Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Veranstaltungen im Wahlkreis 2011

SPD- Ostholstein und Scandlines diskutieren emissionsfreie Fähren auf dem Fehmarnbelt

Vage Verkehrsprognosen, unvorhersehbare Kostensteigerungen, mangelnde Akzeptanz in der betroffenen Bevölkerung in Ostholstein – die Feste Fehmarnbeltquerung ist ein nach wie vor ein umstrittenes Projekt. Am 18.06.2012 diskutierten SPD-Mitglieder der Bundes-, Landes- und Kreisebene aus Ostholstein in Timmendorfer Strand zusammen mit dem Fährbetreiber Scandlines über Pläne der Reederei für den zukünftigen Einsatz emissionsfreier Fähren zwischen Puttgarden und Rødby als mögliche Alternative zur festen Querung. mehr


09.12.2011: Ist Europa das Problem ? Oder nicht doch die Lösung?

Gemeinsam mit der SPD-Ostholstein und dem Kreisvorsitzenden Lars Winter diskutierten die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn und die Europaabgeordnete Ulrike Rodust im Hotel Stadt Kiel in Neustadt über dieses aktuelle Thema mit Bürgern. Mit Interesse verfolgten die Veranstaltungsbesucher den Ausführungen der drei Politiker. Das vorrangige Thema in Berlin ist die Krise des Euro, die aus einer Wirtschafts- und Finanzkrise entstanden ist. Die SPD steht für Europa und so stimmte die SPD Fraktion immer geschlossen für die Beschlüsse zur Stützung des Euroraumes. Anders als die schwarz-gelbe Bundesregierung, die ihrer europäischen Führungsrolle nicht gerecht wird. Hier wird beispiellos und unverantwortlich „Herumgedoktert“ an Symptomen, während Entscheidungen verschleppt werden und die Euro-Rettung immer teurer wird. Ulrike Rodust, die als Europaabgeordnete für Agra – und Fischereipolitik zuständig ist, stellte die Frage: wo ist der gemeinsame Sinn von Europa geblieben? Wo ist das solidarische und friedliche Europa? Einige Länderchefs setzen sich nur für ihre speziellen Landesinteressen ein, es geht hier aber um das große Ganze. Ratingagenturen spielen mit den Eurostaaten und stufen diese willkürlich ab. Unsägliche Bankgeschäfte haben Einzug in unseren Alltag gefunden, es werden Wetten auf die Stabilität der EU-Länder abgeschlossen. Der dadurch angerichtete Schaden ist nicht wieder gut zumachen. Die getroffenen Maßnahmen reichen nicht aus und es muss ständig nachgearbeitet werden. Leider wird bei der aktuellen Euro – Krise das EU Parlament nicht beteiligt, hier könnte eine Vertragsänderung Abhilfe schaffen. Eine Kernbotschaft von Ulrike Rodust war: Europa ist ein ewiger Kompromiss, in den Ausschüssen des EU Parlaments wird so lange diskutiert bis es zu einem Kompromissvorschlag kommt. Probleme können nur gemeinsam gelöst werden und Europa ist mehr als eine Währungs– und Handelsunion. Es muss eine Steuergerechtigkeit geben und eine Regelung der Finanzmärkte. Wir brauchen mehr Europa und nicht weniger. mehr...


09.12.2011: Gespräche mit Vertretern des Verbandes der Bäder- und Hochseeangelschiffe e. V.

In Heiligenhafen trafen sich die Europaabgeordneten Ulrike Rodust und die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn zu einem Gespräch über die aktuelle Situation in der Angelkutter- und Fahrgastschifffahrt . An dem Gespräch nahmen einige Kapitäne, der Projektleiter der egoh Herr Meyer, der Vorsitzende des Verbandes der Bäder- und Hochseeangelschiffe e. V. Herr Lüdtke, der SPD-Kreisvorsitzende Lars Winter, die SPD-Teilfraktion Wirtschaft und Herr Gerhard Poppendiecker, ehem. MdL, teil. Auf dem Fisch- und Ausflugskutter "Monika" legten die Teilnehmern den beiden Politikerin die Probleme der Traditions- und Fahrgastschiffe sowie der Fischkuttern vor.


09.12.2011: Besuch beim Projekt "Blick über den Zaun" der Offenen Ganztagsschule Ahrensbök

Bettina Hagedorn, Lars Winter und Ulrike Rodust zu Besuch in der Offenen Ganztagsschule Ahrensbök v.r.

Die nächste Station der Europaabgeordneten Ulrike Rodust, der Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn und dem Kreisvorsitzenden Lars Winter war die Offene Ganztagsschule Ahrensbök. Gemeinsam haben die drei Politiker sich vor Ort über den Gewinner des „Willy Piecyk Preises“ - das Projekt „Blick über den Zaun“ - informiert. In diesem Projekt werfen Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Jahrgangs im Laufe eines Schuljahres einen Blick auf eines unserer europäischen Nachbarländer und erfahren im Rahmen verschiedener Kursangebote mehr über die Lebensbedingungen, die Essgewohnheiten und die jeweilige Sprache. Zum Ende des Schuljahres steht dann ein Besuch im ausgewählten Nachbarland auf dem Programm, um das Erlernte mit der Wirklichkeit vergleichen und anwenden zu können. So haben die Schülerinnen und Schüler bislang bereits Polen und Dänemark besuchen können. Mit diesem Kursangebot hat die Offene Ganztagsschule Ahrensbök im Sommer 2011 an der erstmaligen Ausschreibung des „Willy Piecyk Preises“ teilgenommen und den 1. Preis gewonnen. Die SPD Schleswig-Holstein würdigte gemeinsam mit dem SPD EuropaForum das besondere Engagement für europäisches Zusammenwirken im Jugendbereich. Die Projektbetreuerin Frau Wasielewska, die Schulleiterin Frau Möller, die Leiterin der Offenen Ganztagsschule Frau Kommans und die beteiligten Schülerinnen und Schüler stellten uns ihr aktuelles Nachbarland vorstellen, mit dem sie sich in diesem Schuljahr beschäftigen: Holland


09.12.2011: Ulrike Rodust und Bettina Hagedorn zu Besuch an der Beruflichen Schule in Eutin

Am 09.12.2011 besuchte die SPD- Europaabgeordnete Ulrike Rodust auf Einladung ihrer Bundestagskollegin Bettina Hagedorn für einen ganzen Tag den Wahlkreis Ostholstein. Der erste Programmpunkt ihres umfangreichen Besuchsprogramm war die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin. Hier informierten sich die beiden Politikerinnen gemeinsam mit dem Kreisvorsitzenden Lars Winter über das Projekt REGIO-NET unter Federführung der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin. Seit Mai 2009 läuft das EU-Projekt REGIO-NET, mit dem im Bereich der Berufsbildung ein Netzwerk in der Fehmarnbeltregion geschaffen wurde. Insgesamt sieben Partner von deutscher und dänischer Seite arbeiten zusammen und ermöglichen gemeinsame deutsch-dänische Lernerlebnisse für junge Menschen. Fritz Reuter berichtete über das im nächsten Jahr endende Projekt REGIO-Net und seine Kollegin Nathalie Ard stellte die Planungen für das Folgeprojekt vor, das noch in diesem Jahr beantragt wird um dann im nächsten Jahr starten soll. An dem Gespräch nahmen auch der der Schulleiter Herr Ingwertsen-Martensen, der stellv. Schulleiter Herr Andeä und der Projektleiter der Partnerschule Celf Center Schule in Loland-Falster Herr Bloch-Köser teil.


