Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Bettina Hagedorn gratuliert Raphael Warnock zum Einzug in den Senat

Aktuelles

06.01.2021

(John Lewis und ich vor der Gedänkstätte der Wittwe Coretta King in Atlanta, 2012)

Mit diesen Fotos aus dem April 2012 aus Atlanta/Georgia möchte ich den US-Demokraten – aber vor allem dem Geistlichen Raphael Warnock persönlich – zu seinem grandiosen Sieg als Kandidat für den US-Senat gratulieren.
Was für ein ein historischer Moment: Raphael Warnock predigte seit 2005 in der Elbenezer Baptistenkirche in Atlanta – und damit in der Heimatkirche von Martin Luther King. Als ich im April 2012 diesen beeindruckenden Ort besuchte, erhielten wir eine Führung des – ebenfalls legendären – Wegbegleiters von Martin Luther King John Lewis, der leider am 17. Juli 2020 starb. Und jetzt dieser fulminante Sieg von Raphael Warnock, der sich als Nachfolger in der Tradition Martin Luther Kings sieht und der ausgerechnet im traditionellen Republikaner-Südstaat diesen historischen Erfolg errungen hat.
Das ist nicht nur ein Start ins Jahr 2021, der Anlass zur Hoffnung gibt, sondern auch die demokratische Antwort auf die gewaltsame Stürmung des Kapitols der Trump-Fanatiker am selben Abend. Doch so unvorstellbar wie die kurzzeitige Besetzung des Kapitols auch scheint, eigentlich weiß man es: Erst wird verbal der Brand gestiftet und wenn‘s brennt rufen dieselben Leute: „Zündet nichts an!“.

(John Lewis in der Elbenezer Baptistenkirche in Atlanta, 2012)