Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Jeremias Starck aus Neustadt in Holstein als Hospitant bei Bettina Hagedorn in Berlin

Pressemitteilungen

13.03.2020


Mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Hospitant Jeremias Starck
(Foto: Büro Hagedorn)

Vom 09. bis zum 13. März 2020 richtete die SPD-Bundestagsfraktion in Kooperation mit dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) zum zweiten Mal eine „Woche für Jugendvertreter*innen“ im Deutschen Bundestag aus. Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein, konnte nach dem letztjährigen Erfolg auch in diesem Jahr mit dem 20-jährigen Jeremias Starck, der aktuell ein „Freiwilliges Ökologisches Jahr“ (FÖJ) im Umwelthaus des BUND in Neustadt absolviert, einen Jugendvertreter in Berlin begrüßen:

„Ich gebe immer wieder jungen Menschen, die ein ernsthaftes Interesse an Politik zeigen, gerne die Gelegenheit, meine Arbeit im Bundestag durch eine Hospitanz `hautnah´ zu erleben. Die Initiative der SPD-Bundestagsfraktion in Kooperation mit dem Deutschen Bundesjugendring (DBJR) zu einer „Woche für Jugendvertreter*innen“ in den Deutschen Bundestag einzuladen fand ab 9. März 2020 zum 2. Mal statt, und ich bin stolz, dass erneut mit Jeremias Stark aus dem Umwelthaus in Neustadt ein hochmotivierter junger Mensch aus Ostholstein – als einer von nur 26 Teilnehmern bundesweit – diese Chance nutzte. Jeremias lernte die Mitarbeit im Team meines Bundestagsbüros ebenso kennen wie spannende Arbeitsgruppensitzungen und den Umweltausschuss ‚live‘. Als ganz besonderes Highlight durfte er mich gleich an seinem 1. Tag mit der SPD-Landtagsabgeordneten Sandra Redmann in ihrer Funktion als Vorstandsvorsitzende der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein und wichtigen Stiftungsvertretern zu einem ausführlichen Gespräch im Bundesumweltministerium mit Ministerin Svenja Schulze begleiten, wo über Moorschutzprojekte in Schleswig-Holstein und deren Förderchancen mit Bundesmitteln diskutiert wurde. Als Absolvent eines Freiwilligen Ökologischen Jahres im Umwelthaus des BUND in Neustadt war dieser Termin für Jeremias natürlich ein beeindruckendes Erlebnis, bei dem er aktiv miterleben konnte, wie konkrete Politik funktioniert und zu positiven Ergebnissen für Umwelt und Klima beitragen kann.“

Jeremias Starck fasst seine Eindrücke so zusammen: „Vor allem das Gespräch mit Umweltministerin Svenja Schulze und der Stiftung Naturschutz aus Schleswig-Holstein hat mir gezeigt, wie viel wirklich über die kleinsten Details diskutiert werden muss. Spannend daran war es zu sehen, wie trotz vielen Differenzen immer wieder Kompromisse und Einigungen gefunden wurden und am Ende - soweit ich das beurteilen kann - alle mit einem guten Gefühl aus dem Gespräch gehen konnten. Die Hospitanz bei Bettina Hagedorn und der SPD-Bundesfraktion ist für mich eine einmalige Gelegenheit, auch das miterleben zu können, was im Hintergrund eines solchen Gesprächs so alles stattfindet und besprochen wird. Auch die Diskussion von uns 26 Teilnehmern aus ganz Deutschland ‚im kleinen Kreis‘ mit u.a. dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Dr. Rudolf Mützenich oder der Parlamentarischen Staatssekretärin Caren Marks, die im Bundesfamilienministerium für den Bundesjugendring, die Freiwilligendienste und auch das FÖJ zuständig ist, war spannend, weil wir beide mit unseren kritischen Fragen ohne Hemmschwellen ‚löchern‘ konnten. Die Live-Debatten auf der Tribüne des Bundestages zu Themen wie der Bekämpfung des Rechtsextremismus, Rechten Terrors und dem Schutz von Betroffenen, sind super wichtige, aktuelle Themen und gesellschaftliche Konflikte, die einen politischen Diskurs erfordern. Wie auch das Freiwillige Ökologische Jahr bietet mir diese Woche eine weitere Chance, mich mit vielen verschiedenen Menschen zu vernetzen und ins Gespräch zu kommen. Ein großes Dankeschön nochmal an alle von der SPD-Bundestagsfraktion, die diese Hospitanz trotz der aktuell schwierigen Lage möglich gemacht haben und vor allem an Bettina Hagedorn und ihr Büro, die sich über das Programm der Hospitantinnen und Hospitanten hinaus sehr gut um meine Betreuung gekümmert haben und mir es ermöglicht haben, so viele Eindrücke wie möglich zu sammeln.“

Jeremias Starck hat durch seine ehrenamtliche Tätigkeit im Sprecher*innenwesen des Freiwilligen Ökologischen Jahr schon erste politische Erfahrungen sammeln können und hier bereits auf verschiedenen Aktionstagen des FÖJ bundesweit mitgewirkt. Während seiner Arbeit im FÖJ in Neustadt kam er in Kontakt mit vielen politischen Themen und Fragen und hatte speziell zu umweltpolitischen Themen zuvor bereits Gesprächsrunden mit verschiedenen Landtagsabgeordneten in Schleswig-Holstein, wo er auch an Veranstaltungen wie „Jugend im Landtag“ teilnahm und erste Einblicke in die parlamentarische Arbeit gewann. Im Dezember 2019 hatte Jeremias Stark als einer von insgesamt sieben FÖJlern auf Einladung von Bettina Hagedorn an einer dreitägigen Informationsfahrt nach Berlin teilgenommen und dort auch Kontakte zu einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Eutiner Weber-Gymnasiums geknüpft, die sich mit Projekttagen grenzüberschreitend für Europa-Politik engagieren. Daraufhin hatte er diese Gruppe junger Leute mit bundesweit 10 FÖJlern nach Neustadt eingeladen, wo sie zwei Stunden mit Bettina Hagedorn intensiv über politische Themen diskutierten.

Hagedorn: „Bei meinem Besuchstermin am 24. Januar 2020 im Umwelthaus Neustadt erlebte ich eine intensive Gesprächsrunde mit zwanzig hoch motivierten jungen Menschen, die von Jeremias top vorbereitet und strukturiert war und uns quer durch alle Politikfelder führte. Die Freiwilligen haben mich mit ihrem Interesse und Engagement zu tiefst beeindruckt, das jetzt im Bundestag seine Fortsetzung fand und Jeremias weitere Einblicke und einmalige Erfahrungen im ´Politischen Berlin´ ermöglichte."

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn lädt seit über 17 Jahren regelmäßig junge Menschen ein, um ihre Arbeit im Bundestag im Rahmen von Praktika ‚live‘ zu erleben.


UPDATE - 03.04.2020

Jeremias hat auf der Homepage des BUND Schleswig-Holstein einen Artikel über die Woche in Berlin verfasst.

Den Artikel finden Sie hier: 

Eine Woche bei Bettina Hagedorn - ein FÖJ-Erfahrungsbericht