08.12.2011: Schüler im Gespräch mit Bettina Hagedorn

Die drei Schüler Paul-Jonas Hamann, Jan Kunert und Till Pries von der Wilhelm-Wisser-Schule in Eutin haben als Thema ihrer Abschlusspräsentation den Deutschen Bundestag gewählt. Bei einen persönlichen Gespräch mit der SPD-Bundestagsabgeordneten am 08.12.2011 in ihrem Wahlkreisbüro in Eutin hatten die Schüler die Möglichkeit aus 1. Hand Informationen zu erhalten. Bettina Hagedorn:“ Ich freue mich immer wieder, wenn junge Menschen sich mit dem Deutschen Bundestag beschäftigen und erfahren, wie Politik gemacht wird.“


26.11.2011: Lensahner Weihnachtsmarkt

Lensahn 26.11.11 Bettina Hagedorn und ihre Enkelin treffen den Weihnachtsmann beim Lensahner Weihnachtsmarkt

Gemeinsam mit ihrer Enkelin besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn den Lensahner Weihnachtsmarkt . Die Politikerin hat in diesem Jahr erneut nach 2010 die Schirmherrschaft übernommen. Zum 4. Mal haben die Organisatoren Burkhard Hinz und Volker Struwe von der DLRG Lensahn ein abwechslungsreiches Programm für die Besucher zusammengestellt. In den 24 Buden wurde allerlei Weihnachtliches angeboten, musikalische Darbietungen, der Besuch des Weihnachtsmannes oder auch das Kindergeschenke Zelt fanden wieder viel Anklang. Der Erlös des Weihnachtsmarktes fließt in die Jugendkasse des DLRG Lensahn.


20.11.2011: Politisches Bildungsseminar in Bad Malente

Bildungsseminar Malente 20.11.11 Teilnehmer und Referenten des Politischen Bildungsseminar in Bad Malente

60 politisch interessierte Migrant/innen aus ganz Schleswig-Holstein nahmen an einem zweitägigen politischen Bildungsseminar in der Gustav Heinemann Bildungsstätte in Bad Malente teil. Die Teilnehmenden wollten mehr über die Möglichkeiten der politischen Partizipation in Deutschland erfahren. In Vorträgen, Workshops und Gesprächskreisen wurde z. Beispiel über die Parteienlandschaft in Deutschland referiert, eine Quotendiskussion mit Parteien moderiert und zu den Themen Energie & Umwelt, Für & Wider der deutschen Bundeswehreinsätze, Arbeitsmarkt & Migration und die Bildungspolitik in Deutschland mit verschiedenen Referenten gesprochen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn leitete auf Einladung des AWO Landesverbandes Schleswig-Holstein e. V. am Sonntag den Gesprächskreis Arbeitsmarkt & Integration.


19.11.2011: Traditionelles Abfischen in Kasseedorf

Abfischen 19.11.11 Foto Marc Dobkowitz: Bettina Hagedorn bestaunte die eingefahrene Fischernte

In Ostholstein ist wieder die Karpfensaison angebrochen. Auch in Kasseedorf fand wieder das traditionelle Karpfenabfischen aus dem Mühlenteich am 19.11.2011 statt. Wie fast in jeden Jahr seit über 20 Jahren verkaufte die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn in ihrer Heimatgemeinde mit vielen ehrenamtlichen Helfern 6 Zentner Karpfen. Das traditionelle Karpfenabfischen begann gegen zehn Uhr. Die Sperre vor dem Ausfluss des Teiches wurde geöffnet, worauf die Karpfen schon fast von alleine in die Kescher sausten. Die gute Qualität wird nicht nur von den Kasseedorfern geschätzt. Aus der ganzen Region – sogar aus Travemünde – kommen alljährlich die Fischkäufer. Ungefähr einen Monat nach dem Abfischen werden wieder vier Zentner neuer Besatz durch den Neustädter Anglerverein in den Mühlenteich eingebracht, um die Karpfensaison 2012 zu sichern.


18.11.2011: Ehrungen und Grünkohlessen bei der SPD Stockelsdorf

Ehrung Gruppe 18.11.11 SPD Stockelsdorf ehrt verdiente Mitglieder

Immer im November ehrt der Stockelsdorfer SPD-Ortsverein seine langjährigen Mitglieder und im Anschluss findet das traditionelle Grünkohlessen statt. In diesem Jahr wurden Sigrid Jäger für 10 Jahre, Jürgen Hielscher für 25 Jahre, Karin Sorgenfrei, Dr. Wolfgang Czieslik und Bernd Sell für 40 Jahre und Karl Papp für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Die Laudatio zur Ehrung der langjährigen Mitglieder des Ortsvereins Stockelsdorf nahm die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Landesvorsitzende Bettina Hagedorn vor. Die 40 Gäste erlebten im Gewölbekeller des Herrenhauses Stockelsdorf bei gutem Essen und netten Gesprächen einen anregenden Abend. Unter den Gästen waren auch die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann und der Kreisvorsitzende Lars Winter. mehr...


15.11.11 25 Jahre Alphabetisierung in Ostholstein

15.11.11 Bettina und Herr Kuemmel Bettina Hagedorn und Michael Kümmel, Geschäftsführer von KulTour Oldenburg GmbH und Leiter der Volkshochschule, bei einer Konferenz der SPD-Bundestagsfraktion im Juli 2011

Am 15.11.2011 wurde das 25jährige Jubiläum der Alphabetisierungsarbeit in Ostholstein in den neuen Räumlichkeiten des Bildungs- und Kulturzentrums in Oldenburg gefeiert. Alphabetisierungskurse werden an den Volkshochschulen in Fehmarn, Oldenburg, Eutin, Ratekau und Neustadt angeboten. Diese fünf Regionalstellen sind Ansprechpartner für alle Interessierte, führen Kurse durch und sensibilisieren die Öffentlichkeit für die Problematik. Michael Kümmel , Leiter der Volkshochschule Oldenburg, gab einen kurzen Rückblick auf die Geschichte der Institution. Neue Forschungsergebnisse und ihre Bedeutung für die Alphabetisierung stellte Petra Mundt vom Landesverband der Volkshochschulen vor. Die SPD Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn betonte in ihrer Rede „Recht auf Bildung“, dass die Gesellschaft es sich nicht leisten kann und will, dass 7,5 Millionen Menschen aufgrund von Analphabetismus von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen bleiben.


