Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

PressemitteilungenEhrung für verdiente Sozialdemokratin Antje-Marie Steen

08.03.2019

Langjährige Bundestagsabgeordnete feiert am 11. März Geburtstag - Bettina Hagedorn ehrte sie am 2. März für ihr jahrzehntelanges Engagement mit der Gedenkmünze „100 Jahre Frauenwahlrecht“
(anbei Fotos zur freien Verwendung – Quelle: Büro Hagedorn)

Am 11. März feiert die langjährige SPD-Abgeordnete Antje-Marie Steen in Grömitz ihren Geburtstag – wie immer drei Tage nach dem Internationalen Frauentag am 8. März. Dieses Datum ist bedeutsam für die Abgeordnete, die jahrzehntelang eine starke politische Vorkämpferin für Frauenrechte und die Beteiligung von Frauen in allen wichtigen Institutionen war. Bei der Mitgliederversammlung der SPD Ostholstein am 02. März 2019 würdigte Bettina Hagedorn darum ihre verdiente Vorgängerin im Deutschen Bundestag und verlieh ihr als besondere Anerkennung die Gedenkmünze in Silber zu „100 Jahren Frauenwahlrecht“. Bettina Hagedorn, als Nachfolgerin Steens seit 2002 Bundestagsabgeordnete für Ostholstein und heute Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen, erinnert sich:

Veröffentlicht am 08.03.2019

 

AktuellesBesuch der Kirche in Zarpen/Nordstormarn

05.03.2019


(v.l.n.r.) mit Restaurator Christian Leonhardt, Pastor Nils Wolffson, Propst Dr. Daniel Havemann und Konservatorin Julika Haller
(Fotos: Büro Hagedorn)

Am 05.03.2019 habe ich auf Initiative des langjährig für die Gemeinde aktiven Sozialdemokraten Olaf Rieck zusammen mit Pastor Nils Wolffson die Kirche in Zarpen in Nordstormarn besucht. Die Kirche hat - insbesondere im Hinblick auf ihre fantastische Deckenmalerei und erhebliche Schäden durch falsche Klimatisierung - enormen Sanierungsbedarf, der sich auf 205.000 Euro summiert - eine Summe, die die Kirchengemeinde allein nicht „stemmen“ kann.

Veröffentlicht am 06.03.2019

 

AktuellesSPD-Ostholstein-Mitgliederkonferenz in Grömitz

02.03.2019


Bettina Hagedorn mit Antje-Marie Steen MdB a.D. und Sandra Redmann MdL
(Fotos: Büro Hagedorn)

Bei der Mitgliederkonferenz der SPD-Ostholstein in Grömitz habe ich im Beisein unserer designierten neuen SPD-Landesvorsitzenden Serpil Midyatli, unserer Landtagsabgeordneten Sandra Redmann und dem SPD-Kreisvorsitzenden Niclas Dürbrook meine großartige Vorgängerin im Bundestag mit der Verleihung der Silbermünze zu 100 Jahren Frauenwahlrecht geehrt.

Von 1982 – 1990 war Antje-Marie Steen Kreistagsabgeordnete, ab 1990 hat sie unsere Region im Bundestag vertreten und gewann 1998 sogar das Direktmandat für den Wahlkreis.

Antje-Marie Steen bedankte sich herzlich: „Die SPD ist mein Leben. Lasst nicht nach mit Euren Forderungen!“ Mit diesen Worten richtete sich an die Kreistagsfraktion, die gerade Erfolge im Bereich der kostenfreien Schülerbeförderung erzielt hat. „Aber Auszubildende und Oberstufenschüler müssen weiterhin bezahlen, das ist nicht in Ordnung, ihr müsst weiter kämpfen, damit der Zugang zur Bildung für alle erreichbar ist!“, forderte sie alle Anwesenden auf.


(v.li.n.re): Serpil Midyatli MdL, Niclas Dürbrook Kreisvorsitzender SPD Ostholstein, Antje-Marie Steen MdB a.D. und Bettina Hagedorn
(Fotos: Büro Hagedorn)

 

Veröffentlicht am 02.03.2019

 

AktuellesBettina Hagedorn eröffnet "Wanderausstellung des Deutschen Bundestages" in der Sparkasse Eutin

01.03.2019


Bettina Hagedorn mit dem stellv. Vorsitzenden der Sparkasse Holstein Joachim Wallmeroth (mi.) und Hans-Ingo Gerwanski, Pressesprecher der Sparkasse Holstein (re.) 
(Foto: Büro Hagedorn)

Ab dem 4. März ist für fünf Tage die „Wanderausstellung des Deutschen Bundestages“ in der Sparkasse Eutin zu besichtigen – und es lohnt sich! Da ich mich als Bundestagsabgeordnete für Ostholstein und Nordstormarn dafür eingesetzt habe, dass die Ausstellung auch in Eutin gezeigt wird, hielt ich die Eröffnungsrede. Bei der Eröffnungsfeier waren  rund 60 Gäste aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens.

