassen feiern konnten und alle waren sich einig: Das SPD-Deutschlandfest war ein voller Erfolg, der Mut gemacht hat, jetzt mit ganzem Schwung für den Politikwechsel in Berlin zu kämpfen - trotz oder gerade wegen der miesen Umfragewerte. Der Wert der Solidarität - für den die Sozialdemokratie seit 150 Jahren steht - ist aktueller denn je.
 

 
SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück bei ihren Reden auf der großen Hauptbühne vor dem Brandenburger Tor
 
 
 
Mit Michelle Müntefering, Frank-Walter Steinmeier und Eva Högl, MdB (Berlin Mitte)
 
 
Konzert von Nena
 
 
Spaß hatte auch die Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Eckernförde, Serpil Midyatli
 
 
Mit meiner Kollegin aus dem Bundestag, Eva Högl, deren Wahlkreis Berlin-Mitte ist und mein Kollege aus dem Norden, Sönke Rix (Eckernförde)
 
 
Frauen Power: Eva Högl, MdB, Nancy Faeser (SPD-Landtagsabgeordnete in Hessen)und Michelle Müntefering
 
 
Tolle Stimmung beim Konzert von Roland Kaiser
 
Tausende Besucher feiern auf dem Deutschlandfest


 
Foto: Rainer Wiebusch