06.11.2011: Aktuelle Informationen aus Berlin

06.11.11 Sonntagsfrühstück Genossinnen und Genossen beim gemeinsamen Frühstück mit Bettina Hagedorn

Bei der traditionellen „Sonntagsfrühstücksrunde“ am 06.11.2011 im Feuerwehrhaus in Sagau informierte die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn alle interessierten Genossinnen und Genossen über die aktuellen Themen in Berlin. Als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales berichtete die Politikerin über den Kahlschlag bei der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Denn die das BMAS betreffenden Kürzungen machen fast 40% des schwarz-gelben Sparpaketes aus und werden bis 2014 für einen Kahlschlag zu Lasten bei Qualifizierungs-, Weiterbildungs- und Umschulungsangebote für Arbeitslose sorgen. Aber auch zur Entwicklung in Griechenland und zur Euro-Krise nahm die Abgeordnete Stellung. Sie betonte, dass es keine Alternative zum Euro gibt, aber man muss zusammen mit den anderen europäischen Regierungen durch entschlossenes Handeln der Krise entgegentreten. Eine wesentliche Forderung der SPD ist, dass der Finanzsektor an den Kosten der Krisenbewältigung durch die Einführung einer Finanztransaktionssteuer beteiligt wird.


03.11.2011: 3. Diskussionsveranstaltung zu „SOS für den Nord-Ostsee-Kanal“

Um auf die Problematik der eklatanten Unterfinanzierung der Baumaßnahmen am Nord-Ostsee-Kanal aufmerksam zu machen und auf die Regierungen in Berlin und Kiel Druck auszuüben hat die SPD-Bundestagsfraktion unter der Federführung der beiden Haushälter Bettina Hagedorn und Johannes Kahrs sowie der NOK-ansässigen MdBs Hans-Peter Bartels und Sönke Rix eine dreiteilige Veranstaltungsreihe aufgelegt. Auch bei der dritten Veranstaltung in Rendsburg forderten die Bundestagsabgeordneten Sönke Rix und Bettina Hagedorn gemeinsam mit ihren Gästen dem Bürgermeister Andreas Breitner, dem Ältermann der Lotsenbrüderschaft Michael Hartmann und dem Leiter des Arbeitskreises Maritime Wirtschaft der IHK Schleswig-Holstein Frank Schnabel die Einhaltung der Zusagen und Bereitstellung der Mittel für den Bau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel und ein langfristiges Konzept zum Ausbau der wichtigen Lebensader des Landes.


29.10.2011: Selbstbestimmung und Lebensqualität am Lebensende

Lebensende 29.10.11 Die Podiumsgäste v.l.: Vera Hennig, Eija Jürs, Jürgen Steinbrink, Moderatorin Lena Aden, Bettina Hagedorn und Dr. Gerdt Hübner

Das Palliativnetz östliches Holstein lud am 29.10.2011 zu einer öffentlichen Vortragsveranstaltung zum Thema "Selbstbestimmung und Lebensqualität am Lebensende" in die Mühlenbergklinik in Bad Malente ein. Vor ca. 60 Gästen referierten die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn über die gesamtgesellschaftlichen Bedeutung der ambulanten Palliativversorgung, der Rechtsanwalt und Notar a. D. Jürgen Steinbrink über das Recht auf würdevolles Sterben und der Palliativmediziner Dr. Gerdt Hübner über ambulante Palliativmedizin und Begleitdienste. Die Geschäftsführerin der Diakonie Sozialstationen im Kirchenkreis Eutin Eija Jürs sprach über die spezialisierte Palliativversorgung in unserer Region und die Koordinatorin des Palliativ-Care-Teams Vera Hennig stellte ihre Arbeit vor. Obwohl Schleswig-Holstein in der Patientenversorgung ein Leuchtturm ist, sind das alles noch keine zufriedenstellenden Zahlen und das Netzwerk muss weiter ausgebaut werden, so die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn. Durch die Veranstaltung führte NDR-Moderatorin Lena Aden.


28.10.11 Das NOK-Bündnis kämpft weiter für eine bessere Finanzausstattung des Kanals

Torsten Albig, Mathias Stein, Dr. Hans-Peter Bartels, Moderator Rolf Fischer, Stefan Borowski, Bettina Hagedorn, Dr. Jörn Biel und Ralph Müller-Beck

„SOS für den Nord-Ostsee-Kanal — Der Norden steht auf!“ hieß es auch bei der zweiten Veranstaltung der SPD-Landesgruppe Schleswig-Holstein zur Zukunft der wichtigen Wasserstraße, zu der Dr. Hans-Peter Bartels und Bettina Hagedorn in den Legienhof nach Kiel eingeladen hatten. Unterstützt wird diese Initiative der SPD-Bundestagsfraktion vom DGB und Ver.di, sowie vielen Betriebsräten, aber auch von großen Reedereien, Logistikunternehmen und dem Hamburger Hafen. Außerdem wird das breite gesellschaftliche Bündnis auch von den maritimen Berufsverbänden - an der Spitze die Lotsenbrüderschaft und die nautischen Vereine – getragen. Die Berliner Fraktionsspitzen hatten nach dem großen Erfolg dieses Bündnisses für die Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses am 10. November 2011 ca. 1,2 Mrd. Euro zusätzlich im Verkehrshaushalt bereitgestellt, um damit ein klares Signal für den NOK zu setzen. Die Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Bartels und Bettina Hagedorn forderten gemeinsam mit ihren Gästen dem Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig und dem Ältermann der Lotsenbrüderschaft NOK II Kapitän Stefan Borowski die Einhaltung der Zusagen und Bereitstellung der Mittel für den Bau der fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel.


Wird Gesundheit zum Luxus? Wird Krankheit Privatsache?

Ulla Schmidt (MdB), Bettina Hagedorn (MdB) und Sandra Redmann (MdL)

Rund 100 Gästen diskutierten mit der Bundesministerin für Gesundheit a. D. Ulla Schmidt, der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn und der Landtagsabgeordneten Sandra Redmann in der Elisabeth-Selbert –Gemeinschaftsschule in Bad Schwartau die Alternativen der solidarischen Bürgerversicherung. Die Menschenwürde muss immer im Fokus bleiben und dies ist nur mit einer solidarischen Finanzierung möglich, so die Bettina Hagedorn in ihrer Einführung. Ulla Schmidt hinterfragt kritisch, wie aufgrund des demografischen Wandels und des medizinischen Fortschrittes eine Bezahlbarkeit des Gesundheitswesens gewährleistet werden kann. Mit der Aufkündigung der Solidarität im Gesundheitswesen durch die schwarz/gelbe Regierung wird Gesundheit zum Luxus, so Schmidt. Um eine vernünftige Struktur im Gesundheitswesen aufzubauen, müssen die Beiträge prozentual zum Einkommen aus selbständiger Arbeit und Vermögen erhoben werden. Außerdem müssen sich die Krankenhäuser für eine ambulante Versorgung öffnen, medizinische Versorgungszentren und Netzwerke vor Ort müssen weiter entwickelt werden, so die Forderung von der ehemaligen Gesundheitsministerin. mehr...