In der Wanderausstellung wird der Deutsche Bundestag – und damit natürlich auch unsere Arbeit als Mitglieder des Bundestags – auf 21 Schautafeln, zwei Computerterminals sowie auf einer Vielzahl von Infomaterialien zum Mitnehmen übersichtlich vorgestellt. 'On Top' steht ein Bundestagsexperte für sämtliche Fragen rund um den Berliner Politikbetrieb bereit.

Mein Dank gilt der Sparkasse Eutin mit Herrn Wallmeroth, stellv. Vorsitzender der Sparkasse Holstein, und seinem ganzen Team für die liebevolle Vorbereitung und Bewirtung. Bis zum 08. März hat die Ausstellung noch geöffnet – Hingehen lohnt sich!

Veröffentlicht am 01.03.2019

 

AktuellesAuf der Internationalen Geberkonferenz für Jordanien in London

28.02.2019


Mit Maria Flachsbarth, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
(Foto: BMF)

Am 28. Februar habe ich bei der Internationalen Geberkonferenz für Jordanien in London Bundesfinanzminister Olaf Scholz vertreten. Unter der Überschrift "Growth and Opportunity" haben sich verschiedene Akteure aus Politik und Wirtschaft im Herzen Londons zusammengesetzt, um mit Vertretern Jordaniens – dem König und mehreren Ministern – über Investitionen, Wachstum und Chancen in Jordanien zu sprechen und Projekte auf den Weg zu bringen. Theresa May war als Gastgeberin persönlich bei der Konferenz dabei.

An einem Verhandlungstisch saß ich zusammen mit den Finanzministern von Großbritannien, der USA, von Saudi-Arabien, Japan, Kuwait und den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie der IWF-Chefin Christine Lagarde, Weltbank-Chefin Kristalina Georgieva, dem Präsident der Europäischen Investitionsbank (EIB) Werner Hoyer, EU-Kommissar Hahn und EU-Vizepräsidentin Federica Morgherini. Aus Jordanien war die Regierungsspitze mit Premier Omar al-Razzaz und Ministerin Mary Kamel Kawar vertreten. Für Frankreich war auch die zuständige Staatssekretärin vertreten, ich habe an diesem Verhandlungstisch die Bundesrepublik Deutschland vertreten.

Mit auf der Konferenz war auch Maria Flachsbarth, auch Parlamentarische Staatssekretärin aber beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – zusammen vertraten wir die Bundesrepublik Deutschland bei der Konferenz.

Der beeindruckende König von Jordanien Abdullah Ii. Bin Al-Hussein war ebenso da wie Theresa May. Jordanien leistet seit vielen Jahren humanitäre Hilfe für Millionen Flüchtlinge aus Syrien und Palästina. Dass Jordanien auch künftig bei medizinischer Hilfe, bei der Trinkwasserversorgung und bei den Anstrengungen für die Bildungsangebote für Millionen Kinder solidarisch international unterstützt wird – dazu müssen wir auch weiterhin unseren Beitrag leisten.

Veröffentlicht am 28.02.2019

 

PressemitteilungenGroßer Erfolg in der Region – Baukindergeld ermöglicht Familien Traum von den eigenen vier Wänden

27.02.2019


(Foto: Deutscher Bundestag)

Bund vergibt Förderaufträge in Höhe von 7,7 Millionen Euro für Ostholstein und Stormarn!

