Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Neues aus Ostholstein und Berlin

 
 

Topartikel AktuellesZahlen und Fakten: Konkreter Überblick über die Gesamtmaßnahmen am NOK

19.02.2020

Auf dem Bild: Mein Bundestagskollege Mathias Stein und ich mit dem Plakat, welches wir anlässlich der 1. Auflage dieser Veranstaltung bereits im Jahr 2011 erstellt hatten.

  • Neubau der 5. Schleusenkammer in Brunsbüttel, 2012 im Bundeshaushalt mit 300 Mio. Euro und einer Eröffnung 2020 veranschlagt, soll seit 2019 830 Mio. Euro (2014 540 Mio. Euro) kosten und Ende 2026 eröffnet werden; bis 2018 waren 294 Mio. Euro ausgegeben, 2019 ca. 100 Mio. Euro, 2020 sollen es ca. 67 Mio. Euro werden, ca. 397 Mio. Euro sind für 2021 bis 2026 eingeplant
  • Anpassung der Oststrecke in fünf Bauabschnitten zwischen Rendsburg und Kiel, 2014 mit 130 Mio. Euro im Bundeshaushalt veranschlagt, soll aktuell geschätzt mindestens 500 Mio. Euro kosten, bis Ende 2019 sind erst 42 Mio. Euro ausgegeben, 2020 sollen es 15 Mio. Euro werden, ca. 443 Mio. Euro sind ab 2021 bis 2030 eingeplant.
  • Levensauer Hochbrücke (Fertigstellung Voraussetzung für den 5. Bauabschnitt der Oststrecke!), 2008 im Bundeshaushalt mit 47 Mio. Euro veranschlagt, aktuell geschätzt 68 Mio. Euro, bis Ende 2019 sind erst gut 10 Mio. Euro ausgegeben, 2020 sollen es 4 Mio. Euro sein, knapp 54 Mio. Euro sind von 2021 bis 2024 eingeplant.

Veröffentlicht am 19.02.2020

 

AktuellesÜber 80 interessierte Gäste bei der SPD-Veranstaltung „SOS für den NOK“: Konkrete Zahlen zu den Baustellen

19.02.2020

Auf dem Bild: Das Podium der Veranstaltung
Foto: Jannick Schultz, Büro Stein

Exakt 8 ½ Jahre nach der ersten SPD-Veranstaltung von mir für die SPD-Bundestagsfraktion in Brunsbüttel „S.O.S. für den Nord-Ostsee-Kanal – der Norden steht auf!“ im September 2011 zogen mein Kieler Bundestagskollege Mathias Stein (2011 als WSV-Personalrat ebenfalls auf dem Podium vertreten) und ich jetzt eine Zwischenbilanz gemeinsam mit unseren Podiumsgästen. Wie schon 2011 war erneut die Wirtschaft prominent mit Frank Schnabel (Geschäftsführer Brunsbüttel Ports) vertreten, die Gewerkschaften mit Uwe Polkaehn (Vorsitzender DGB-Bezirk Nord) und Kirstin Hinz (Gewerkschaft ver.di), sowie der 1. Ältermann der Lotsenbrüderschaft NOK I Matthias Probst, der gleichzeitig als Stellvertreter der Initiative Kiel-Kanal Jens Knudsen von Sartori und Berger vertrat. Natürlich waren sich alle einig, dass die Tatsache, dass seit 2011 in der Summe über 2 Mrd. Euro für die Grundinstandsetzung des Nord-Ostsee-Kanals im Bundeshaushalt vom Haushaltsausschuss bereitgestellt wurden, ein riesiger Erfolg für unser Bündnis für den NOK und den Hamburger Hafen insgesamt ist.