Besuch einer Eutiner Wohngruppe mit minderjährigen Flüchtlingen

Bettina Hagedorn mit den vier Jugendlichen der Wohngruppe aus Eutin

Am 15. September 2011 besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn auf Einladung von Rüdiger Tuschewski, Leiter der stationären Einrichtungen des Deutschen Kinderschutzbundes Ostholstein, eine Wohngruppe in Eutin. Hier werden ein indischer und drei afghanische Flüchtlinge im Alter von 15 – 18 Jahren von einer Hauswirtschafterin, einem Pädagogen und einem Dolmetscher betreut. Die wichtigsten Ziele dieser dezentralen Wohnungsform sind die Orientierung, die Integration und das Erlernen der deutschen Sprache. So fahren die Jugendlichen jeden Tag mit dem Zug nach Lübeck, um dort an der Volkshochschule den Sprachkurs zu besuchen, der sie auf den B1-Test vorbereitet, der für das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF) als Voraussetzung für den Erwerb der Deutschen Staatsbürgerschaft gilt. Durch Mitgliedschaften in Vereinen, wie bei der BSG Eutin können die Jugendliche soziale Kontakte mit Gleichaltrigen knüpfen und sich integrieren. mehr...


Bettina Hagedorn beim Festgottesdienst anlässlich der Wiedereröffnung der Feldsteinkirche in Ratekau

Unter den Ehrengästen: der in Ratekau aufgewachsene Buchautor und SPIEGEL-Kolumnist Bastian Sick, Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller, die Eutiner Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn. Foto: Döbler

Am Sonntag, den 28. August 2011, habe ich die Einladung der Feldsteinkirche Ratekau zu einem sehr bewegenden Festgottesdienst anlässlich ihrer Wiedereröffnung sehr gerne wahrgenommen. Bereits am Samstag war ich "privat" beim Tag der offenen Tür in der Feldsteinkirche und habe dem Bürgermeister von Ratekau, Thomas Keller, und der Pastorin Anke Dittmann zwei Fotokollagen mit Bildern der Feldsteinkirche überreicht, eine ähnliche Kollage hatte bereits der Architekt Torsten Ewers am 2. Juni 2010 von mir erhalten. Der Kirchekreis Ostholstein hat die Wiedereröffnung der Feldsteinkirche in einer ausführlichen Pressemitteilung gewürdigt. Wie in dieser Pressemitteilung nachzulesen ist, wurde die Finanzierung für die notwendige Sanierung der 855 Jahre alten Kirche von vielen Bürgern, Stiftungen, der Kirche und der öffentlichen Hand gleistet. mehr...


Nachbarschaftsgespräche in Stockelsdorf

Ein Mal im Jahr lädt die SPD Stockelsdorf und ihr Ehrenvorsitzender, Lothar Kerbstadt, zu einem Nachbarschaftsgespräch ein. Am 28. August 2011 war es mal wieder soweit. Zusammen mit Sandra Redmann (MdL), dem Kreisvorsitzeden Lars Winter und dreißig weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern stürmten wir den Garten von Lothar Kerbstadt. mehr...


Plön feierte sein 775 jähriges Stadtjubiläum

26.08.2011

Die Kreisstadt Plön feierte vom 26.08. – 03.09.2011 mit einem bunten Programm die 775. Wiederkehr der Verleihung des Lübschen Stadtrechtes. Die Festwoche begann mit einer Festsitzung des Ratsversammlung im Rittersaal des Schlosses Plön. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn konnte bei diesem feierlichen Anlass die silberne Bürgermeisterkette der Stadt Plön in die Hand nehmen, die sie vor 34 Jahren als Auszubildende in der Goldschmiede Gülzau angefertigt hat. Als riesengroße Ehre und Überraschung empfand sie es damals, vom Chef den Auftrag für die Kette übertragen zu bekommen. Nach einem Entwurf des Goldschmiedes Gerhard Gülzau wurden zuerst detaillierte Zeichnungen erstellt, bevor sie zusammen mit einer Azubi-Kollegin das Werk in wochenlanger Arbeit umsetzte. Die Zeichnungen bewahrt die SPD-Politikerin auch heute noch auf, da dieser Auftrag für sie etwas ganz Besonderes war. Die Stadt Plön erhielt die Kette als Schenkung des früheren Kreispräsidenten und Bürgervorsteher Röhl. Bildunterschrift: Bettina Hagedorn konnte beim Gespräch mit dem Bürgermeister Jens Paustian die Bürgermeisterkette in die Hand nehmen, die sie als Auszubildende angefertigt hat.


Übergabe des Willi-Piecyk-Preises

Ulrike Rodust (MdEP), Bettina Hagedorn (MdB) und Uwe Polkaehn (DGB)

Am 19. August 2011 war es so weit. Der erste Willi-Piecyk-Preis der SPD Schleswig-Hostein wurde übergeben. Zu Ehren und in Erinnerung von Willi Piecyk, unserem langjährigem Kandesvorsitzenden und Europaabgeordneter, der 2009 viel zu früh verstarb. Bettina Hagedorn (MdB) war eine der Jurorinnen. Der erste Preis ging an das Haus für Jugend und Familie in Ahrensbök. Mit ihren Kindern bereisen sie die europäischen Nachbarländer. Zuvor lernen sie über die Traditionen, das landestypische Essen und die Sprache. mehr...


Besuch im Buddenbrookhaus

Lübeck, 13.08.2011 Die letzte Besuchsstation von Petra Merkel, Vorsitzende des Haushaltsausschusses und zuständig für das Ressort Kultur und das Kanzleramt, war das Buddenbrookhaus in Lübeck. Das Buddenbrookhaus ist eine von sechs Einrichtungen in Schleswig-Holstein, für die der Haushaltsausschuss am 6. Juli 2011 Bundesmittel in Höhe von insgesamt 1,62 Mio. Euro zur Substanzerhaltung und Restaurierung bedeutender Kulturdenkmäler bewilligt hat. Bundesweit profitieren 97 Projekte von dem mit 27 Mio. Euro dotierten „Bundesfördertopf“ und können nun mit einer bis zu 50%igen Unterstützung ihrer Investitionen rechnen. mehr...


Feldsteinkirche zu Ratekau kurz vor der Eröffnung

Bettina Hagedorn, Torsten Albig, Petra Merkel, Herr Ewers

Am 13. August 2011 besuchte ich mit meiner Bundestagskollegin Petra Merkel, der Vorsitzenden des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages (u.a. seit Jahren verantwortlich für das Ressort Kultur und das Kanzleramt), die Feldsteinkirche in Ratekau, wo wir über den Stand der Sanierungsarbeiten mit erheblichen Bundesmitteln informiert wurden. Ein besonderes Indiz für den kulturellen Wert dieser Sanierungsmaßnahme war die Teilnahme bei diesem Termin des Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2012 der SPD, den Kieler Oberbürgermeister Torsten Albig. Außerdem waren die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann, der SPD-Kreisvorsitzende Lars Winter, der Ratekauer Bürgermeister Thomas Keller, der zuständigen Pastorin Frau Dittmann, der federführende Architekt Herr Ewers, sowie Herr Beck und Herr Rutz als Verantwortliche vom seit Jahren ehrenamtlich engagierten Förderverein mit von der Partie. Die regionale Ebene der Sozialdemokratie wurde vertreten durch Karl Heinz Georg und Gunda Klüver (SPD Ortsverein Ratekau), Wolfgang Niemann (SPD Fraktion), Peter Ninnemann (SPD OV Timmendorfer Strand) und Astrid Steeger (Vorsitzende SPD-OV Timmendorfer Strand), sowie weitere Interessierte von der Gemeinde- und Kreisebene. mehr...


