Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Zehn spanische Junge Menschen beginnen ihre Ausbildung bei der IFA

Aktuelles



Bettina Hagedorn, Wolfgang Werner und Hans-Peter Thomsen informierten sich bei der Hoteldirektorin Waltraud Krapp über die Ausbildung der 10 Spanier (Foto: Lars Braesch, FT)

Am 17. Juni 2013 besuchte die SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn auf Einladung der Direktorin Waltraud Krapp das IFA Hotel- und Ferien-Centrum gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Lübecker Agentur für Arbeit, Herrn Wolfgang Werner. Anlass ist der Start der Ausbildung dort von zehn spanischen jungen Leuten, die dank der Förderung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales über die Bundesagentur für Arbeit – für deren Etat Bettina Hagedorn im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages als Hauptberichterstatterin zuständig ist – jetzt eine Ausbildungschance in Deutschland auf Fehmarn erhalten und gleichzeitig dem Fachkräftemangel in Deutschland abhelfen.

Im September 2012 hat die Politikerin eine Delegationsreise des Haushaltsausschusses nach Portugal und Spanien geleitet, bei der sich diese intensiv mit der dortigen Jugendarbeitslosigkeit und fehlenden dualen Ausbildungschancen in den südeuropäischen Krisenländern beschäftigt hat. In der Folge hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ein Sonderprogramm zur „Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa“ (kurz: MobiPro-EU) initiiert, von dem die 10 jungen Auszubildenden aus Spanien im IFA-Ferienzentrum jetzt profitieren.
Angesichts einer Jugendarbeitslosigkeit von über 55 % sehen sich die spanischen Jugendlichen am Anfang ihres Lebens einer grauen Perspektivlosigkeit gegenüber. Ich bin froh und stolz, dass auch in meinem Heimatwahlkreis dafür gesorgt wird, diesen mutigen Jugendlichen fernab ihrer Heimat und Familien eine qualifizierte Ausbildung und damit verbunden auch Hoffnung auf ein erfolgreiches Berufsleben zu geben, Hagedorn.