Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Bundesrechnungshofbericht zur Fehmarnsundquerung ein "Fiasko für die Deutsche Bahn"

Aktuelles

25.06.2020


(Quelle: Fehmarnsches Tageblatt)

In seiner heutigen Ausgabe berichtet das Fehmarnsche Tageblatt prominent auf Seite 1 über den aktuellen Bericht des Bundesrechnungshofs zu den Instandhaltungsmaßnahmen der Deutschen Bahn an der Fehmarnsundbrücke, die man eindeutig als glatte Arbeitsverweigerung bezeichnen muss, da von den versprochenen zehn Millionen Euro an Maßnahmen von 2017 bis 2020 bis Ende 2019 erst 380.000 Euro investiert wurden. Diese Meinung wurde auch einstimmig im Rechnungsprüfungsausschuss von allen Fraktionen geteilt und ein neuer Bericht über die weiteren Maßnahmen bis Februar 2021 angefordert.

Den kompletten Artikel im Fehmarnschen Tageblatt finden Sie hier!