Bettina Hagedorn und Petra Merkel bei der AsF

Bettina Hagedorn, Petra Merkel und Regina Poersch bei der AsF

Am 12. August 2011 Bettina Hagedorn mit ihrer Bundestagskollegin Petra Merkel, Vorsitzende des Haushaltsausschusses (zuständig für das Ressort Kultur und das Kanzleramt), auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) Ostholstein mit deren Vorsitzenden Swantje Meininghaus einen öffentlichen, gemütlichen „Abend mit Frauen für Frauen“ in ungezwungener Runde in der Gemeinde Süsel. Mit dabei waren nicht nur die Landtagsabgeordnete Regina Poersch, sondern ebenso viele kommunale Gleichstellungsbeauftragte, Teilnehmerinnen des Berliner Ladies‘ Day der letzten 8 Jahre und interessierte Frauen aus der Region. Trotz aller Errungenschaften starker Frauen in Politik und Gesellschaft der letzten Jahrzehnte gibt es noch immer zahlreiche Bereiche, in denen Gleichberechtigung und Chancengleichheit lediglich auf dem Papier stehen. Bis heute ist echte gesellschaftliche Gleichstellung mit fairen Löhnen - im Schnitt verdienen Frauen auch heute noch 23 Prozent weniger als Männer - oder einer gesellschaftlich abgesicherten Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht erreicht. mehr...


Ein "Stelldichein" im Schloß Eutin

Bettina Hagedorn, Frau Dr. Moser, Herr Ewers und Petra Merkel im Eutiner Schloss Bettina Hagedorn, Frau Dr. Moser, Herr Ewers und Petra Merkel

Bettina Hagedorn (MdB) und Petra Merkel (MdB) setzen sich immer wieder dafür ein, dass das Schloss Eutin auf Fördermittel aus Berlin hoffen darf. Die bisher geflossenen Mittel konnten mit dazu beitragen, dass sich das Schloss und die Nebenanlagen so präsentieren können, wie es heute zu sehen ist. Um nicht nur über trockene Zahlen brüten zu müssen, wollten sich die Bundespolitikerinnen aus dem Haushaltsausschuss des Bundestages selbst ein Bild von den Renovierungsfortschritten machen. mehr...


Auf Stippvisite im Wallmuseum Oldenburg

Frau Dr. Barth, Petra Merkel (MdB), Bettina Hagedorn (MdB), Regina Poersch (MdL), Annette Schlichter-Schenk (SPD-Oldenburg) und Herr Hans-Jürgen Hahn. im Wallmuseum Oldenburg v.l.n.r.: Frau Dr. Barth, Petra Merkel (MdB), Bettina Hagedorn (MdB), Regina Poersch (MdL), Annette Schlichter-Schenk (SPD-Oldenburg) und Herr Hans-Jürgen Hahn.

Am Freitag, den 12. August sind Bettina Hagedorn (MdB) und Petra Merkel (MdB), erste weibliche Haushaltsausschussvorsitzende des Bundestages seit Bestehen der Bunderepublik Deuschland, von der Landtagsabgeordneten Regina Poersch und dem Kreisvorsitzenden Lars Winter begleitet , zu Besuch im Wallmuseum Oldenburg gewesen. Die Geschäftsführerin des Wallmuseums, Frau Dr. Stephanie Barth, Herr Jürgen Schröder als Mitglied des Aufsichtsrates Wallmuseum und Herr Hans-Joachim Hahn als Vorsitzender des Fördervereins Stiftung Oldenburger Wall begrüßten uns herzlich. mehr...


SPD-Frauen-Duo im Kleingartenverein Stockelsdorf

Petra Merkel und Bettina Hagedorn mit Kleingartenfreunden in der Stockelsdorfer Kleingartenanlage „Jürgen Wichelmann“.
Stockelsdorf, 11.08.2011

Vom 11. bis zum 13. August 2011 besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete und Haushaltsausschussvorsitzende des Bundestages Petra Merkel auf Einladung ihrer Bundestagskollegin Bettina Hagedorn den Wahlkreis Ostholstein/Nordstormarn. Der erste Programmpunkt ihres umfangreichen und vielfältigen Besuchsprogramm war die Stockelsdorfer Kleingartenanlage „Jürgen Wichelmann„. Hier übergab der Landesvorsitzende der Gartenfreunde Schleswig-Holstein Hand-Dieter Schiller der Bundestagsabgeordneten Petra Merkel eine Mappe mit der Bewerbung für eine Sonderbriefmarke „200 Jahre Kleingartenverein Kappeln“. Für dieses Treffen gab es mehrere gute Gründe: Petra Merkel ist selbst aktive Besitzerin einer „Laube“ in Berlin, aber vor allem aber ist sie als Haushaltsausschussvorsitzende Mitglied in einem erlauchten Kreis: im Kunstbeirat, der über die grafische Qualität der Entwürfe für neue Sonderbriefmarken entscheidet. Jedes Jahr werden dem 14-köpfigen Kunstbeirat, dem Vertreter des Bundesfinanzministeriums, des Bundestags, der Deutschen Post, aber auch Grafiker und Philatelisten angehören, aus rd. 800 Bewerbungen maximal 50 Vorschläge für Sonderbriefmarken zur qualitativen Begutachtung vorgelegt; das letzte Wort über die strenge Auswahl hat der Bundesfinanzminister. Hagedorn spricht aus Erfahrung: „Die Chance ist angesichts der starken bundesweiten Konkurrenz nicht groß – aber: wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ Unterstützt wird er dabei vom Vorsitzenden des Kleingartenvereins „Jürgen Wichelmann“, Ulrich Hülser, sowie von dessen Ehrenvorsitzenden, Jürgen Wichelmann selbst.


SPD-Sommerfest in Bad Schwartau

27.08.2011

Nach einer zweijährigen Pause lud der SPD-Ortsverein Bad Schwartau wieder zum Sommerfest mit Kinderflohmarkt in den Kurpark nach Bad Schwartau ein. Bei Speis und Trank konnten die vielen Gäste einen fröhlichen Nachmittag verbringen und mit der Landtagsabgeordneten Sandra Redmann, sowie der Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn ins Gespräch kommen.


Besuch im Jugendcamp in Ahrensbök bei der KZ – Gedenkstätte

Wie in jedem Jahr besuchte Bettina Hagedorn auch in diesem Jahr, am 20. Juli 2011, das Sommercamp in der KZ – Gedenkstätte Ahrensbök um mit den Jugendlichen in den politischen Dialog zu treten. Das Sommercamp organisiert der Verein mit dem Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) gemeinsam, es ermöglicht 16 Jugendlichen aus fünf Nationen die Teilnahme. In diesem Jahr ging es nicht nur um politische Diskussion und um Renovierungsarbeiten am Gebäude, sondern es musste die Gedenktafel an der Stele in Ahrensbök wieder errichtet werden. Es stehen mehrere Stelen im Kreis Ostholstein, die an den Todesmarsch der KZ-Häftlinge 1945 durch Ostholstein erinnern. mehr...


