Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Hannah Tylinski aus Bad Schwartau 2 Monate im Bundestagsbüro von Bettina Hagedorn

Pressemitteilungen

03.07.2018

 
(Foto: Büro Hagedorn)

Die Übergangszeit vom Bachelor- zum Masterstudium nutzte die 23-jährige Hannah Tylinski aus Bad Schwartau für ein zweimonatiges Praktikum im Bundestagsbüro von Bettina Hagedorn in Berlin, um die Arbeit einer Abgeordneten – die gleichzeitig als Parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium arbeitet – in ihrem Büro kennen zu lernen. Hannah hätte sich im Hinblick auf die Verhandlungen in Europa und zum Haushalt 2018 – für beides ist Bettina Hagedorn im Finanzministerium zuständig - keine spannendere Phase in der Innenpolitik der Bundesrepublik aussuchen können!

Bettina Hagedorn: „Als Mitglied im Haushaltsausschuss seit 2002 kann ich sagen: Es gibt keine spannendere Zeit im Bundestag als diese, wenn der aktuelle Haushalt wochenlang im ‚Königsausschuss des Parlamentes‘ verhandelt und beraten wird. Hannah war zum interessantesten und arbeitsintensivsten Zeitpunkt des Jahres in meinem Büro, denn die Beratungen für den Haushalt 2018 waren in vollem Gange. Als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen Olaf Scholz bin ich immer noch von der ersten bis zur letzten Minute im Haushalts- und Rechnungsprüfungsausschuss dabei, vertrete dort aber die Regierung und muss den Parlamentariern Rede und Antwort stehen. Hannah hatte damit die optimale Gelegenheit, direkt einen tiefen Einblick einerseits in die Arbeit des Ausschusses wie auch andererseits in meine persönliche Arbeit innerhalb der Regierung zu erhalten. Besonders spannend war es für sie zu erleben, wie die verschiedenen Organe unserer Demokratie miteinander agieren, auch deshalb, weil ich als Parlamentarische Staatssekretärin als ‚Brücke‘ zwischen Ministerium und Parlament fungiere.“

Bei einem Praktikum in einem Bundestagsbüro lernt man die Arbeit der Abgeordneten kennen und bekommt einen Einblick in die demokratischen Prozesse der Politik. Die SPD-Fraktion bietet dabei zusätzlich ein Programm, das die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen und Führungen ermöglicht. In diesem Zuge hat Hannah Tylinski die Möglichkeiten ergriffen, an Führungen durch das Willy-Brandt-Haus, das Bundesfinanzministerium – die Führung nutzte sie, um das Staatssekretärsbüro zu besuchen – sowie das Bundeskanzleramt teilzunehmen. Auch an den fachpolitischen Diskussionen des Programms zu den Themen „Familien- und Jungendpolitik in der Großen Koalition“ und „Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ hat sie sich voller Elan beteiligt.

Hannah Tylinski: „Ich studiere Sozialökonomie, ein interdisziplinärer Studiengang, an der Universität Hamburg. Der wissenschaftliche Ansatz der Sozialökonomie befasst sich mit den Wechselwirkungen von Wirtschaft und Gesellschaft durch die Verknüpfung soziologischer, ökonomischer und rechtlicher Fragestellungen. In der Politik, und so auch bei der inhaltlichen Arbeit während meines Praktikums, geht es um genau solche gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge und um diese zu begreifen, ist eine solche interdisziplinäre Betrachtungsweise vonnöten. Aus diesem Grund merkte ich schnell, dass mein theoretisches Vorwissen aus dem Studium mir in vielen Situationen, zum Beispiel in den Ausschüssen oder bei den Recherchearbeiten im Bundestagsbüro, von Vorteil war. Das Verbinden von Theorie und Praxis hat mich persönlich weitergebracht.“

Hannah erlebte die erste Lesung des Haushalts 2018 ‚live‘ von der Zuschauerbühne aus und hatte das Privileg, an der nächtelangen, nicht öffentlichen Schlussberatung des Haushaltsausschusses – der so genannten ‚Bereinigungssitzung‘ – teilnehmen zu dürfen. Dort erlebte sie Finanzminister Olaf Scholz, der über eine Stunde die Einigung beim Euro-Gipfel mit den Nachbarländern insbesondere zum ‚Griechenlandpaket‘ vorstellte und viele Fragen ausführlich beantwortete. Nur knapp zwei Tage später wurde dann dieses ‚Griechenlandpaket‘ in 2./3. Lesung im Bundestag in namentlicher Abstimmung beschlossen.

Hannah Tylinski: „Besonders spannend war es zu sehen, wie der Haushalt der Bundesrepublik entsteht. Der Haushalt ist das in Zahlen gegossene Regierungsprogramm und damit das Festlegen konkreter politischer Maßnahmen. Die Haushaltsverhandlungen von der Ersten Lesung im Plenum bis zur Bereinigungssitzung zu begleiten, haben mir die demokratischen Prozesse des Bundestags näher gebracht.“

Bettina Hagedorn: „Mir ist es sehr wichtig, jungen Menschen die praktische Politik so nahe wie möglich zu bringen, ein Praktikum in einem Bundestagsbüro ist dafür die beste Möglichkeit. Ich möchte, dass junge Menschen mit politischem Interesse die Chance erhalten, demokratische Prozesse persönlich hautnah kennen zu lernen und die Arbeit der gewählten Abgeordnete besser beurteilen zu können.“