Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Im fünften Jahr in Folge: Abgeordnetenwatch.de gibt Bettina Hagedorn die Note „sehr gut“.

Pressemitteilungen

18.07.2019

Foto: studio kohlmeier berlin

Das Ranking von Abgeordnetenwatch ist hier zu finden: https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/zeugnisnoten_2019 

Einmal im Jahr stellt die überparteiliche und unabhängige Internetplattform abgeordnetenwatch.de allen Mitgliedern des Bundestages ein „Zeugnis“ über ihr Antwortverhalten bei öffentlichen Bürgeranfragen aus. Bettina Hagedorn, seit 17 Jahren Bundestagsabgeordnete für Ostholstein, erhielt zum fünften Mal in Folge die Note „sehr gut“!

Hagedorn: „Seit meinem Einzug in den Bundestag 2002 sind mir als ‚gläserne Abgeordnete‘ Transparenz und Bürgernähe sehr wichtig. Insofern freut mich, dass ich seit der Existenz der unabhängigen öffentlichen Plattform Abgeordnetenwatch.de dort regelmäßig für mein Antwortverhalten gegenüber Bürgern und ihren Anfragen hervorragend bewertet werde – jetzt zum fünften Mal in Folge mit ‚sehr gut‘ auf Platz 2 landesweit. Von vielen Bürgerinnen und Bürgern höre ich, dass etliche politisch Interessierte zwar nicht unbedingt selbst Fragen auf dieser Plattform stellen, aber im Internet intensiv mitverfolgen, was gefragt – und vor allem natürlich – was geantwortet wird. Es ist eine niedrigschwellige Informationsquelle.“

Abgeordnetenwatch.de stellt in jedem Sommer den Abgeordneten quasi ein ‚Zeugnis‘ aus, das bei 26 Bundestagsabgeordneten aus Schleswig-Holstein höchst unterschiedlich ausfällt: während immerhin zehn Abgeordnete zu 100 Prozent die an sie gestellten Fragen beantwortet und damit die Note ‚1‘ erhalten haben, ist bemerkenswert, dass einige diesen Bürgeranfragen offenbar wenig Beachtung schenken:

„Dass der für die FDP amtierende Vizepräsident des Bundestages, Wolfgang Kubicki, u.a. nur die Hälfte der an ihn gestellten Fragen beantwortet hat und dafür noch gerade ein ‚ausreichend‘ erhält, ist sicher ebenso interessant wie die Tatsache, dass die beiden AfD-Abgeordneten aus Schleswig-Holstein erneut – wie auch schon im vergangenen Jahr – sich in der unteren Hälfte der ‚Rangliste‘ befinden; Bruno Hollnagel (AfD) erhält gar ein ‚mangelhaft´, weil er auf drei von vier Fragen null Reaktion gezeigt hat.“

Das Ranking von abgeordnetenwatch.de setzt sich zum einen aus der Antwortquote und zum anderen aus der Anzahl der Fragen zusammen. Auf der Liste befinden sich 26 Abgeordnete aus Schleswig-Holstein: 6 von der SPD, 10 von der CDU, jeweils 3 von der FDP und Grünen sowie 2 von den Linken und ebenfalls 2 AfDler.