Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

6.100 neue Stellen für den Zoll ab 2018

Pressemitteilungen

27.06.2018

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Abschlusssitzung der Haushaltsverhandlungen zum Bundeshaushalt 2018, der so genannten „Bereinigungssitzung“, 1.400 zusätzliche Stellen für die Zollverwaltung beschlossen. Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete für Ostholstein und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium der Finanzen, freut sich über die erneuten massiven Aufwüchse, um die deutschen Zollbehörden zu unterstützen:

„Seit Jahren setzen sich die Haushälter der Großen Koalition dafür ein, dass der deutsche Zoll handlungsfähig bleibt und im Kampf gegen Schmuggel und Schwarzarbeit und bei der Kontrolle des Mindestlohns wirksam vorgehen kann. Erst im Februar dieses Jahres haben Zollfahnder in Travemünde über 6,6 Millionen geschmuggelte Zigaretten in einem finnischen LKW beschlagnahmen können. Somit konnte ein millionenschwerer Steuerbetrug verhindert werden. Ein starker Zoll hilft unserer starken Wirtschaft.“

In der Bereinigungssitzung konnte Bundesfinanzminister Olaf Scholz weitere gute Nachrichten verkünden: So sind im Regierungsentwurf 2019 für das Jahr 2019 800 neue Stellen und für die Jahre 2020 bis 2022 weitere 3.900 neue Stellen für den Zoll vorgesehen – insgesamt also 6.100 Stellen zusätzlich.

Hagedorn: „Besonders wichtig dabei ist, dass die Ausbildungskapazitäten des Zolls zeitnah um 850 Plätze erweitert werden. Damit können deutlich mehr Bewerber in zwei bis drei Jahren ihre Ausbildung abschließen. Ein wichtiges Zeichen gerade für Schleswig-Holstein!“