Ausbildungsplatzaquise 2011

Bettina Hagedorn – Herr Leicht- Herr Schmidt- Herr Jens Sager Geschäftsführer

Bettina Hagedorn besuchte mit dem IHK-Präsens Herrn Andreas Leicht und dem stellvertretenden Leiter des IHK-Geschäftsbereich Aus-und Weiterbildung Herrn Klaus-Dieter Schmidt zwei Betriebe im Wahlkreis Ostholstein, um dort für mehr Ausbildungsplätze zu werden. Den ersten Besuch statteten sie der Firma F&F Seven Steps in Neustadt ab. Seit drei Jahren ist die Firma in der Region ansässig, mit jetzt 85 Mitarbeitern ein großer Arbeitgeber. „Dieser Betrieb hat eine Marktlücke für Solarmodule für Flachdächer geschlossen und ist auf einem guten Weg“, so Bettina Hagedorn. mehr...


LebensTräume

Bettina Hagedorn besuchte am 15. Juli 2011 das Wohnprojekt Lebensträume in Bad Schwartau, um sich vor Ort ein genaues Bild über den Verein Lebens(T)räume und ihr Projekt zu machen. Das Projekt wurde von der Vereinsvorsitzenden Frau Christine Burdorf und den engagierten Eltern vorgestellt. Dort haben die Eltern ein Haus gekauft und für die Jugendlichen umgebaut, damit diesen dort ein selbstbestimmtes Wohnen ermöglicht wird. mehr...


03.07.2011: Bunter Familiensommer im Erlebniswald Trappenkamp

03.07.2011 Trappenkamp Gemeinsam mit meiner Enkelin Leni besuchte ich den traditionellen Familiensommer in Trappenkamp.

Am 03.07.2011 fand im Erlebniswald Trappenkamp in Daldorf zum „Internationalen Jahr der Wälder“ der Familiensommer statt. Eingeladen dazu hat das Forum Familie der SPD Schleswig-Holstein. Ich freue mich sehr, dass zu diesem traditionellen gemeinsamen Tagesausflug wieder so viele Familien gekommen sind. Für die Kinder gab es tolle Anlagen zum kostenlosen Spielen, unter anderem das Elefanto-Spielmobil, eine Hüpfburg und eine Kreativwerkstatt, die alle begeistert genutzt wurden. Auch Hektor der Gaukler, der schon in den letzten Jahren große Erfolge gefeiert hat, trat dieses Jahr für die Kinder auf und sorgte für gute Stimmung.


SPD Ahrensbök mit eigener Geschäftsstelle

Kreisvorsitzender Lars Winter, Regina Poersch (MdL), geehrte Gudrun Ott, Kreistagsfraktionssprecher Burkhard Klinke und Bettina Hagedorn (MdB) (nicht im Bild Sandra Redmann (MdL)

Der SPD- Ortsverein Ahrensbök hat zu einem besonderem Ereignis geladen und alle sind sie gekommen. Am 19. Juni 2011 wurde die SPD- Geschäftsstelle des Ortsvereins Ahrensbök in der Plöner Straße 40 feierlich eingeweiht. Mit viel Einsatz und Muskelkraft ist es gelungen, einen Anbau des Wohnhauses für die SPD Ahrensbök herzurichten. Nun gibt es einen Anlaufpunkt für die Genossinnen und Genossen sowie für interessierte Bürgerinnen und Bürger.


Als junge Botschafterin für ein Jahr nach Amerika:

Hagedorn nominiert Eutiner Schülerin für Parlamentarisches Patenschaftsprogramm
Bettina Hagedorn mit ihrer Stipendiatin Sarah Zeller.

Im Sommer wird die 15-jährige Schülerin Sarah Zeller des Johann-Heinrich-Voss-Gymnasiums mit dem Parlamentarischen Patenschaftsprogramm für ein Jahr nach Amerika gehen. Dieses Jugendaustauschprogramm zwischen dem Deutschen Bundestag und dem US-amerikanischen Kongress ermöglicht Schülern und Schülerinnen sowie jungen Berufstätigen einen einjährigen Aufenthalt in den USA, wo sie in Gastfamilien leben und eine amerikanische High School besuchen bzw. an einem College lernen. mehr...


SPD- Politiker informieren sich über zwei Projekte beim CJD in Eutin

Eutin, 01.06.11 Bettina Hagedorn, Regina Poersch und weitere SPD Politiker informierten sich bei Annelies Wiesner und ihren Mitarbeitern vom CJD über die Projekte „Diverse City“ und „Startbahn“

Annelies Wiesner, Leiterin des „Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD)“ stellte der Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn, der Landtagsabgeordneten Regina Poersch , dem Eutiner SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Uwe Tewes und dem Mitglied der Kreistagsfraktion Hermann Greve das Projekt „Diverse City“ vor. Die Stadt Eutin unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Klaus-Dieter Schulz arbeitet mit dem CJD Eutin und Hamburg in dem EU geförderten Projekt an den drei Themen Vielfalt als Marketing Strategie, Eutin als Wirtschaftsstandort und Lebensqualität in Eutin in fünf Arbeitsgruppen zusammen. mehr...


Ausschreibung des Willi Piecyk Preises

Willi Piecyk beim Europawahlkampf 2003 in der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte in Bad Malente

Die SPD Schleswig-Holstein wird in diesem Jahr gemeinsam mit dem SPD EuropaForum erstmals den Willi Piecyk Preis vergeben, der in Zukunft alle zwei Jahre verliehen werden soll. Besonderes Engagement für Europa soll in unterschiedlichen Themenbereichen gewürdigt werden und an Willi Piecyks Wirken erinnern. Von 1992 bis zu seinem Tod 2008 hat sich der schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordneter für eine soziale und ökologische Politik in Europa eingesetzt hat. Vor allem junge Menschen für ein gemeinsames Europa zu begeistern, war ihm eine besondere Herzensangelegenheit. Die erstmalige Ausschreibung in diesem Jahr richtet sich deshalb an Jugendliche, Jugendvereine und -organisationen, die in Schleswig-Holstein mit Projekten im schulischen oder außerschulischen Umfeld dazu beigetragen haben, die Idee des gemeinsamen europäischen Zusammenwirkens mit Leben zu füllen. Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1.000 Euro kann an einzelne oder mehrere Personen bzw. Gruppen oder Institutionen für ihre weiteren Aktivitäten vergeben werden. Insgesamt können bis zu drei Preisträger ausgezeichnet werden. Über die Preisverleihung entscheidet eine unabhängige Jury. Ihr gehören an: Bettina Hagedorn (MdB), Sybille Macht-Baumgarten (BUND), Hauke Petersen (Junge Europäische Föderalisten), Malte Piecyk, Uwe Polkaehn (DGB Nord), Ulrike Rodust (MdEP), Martin Tretbar-Endres (Europaforum). Die Preisverleihung wird am 19. August 2011 in der Gustav-Heinemann-Bildungsstätte Bad Malente stattfinden. Die Preisträger werden rechtzeitig benachrichtigt. Bewerbungen für den Willi Piecyk Preis können bis zum 15. Juni 2011 eingereicht werden beim SPD Landesverband Schleswig-Holstein, Nina Thielscher, Kleiner Kuhberg 28-30, 24103 Kiel Tel: 0431/9888-9060628, nina.thielscher@spd.de. Bei Rückfragen steht Martin Tretbar-Enders unter der Telefonnummer 04331-23945 oder Tretbar-enders@gmx.de zur Verfügung.