Veröffentlicht am 20.02.2020

 

AktuellesSpannender Besuch zur Zukunft des Nord-Ostsee-Kanals in Brunsbüttel

19.02.2020

v.l.n.r.: Joachim Abratis, Mathias Stein, Bettina Hagedorn, Dr. Detlef Wittmüß
Foto: Jannick Schultz, Büro Stein

Gemeinsam mit meinem SPD-Bundestagskollegen aus dem Verkehrsausschuss, dem Kieler Mathias Stein, habe ich am 19. Februar 2020 Brunsbüttel und die dortige Baustelle der 5. Schleusenkammer sowie die geplante Baustelle des Trockeninstandsetzungsdocks gemeinsam mit Vertretern aus dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) und dem Personalrat der WSV besucht. Beide Baumaßnahmen sind extrem relevant für die Zukunftsfähigkeit des Nord-Ostsee-Kanals, für beide Baumaßnahmen (wie auch für alle anderen Maßnahmen am NOK von Rendsburg bis Kiel) hat nicht etwa der Verkehrsminister, sondern der Haushaltsausschuss des Bundestages die Gelder bewilligt (in der Summe über 2 Mrd. Euro seit 2012!).

Veröffentlicht am 19.02.2020

 

AktuellesRathausgespräch in Oldenburg

17.02.2020

(v.l.: Thomas Bauer, Wolfgang Seidel, Lennart Maaß, Klaus Zorndt, Bettina Hagedorn, Jörg Wehrend, Michael Schoer, Jörg Saba, Detlef Ruwoldt, Jens Junkersdorf, Sandra Redmann, Torsten Ewers
Foto: Büro Hagedorn)

Heute ab 18 Uhr war ich zusammen mit meiner SPD-Landtagskollegin Sandra Redmann zum traditionellen Rathausgespräch in Oldenburg, welches gleichzeitig unser „Antrittsbesuch“ bei dem neuen Bürgermeister Jörg Saba war. Zusammen mit vielen Mitgliedern der Stadtvertretung tauschten wir uns in mehr als drei Stunden über die aktuellen Belange der Gemeinde aus. Die Themenpalette ging hierbei über Krippen, Kitas und Schulen samt Digitalisierung, bishin zu Projekten der Städtebauförderung, den Sportstätten inklusive einer Schwimmhalle im Nordkreis sowie zur Regional- und Landesplanung. Auch über den „Dauerbrenner" der Hinterlandanbindung der FBQ wurde reichlich diskutiert.
Insgesamt war es eine sehr spannende und vielseitige Veranstaltung! Ich freue mich auf das nächste mal.

Veröffentlicht am 17.02.2020

 

AktuellesVorstellung Brandenburg-Münze im Kanzleramt mit Angela Merkel und Dietmar Woidke

14.02.2020

Foto: Bundesregierung / Steffen Kugler

Am 14. Februar 2020 im Kanzleramt: gemeinsam mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Bundesratspräsidenten aus Brandenburg Dietmar Woidke habe ich die neue 2-Euro-Münze mit dem Brandenburg-Motto von Schloß Sanssouci öffentlich vorgestellt: 30-Millionen 2-Euro-Münzen werden jetzt mit diesem Design weltweit in den Umlauf gebracht und werben global für Deutschland und Potsdam.

Veröffentlicht am 17.02.2020

 

PressemitteilungenRed Hand Day im Deutschen Bundestag – Bettina Hagedorn setzt ein Zeichen gegen Kindersoldaten

11.02.2020


(Foto: Büro Hagedorn)

Jedes Jahr am 12. Februar findet der „Red Hand Day“ statt – der internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Vor allem Kinder und Jugendliche erinnern an diesem Tag mit öffentlichen Protesten, Demonstrationen und anderen Aktionen an das Schicksal von Kindern, die in Kriegen als Soldaten missbraucht werden. Bettina Hagedorn, Bundestagsabgeordnete aus Ostholstein und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen, war von 2013 bis 2017 Vorstandsmitglied des Deutschen Kinderhilfswerks und hat die Aktion selbstverständlich wieder aktiv unterstützt:

Veröffentlicht am 11.02.2020

 

AktuellesKlausurtagung der Landesgruppe in Rendsburg

07.02.2020


(v.l.: Ernst-Dieter Rossmann(MdB), Mathias Stein (MdB), Serpil Midyatli (MdL), Finn Petersen (NGG), Gabriele Hiller-Ohm (MdB), Bettina Hagedorn (MdB), Sönke Rix (MdB)
(Foto: Büro Rix)

