Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

SPD wirkt: 896 Langzeitarbeitslose in Schleswig-Holstein durch Teilhabechancengesetz wieder im Job!

Aktuelles

02.07.2019

Treffen der Landesgruppe SH mit Margit Haupt-Koopmann von der Agentur für Arbeit Nord am 11.10.2018 in Berlin zur Umsetzung des Teilhabechancengesetzes in Schleswig-Holstein
(Foto: Jan Gutekunst)

Zu der heutigen Berichterstattung aus dem Ostholsteiner Anzeiger zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Schleswig-Holstein: Arbeitslosenquote unter fünf Prozent

Am 01. Januar 2019 ist das Teilhabechancengesetz von SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil in Kraft getreten. In Schleswig-Holstein konnten dank diesem Gesetz bereits 896 Langzeitarbeitslose eine geförderte Beschäftigung aufnehmen. Bis zum Jahresende wird diese Zahl vermutlich auf 1200 ansteigen. Das sind richtig gute Nachrichten, denn damit helfen wir explizit den Langzeitarbeitslosigkeit, die massive Schwierigkeiten haben auf dem Arbeitsmarkt wieder "Fuß zu fassen".

Gefördert werden Menschen, die über 25 Jahre alt sind und bereits sechs Jahre lang sogenannte ‚Hartz-IV-Leistungen‘ bezogen haben. Sie können von sozialen Einrichtungen, Städten und Gemeinden sowie von privaten Arbeitsgebern – gefördert von der Bundesagentur für Arbeit unter bestimmten Bedingungen – sozialversicherungspflichtig beschäftigt werden. Der Arbeitgeber erhält dafür einen Lohnkostenzuschuss von 100%, der mit den Jahren sinkt. 4 Mrd. Euro nimmt der Bund dafür in die Hand. 

Weitere Informationen zu dem Gesetz finden sich in meiner Pressemitteilung vom 08. November 2018: https://www.bettina-hagedorn.de/dl/18-11-08_Teilhabechancengesetz_neu.pdf