Doppeltes Jubiläum der Mutter-Kind-Klinik „Maria Meeresstern“

Bettina Hagedorn und Bürgermeister Volker Popp mit vielen anderen Gästen bei der Jubiläumsveranstaltung der Mutter-Kind-Klinik „Maria Meeresstern“ Bettina Hagedorn und Bürgermeister Volker Popp mit vielen anderen Gästen bei der Jubiläumsveranstaltung der Mutter-Kind-Klinik „Maria Meeresstern“
20.05.2011

Die Mutter-Kind-Klinik „Maria Meeresstern feierte am 20. Mai 2011 mit vielen Gästen sein 100jähriges Bestehen. Neben der Gründung des Kinderkurheims vor 100 Jahren wurde auch das 30-jährige Jubiläum der Mutter-Kind-Kuren in Niendorf gefeiert. Marlene Ruprecht, Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerkes und die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn unterstrichen in ihren Ansprachen die Notwendigkeit der Kuren für Eltern und Kinder. Denn Dank ihrer vielfältigen Therapie- und Freizeitangebote können sich die kleinen und großen Patienten vom Alltagsstress erholen und neue „Kraft tanken“. Marlene Rupprecht betonte, dass die Familien und die Gesellschaft starke Mütter brauchen. Die Mutter-Kind-Klinik Maria Meeresstern besteht aus den beiden Häusern "Antoniushaus" und "St. Johann". Durch die Zusammenlegung der beiden Standorte St. Johann und Antoniushaus im Januar 2006 entstand die Fachklinik „Maria Meeresstern“.


Bernd Friedrichs, Bettina Hagedorn, Heinz Frohn Bernd Friedrichs, Bettina Hagedorn, Heinz Frohn 18.05.2011

Auf Einladung des Vorsitzenden der SPD AG 60plus, Heinz Frohn nahm die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn gerne wieder am gemeinsamen Frühstück der Mitglieder der SPD AG 60plus teil. Auf dem Fährschiff „Deutschland“ berichtete sie den 68 Anwesenden zwischen der Überfahrt von Puttgarden nach Rodby und zurück das Aktuellste aus Berlin und Schleswig-Holstein.


Sparkasse Eutin zeigt Wanderausstellung des Deutschen Bundestages

Sparkassen-Vorstandsmitglied Peter Becker, Bettina Hagedorn Harro Schrakamp eröffneten die Wanderausstellung des Deutschen Bundestags Eutin, 30.04.11

Auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn wird nun schon zum zweiten Mal seit 2004 die Wanderausstellung des Deutschen Bundestages aktualisiert und erweitert vom 2. bis 6. Mai 2011 in den Räumlichkeiten der Sparkasse Holstein in Eutin gezeigt. 20 Schautafeln und zwei Computerterminals, auf denen Filme, multimediale Anwendungen und der Internetauftritt des Deutschen Bundestages angeschaut werden können, vermitteln interessierten Besuchern Informationen über Aufgaben und Arbeitswiese des Parlaments und seinen Abgeordneten. Weiterhin liegt kostenloses Informationsmaterial zur Mitnahme aus. Während der Ausstellungsdauer steht Harro Schrakamp, Mitarbeiter des Referates für Öffentlichkeitsarbeit, als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung. Mit der Ausstellung unterstützt der Deutsche Bundestag seit vielen Jahren den Dialog zwischen den Abgeordneten und den Bürgerinnen und Bürgern. mehr...


Jubiläumsfeier des Tierschutzvereins für Eutin und Umgebung

Vorsitzende Dr. Werner Sach und Bettina Hagedorn Vorsitzende Dr. Werner Sach und Bettina Hagedorn 03.05.2011

Anlässlich des 25jährigen Bestehens des Tierschutzvereins für Eutin und Umgebung nahm die ostholsteinische Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn neben vielen Gästen an der Jubiläumsfeier teil. In seiner Ansprache gab der Dr. Werner Sach, der den Verein seit 18 Jahren leitet, eine Rückschau auf die Arbeit des Vereins. Er dankte den vielen Mitgliedern und Förderern und würdigte die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Auch Bettina Hagedorn lobte in ihren Grußworten dieses große ehrenamtliche Engagement, denn ohne das Ehrenamt wäre eine Betreuung der vielen Tiere in Eutin kaum möglich.


Eröffnung der Fotoausstellung „Politik ungeschminkt“

aus der Reihe „Kunst aus dem Deutschen Bundestag“ am 17.04.2011 um 11:30 Uhr im Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur der AMEOS-Einrichtungen Holstein Wiesenhof 20, 23730 Neustadt i.H.
Bettina Hagedorn mit Angelika Kohlmeier (Foto: Lorenz Richter)

Die auf meine Initiative vom 17. April an bis zum 11. Juni (Öffnungszeiten: Mo,Di,Mi 9.00-16.00; Do 9.00-19.00; Fr 9.00-14.30; Eintritt frei!) im Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur gezeigte 48 Portraits umfassende Serie entstand im Laufe des Jahres 2009 auf zahlreichen Reisen, die die Fotografen Angelika und Bernd Kohlmeier mit 16 Abgeordneten des Deutschen Bundestages in ihre Wahlkreise unternahmen, um sie bei ihrer einerseits alltäglichen, andererseits vielfältigen und gleichzeitig oft ungewöhnlichen Arbeit "nah bei den Menschen" zu beobachten. Dies war und ist eine hervorragende Möglichkeit, die Menschen ,hinter dem Politiker' – ganz ,ungeschminkt' – zu zeigen und die Vielfalt unserer täglichen Wahlkreisarbeit als Abgeordnete zu vermitteln. mehr...


Bewegungskindergarten in Reinfeld hofft auf neue Räume

Kindergartenleiterin Roswitha Pielot und Elternvertreterin Astrid Böhm mit Sohn Lukas,sitzend MdB Bettina Hagedorn (SPD), Elternvertreter Ulrich Owervin und Bürgermeister Gerhard Horn

Reinfeld 10.03.2011 Auf Einladung der Elternvertreter des AWO-Bewegungskindergarten in Reinfeld besuchte Bettina Hagedorn die Einrichtung. Seit zehn Jahren ist der Kindergarten mit seinen 40 Kindern in zwei kleinen Häusern untergebracht, die eigentlich nur als „Übergangslösung“ gedacht war. Bereits bei einem Besuch 2009 konnte die Bundestagsabgeordnete diese Übergangslösung besichtigen und mit den Betroffenen vor Ort mehrere Möglichkeiten diskutieren, wie man von einer Übergangs- zu einer dauerhaften Lösung kommen könnte. Die erneute Bitte der Elternvertreter um ein Gespräch zur Umsetzung des Wunsches nach einem Kindergartenneubau kam sie sehr gerne nach. Bettina Hagedorn begrüßte es, dass Bürgermeister Horn, sowie Vertreter von CDU und SPD gemeinsam mit den Kindergartenmitarbeiter und Elternvertretern nach einer Problemlösung suchen. Elternvertreter Ulrich Owervin mahnte zügige Entscheidungen an. Bürgermeister Horn erklärte den Anwesenden die finanzielle Situation der Stadt und die Vorgehensweise der verschiedenen Ausschüsse. Die Anwesenden vereinbarten weitere Gespräche, um die derzeitige Situation des Bewegungskindergarten zu verbessern.