Das als priorisierte Maßnahme des Koalitionsvertrages zwischen SPD und CDU/CSU im Sommer 2018 verabschiedete Baukindergeld erweist sich als großer Erfolg für die ländlich geprägten Regionen Schleswig-Holsteins. Hierzu erklärt Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete für Ostholstein und Nordstormarn:

„Das bereits im Haushalt 2018 beschlossene Baukindergeld läuft seit September 2018 ´wie geschnitten Brot´: Deutlich über 2 Mrd. Euro wird der Bund dafür bis 2028 ausgeben, bis Ende des Jahres konnte die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bundesweit bereits 56.000 Förderzusagen erteilen. Dieser Beitrag des Bundes für die finanziell unterstützte Eigentumsbildung von Familien ist gerade in den ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins ein großer Erfolg, wie die jüngst veröffentlichten Zahlen der KfW-Bank zeigen: Für das Jahr 2018 wurden in Ostholstein 169 Anträge mit einem Volumen von 3,5 Millionen Euro bewilligt, im Kreis Stormarn waren es sogar 205 Förderanträge für 4,2 Millionen Euro. Das zeigt wie groß der Wunsch von jungen Familien nach den eigenen vier Wänden ist und viele mit der Unterstützung des Bundes diesen Schritt erfolgreich gewagt haben.“

Veröffentlicht am 27.02.2019

 

AktuellesTraditionelle „Frische-Suppe“ auf Fehmarn

24.02.19


Meine Landtagskollegin Sandra Redmann und ich sprachen Uwe Hardt unseren persönlichen Dank aus und luden ihn und seine Frau zu einem Kaffeetrinken auf Fehmarn ein.
(Foto: SPD Fehmarn)

Bei strahlenden Sonnenschein fuhr ich am Sonntag über die wunderschöne Sundbrücke nach Bannesdorf zum traditionellen „Frische-Suppe-Essen“ des OV Fehmarn mit rund 50 Gästen. Es war ein würdiger Rahmen um den Ehrenbürgervorsteher der Insel, Uwe Hardt, für 50 Jahre in der SPD zu ehren und zu feiern. Das jahrzehntelange Engagement für Fehmarn und für unsere SPD wurde von der OV-Vorsitzende Marianne Unger und der Bürgervorsteherin Brigitte Brill gewürdigt. Als besondere Wertschätzung für seinen unermüdlichen Einsatz habe ich Uwe und Frau auf eine der kommenden Berlinfahrten eingeladen, damit sie am aktuellen, politischen Geschehen „hautnah“ teilnehmen können.

Veröffentlicht am 25.02.2019

 

AktuellesGaladinner in der Gemeinschaftsschule in Pönitz

22.02.19


Wie auch in den letzten Jahren war ich mit Jürgen und Joerg Schimeck-Brede sowie mit meiner Landtagskollegin Sandra Redmann beim Galadinner in Pönitz dabei.
(Fotos: Privat)

 

Direkt mit dem Zug aus Berlin reiste ich zur diesjährigen Benefizveranstaltung nach Pönitz. Rund 120 Gäste wurden von den Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs mit einem 3-Gänge-Menü verwöhnt. Diese traditionelle Veranstaltung, die vom Rotary-Club und einigen namhafter Restaurants der Region unterstützt wird, bereitet allen Teilnehmern immer viel Freude. Zu einem gelungenen Abend trug das ansprechende Ambiente sowie der musikalische Rahmen, gestaltet von der Schülerband unter dem Leiter Herrn de Vries, wesentlich bei. Der Erlös dieses Events kommt der Schule zugute und fließt in ein besonderes Projekt. Es war ein gelungener Abend, ich bedanke mich für die Einladung und ich freue mich auf 2020.

Veröffentlicht am 23.02.2019

 

AktuellesBund investiert Milliarden zu Gunsten der Kommunen in Schulen, Digitalisierung, Sozialen Wohnungsbau und ÖPNV!

22.02.2019

Foto: Felix Zahn/photothek.net

Es war ein Kernanliegen der SPD bei den Koalitionsverhandlungen mit der CDU/CSU: Milliardenschwere Investitionen für die Modernisierung von Schulen und deren Digitalisierung sowie zusätzliche Milliarden für den Sozialen Wohnungsbau und den Öffentlichen Personennahverkehr! Weil dieses alles reine Länderaufgaben sind, musste dafür das Grundgesetz geändert und das Kooperationsverbot „aufgeweicht“ werden. Diese Änderung des Grundgesetzes hatte das Kabinett unter der Federführung von Olaf Scholz bereits im Mai 2018 auf den Weg gebracht, der Deutsche Bundestag hatte mit der erforderlichen 2/3-Mehrheit bereits am 29. November 2018 mit JA gestimmt (FDP und Grüne stimmten auch zu!) … und dann blockierten die Bundesländer vor Weihnachten das Gesetz als „Eingriff in ihre föderale Hoheit“.

Veröffentlicht am 22.02.2019