Gemeinsam mit allen Schleswig-Holsteinischen SPD-Bundestagsabgeordneten sowie dem Fraktionsvorsitzenden der Landtagsfraktion Ralf Stegner und unser Landesvorsitzenden Serpil Midyatli, war ich heute in Rendsburg zur Klausurtagung. Im Mittelpunkt der Gespräche stand dieses mal ein höherer Tariflohn für Mitarbeiter von Fastfoodrestaurants. Hierbei hat uns Finn Petersen, Geschäftsführer der Gewerkschaft für Nahrungs-Genuss-Gaststätten, beraten und unterstützt.

Veröffentlicht am 07.02.2020

 

AktuellesRathausgespräch Scharbeutz

05.02.2020


(v.l.: Joerg Schimeck-Brede( SPD, GV), Kai Frehse (FDP, GV), Peter Nelle (CDU, GV), Jürgen Brede (SPD, GV) Anja Bendfeldt (WUB, GV), Henning Nitz (CDU, GV), Bettina Schäfer (parteilos, Bürgermeisterin), Sandra Redmann (SPD, MdL) und Bettina Hagedorn (SPD, MdB) )

Zusammen mit meiner Partei-"Kollegin" der Landtagsabgeordneten Sandra Redmann, war ich heute bei der Scharbeutzer Bürgermeisterin Bettina Schäfer (parteilos) zu Gast, um mich über die aktuelle Politik der Gemeinde auszutauschen. Ebenfalls anwesend waren Gemeindevertreter aller Fraktionen. 
Neben der Forderung nach einer besseren ÖPNV-Anbindung, ging es vor allem um den 'Dauerbrenner' Feste Fehmarn-Belt-Querung (FBQ), gegen welche die Gemeinde Scharbeutz Klage eingereicht hat. Hierbei haben sie natürlich meine vollste Unterstützung! Falls die FBQ wirklich kommen sollte, hoffen die Scharbeutzer auf eine möglichst lange Verzögerung des Baustartes, da bis dahin die Bäderbahn - mit welcher jedes Jahr zahlreiche Touristen umweltfreundlich(!) in die Region fahren - nicht eingestellt wird.
Des Weiteren diskutierten wir Möglichkeiten für mehr sozialen Wohnraum. Hierbei wurde vor allem von Seiten der Gemeindevertreter eine bessere Kommunikation zwischen dem Land und Kommunen gefordert.

Veröffentlicht am 05.02.2020

 

AktuellesSPD-Neujahresfrühstück in Bosau

02.02.2020


(v.l.: Lars Winter, Birgit Steingräber-Klinke, Bettina Hagedorn,
Niclas Dürbrook, Regina Poersch, Burkhard Klinke)


Heute war ich zu Gast bei dem Neujahresfrühstück des SPD-Bosau.Neben einem herzhaften Frühstück und einem fröhlichen Miteinander wurden auch politische Themen Diskutiert und die Vorhaben für das Jahr 2020 besprochen: Hierzu zählt vor allem die Windenergie - denn die Regionalplanung sieht zwei Windeignungsgebiete in der Gemeinde Bosau vor - und die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum, da zwei neue Baugebiete in den Gemeinden Hutzfeld und Braak angeschoben wurden.

Außerdem nahmen der SPD-Kreisvorsitzende Niclas Dürbrook, sein vorgänger Lars Winter, der inzwischen Bürgermeister der Nachbargemeinde Plön ist, die OV-Vorsitzende Birgit Steingräber-Klinke, die Landtagsabgeordnete Regina Poersch sowie der Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Burkard Klinke an der Veranstaltung teil. Auch Uwe Tewes, Vorsitzender der Eutiner SPD, der Parteifreund Jürgen Redepenning aus der Malenter SPD sowie der neue ehrenamtliche Bosauer Bürgermeister Eberhard Rauch (CDU) besuchten das Frühstück.

Insgesamt war es ein sehr schöner und kurzweiliger Neujahresempfang!

 

Veröffentlicht am 02.02.2020

 

RSS-Nachrichtenticker