Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Gute Nachrichten für das Ehrenamt: Haushaltsausschuss beschließt stärkere finanzielle Förderung für das THW

Pressemitteilungen

26.11.2020

Beim THW-Neujahrsempfang in Neustadt i.H. am 28.01.2018 (Foto: Büro Hagedorn)

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner „Bereinigungssitzung“ am 26.11.2020 eine finanzielle Förderung für das THW beschlossen. Bisher standen dem THW bei Einsätzen bei Katastrophen, Unglücksfällen größeren Ausmaßes und öffentlichen Notständen 1,4 Millionen Euro zur Verfügung. Nun kommen nochmal 3 Millionen zusätzlich „on top“. Die Ausgaben für die Ortsverbände werden separat dazu nochmal um 260.000 Euro auf über 47 Mio. Euro erhöht. Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete für Ostholstein und parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen, freut sich über diese Entscheidung:

 

„Das sind richtig gute Neuigkeiten für die rund 80.000 Ehrenamtlichen und über 1.800 Hauptberuflichen des THW! Mit den zusätzlichen 3 Millionen werden die Geldmittel für Katastropheneinsätze in diesem Bereich innerhalb eines Jahres beinahe verdreifacht! Dazu kommen nochmal 47,08 Mio. Euro für die Ausgaben der Ortsverbände, für den Betrieb von Einsatzfahrzeugen sowie für die Errichtung von vier dezentralen Logistikzentren und eines Logistikunterstützungszentrum zur Lagerung ergänzender Zivil- und Katastrophenausrüstung. Wie wichtig ein gut ausgerüstetes und stets einsatzfähiges THW ist, haben auch die furchtbaren Brände in Moria gezeigt: Das THW hat im September im Auftrag der Bundesregierung Zelte, Feldbetten, Schlafsäcke, Sanitär-container und Decken für die obdachlos gewordenen Geflüchteten in mehreren Hilfskonvois nach Griechenland gebracht. Damit half das THW mit den dringend benötigten Hilfsgütern das Leid der Menschen in Moria zeitnah etwas zu lindern. Den Beteiligten gilt mein ausdrücklicher Dank und ich freue mich außerordentlich, dass mit der Förderung aus Berlin ein starkes Signal für die Zukunft des THW gesetzt wird!“