Bettina Hagedorn überbrachte Glückwünsche zur Ehrenpatenschaftsübernahme zur Geburt des 7. Kindes durch Bundespräsidenten

Bettina Hagedorn bei Familie Dettmer, das Ehrenpatenkind Sven konnte wegen einer schweren Erkältung nicht am Fototermin teilnehmen.

Groß Wesenberg, 10.03.2011 Am 10. März 2011 besuchte Bettina Hagedorn als Bundestagsabgeordnete die Familie des jüngsten Ehrenpatenkind von Bundespräsident Christian Wulff in Groß Wesenberg. Swen wurde als 7. Kind von Herrn und Frau Dettmer am 18.06.2009 geboren. Die Eltern haben für Swen die Ehrenpatenschaft – welche generell ab dem 7. Kind möglich ist – beantragt. In guter Tradition überbrachte die Politikerin ihre Grüße und Glückwünsche. Bei ihrem Besuch wies Bettina Hagedorn die Mutter Ilona Dittmer noch auf das zukünftige Bildungspaket und eine mögliche Antragsstellung hin: „Ich kann nur alle Eltern, nicht nur Empfänger von Arbeitslosengeld II, auffordern zu prüfen, ob sie mit Ihren Kindern in den Genuss des Bildungspaketes kommen und dieses auch zu beantragen“.


Feierliche Übergabe des Unterkunftsgebäudes auf dem Wieksberg

08.03.2011

Mit einer feierlichen Übergabe wurde am 08. März 2011 das neue Unterkunftsgebäude des maritimen Schulungs- und Trainingszentrums der Bundespolizei (MaST) eingeweiht. Das alte Unterkunftsgebäude wurde entsprechend den Anforderungen für die Unterbringung zukünftiger Lehrgangsteilnehmer saniert und modernisiert. Der Präsident der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt Joachim Franklin betonte, dass durch den Ausbau, nun eine maritime Aus- und Fortbildung zentral in modernsten Lehrsälen und Ausbildungsstätten angeboten werden kann. Laut der Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn sind für den Aufbau des MaST insgesamt 4,1 Millionen Euro aufgewendet worden. Durch die wachsenden Aufgaben der Bundespolizei See , stellt die Auslastung der Ausbildungsgänge kein Problem dar, so die Politikerin in ihrem Grußwort. Bildunterschrift: Bettina Hagedorn besichtigt die Schulungsgebäude des MaST.


SPD Pansdorf zeichnete langjährige Parteimitglieder aus

Sigrid Warnicke, Heinz Schweimer und Gudrun Dose wurden von Sandra Redmann, Marlies Hicken, Björn Engholm, Matthias Fiehn und Bettina Hagedorn geehrt.

Pansdorf, 07.03.2011 Auf der Jahreshauptversammlung des Pansdorfer SPD-Ortsvereines wurde Hinz Schweimer für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt, Dudrun Dose und Sigrid Warnicke für 40 Jahre. Der frühere Ministerpräsident von Schleswig-Holstein Björn Engholm nahm die Ehrungen wahr, aber auch die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn und die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann gratulierten den Jubilaren. Im Verlauf der Jahreshauptversammlung standen aber auch Vorstandswahlen an. Matthias Fiehn wurde zum neuen Ortsvorsitzenden gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Marlies Hicken an.


Praktikum im AWO-Pflegeheim in Lensahn

Bettina Hagedorn mit zwei Heimbewohnerinnen des AWO-Pflegeheimes beim Kaffee

Lensahn, 02.03.2011 Einen Arbeitstag lang hat die ostholsteinische Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn am 01. und 02. März im AWO-Pflegeheim in Lensahn mitgearbeitet, um zu erfahren, mit welchen Problemen und Herausforderungen die Mitarbeiter in der täglichen Praxis umgehen müssen und welche Bedürfnisse die Heimbewohner haben. Praktika im Bereich Pflege absolvierte Bettina Hagedorn schon in den vergangenen Jahren in Pflegeeinrichtungen in Schönwalde, Bad Malente, Ahrensbök und Grömitz sowie bei einem ambulanten Pflegedienst in Neustadt. mehr...


Peer Steinbrück in Grömitz

Am Abend luden Bettina Hagedorn und Peer Steinbrück zu einer öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Ist der Euro in Gefahr“ nach Grömitz ein. Auch hier fesselte er sofort die 200 Gäste mit seinem verständlichen Vortrag und anschaulichen Beispielen, versehen mit einer Portion Humor. mehr...


Peer Steinbrück in Eutin

Landrat Sager, Peer Steinbrück, Bettina Hagedorn, Chefredakteur des SHZ Herr Richter und Sparkassenvorstand Dr. Lüdiger

Zum Auftakt seines mehrtägigen Besuchs in Schleswig-Holstein war Peer Steinbrück, Mitglied des Bundestages und von 2005 bis 2009 Bundesfinanzminister, auf Einladung der SPD Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn auch in Ostholstein. Sein Besuchsprogramm begann mit einem Vortrag und einer anschließenden Podiumsdiskussion auf Einladung des Vorstandes der Sparkasse Holstein in Eutin. Bereits nach kurzer Zeit hat er das fachkundige Publikum humorvoll in seinen Bann gezogen. mehr...


Übergabe eines neuen Gerätekraftwagens beim Neujahrsempfang des THW

Reinhard Esser, Ortsbeauftragter des Ortsverein Neustadt, Bettina Hagedorn und Siegfried Reuter, 1. Vorsitzender der Helfervereinigung

Beim Neujahrsempfang des Technischen Hilfswerk (THW) Neustadt wurde der neue Gerätekraftwagen I offiziell übergeben. Dieses Fahrzeug ist eines von insgesamt 250 Wagen die der THW aus dem Konjunktur Programm II beantragt hat. Von den sieben Fahrzeuge die nach Schleswig-Holstein ausgeliefert wurden, erhielt das THW Neustadt für den technischen Zug ein Gerätekraftwagen im Wert von 250.000 Euro. mehr...


Bettina Hagedorn als Gastrednerin der AfA- Ditmarschen

Bettina hagedorn bei der AfA-Ditmarschen

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfrage (AfA) und die JungsozialisteInnen (Jusos) in der SPD-Dithmarschen haben am 15.01.2011 gemeinsam zum traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. mehr...


Neujahrsempfänge in Ostholstein

Neujahrsempfang der SPD Oldenburg Kreisvorsitzender Lars Winter, Ortsvereinsvorsitzender Klaus Zorndt, Bettina Hagedorn (MdB) und der stellv. Ortsvereinsvorsitzende Lennard Maass

Im Januar beginnt die Saison der Neujahrsempfänge. Die Städte, Gemeinden, Vereine und Verbände als auch die SPD Ortsvereine halten dann eine Rückschau des abgelaufenen und eine Vorschau des kommenden Jahres. Die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn ist gern zu Gast auf den Neujahrsempfängen, wie hier bei der SPD Oldenburg am 4. Januar. Bei rotem Sekt und Rollmöpsen fand nach den Reden der politische Meinungsaustausch mit den Vertretern der Vereine und Verbände statt. mehr...