Schrift kleiner Schrift größer

 

Suchen

 

Veranstaltungen im Wahlkreis 2020

"SOS für den Nord-Ostsee-Kanal" - Fraktion vor Ort in Brunsbüttel

24.01.2020

Wann?

Mittwoch, 19.02.2020, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Wo?

Restaurant Torhaus, Gustav-Meyer-Platz 3, 25541 Brunsbüttel

Der Nord-Ostsee-Kanal ist DIE Lebensader des Nordens und feiert dieses Jahr seinen 125. Geburtstag. Für den Schiffsverkehr stellt er die kürzeste Verbindung zwischen Nord- und Ostsee dar, ist also wesentlich umweltfreundlicher als die Skagerrak-Route.

Der NOK ist die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt und hat so viel Verkehr wie der Panama- und Suez-Kanal zusammen. Zusammen mit dem Hamburger Hafen ist er die zentrale Logistik-Drehscheibe im Norden und garantiert zehntausende Arbeitsplätze. Deshalb gehört seiner dringend erforderlichen Grundinstandsetzung die höchste Priorität. Bei drei CSU-Verkehrsministern in Berlin war dieses nationale Mega-Projekt stets „Stiefkind“.

Erst die Initiative der SPD-Bundestagsfraktion „S.O.S. für den Nord-Ostsee-Kanal – der Norden steht auf!“ hat ab 2011 sichergestellt, dass die dringend notwendigen Milliarden Jahr für Jahr im Bundeshaushalt bewilligt wurden: Aus den erstmals bewilligten 300 Mio. Euro für den Neubau der 5. Schleusenkammer in Brunsbüttel ist inzwischen die drei-fache Summe geworden, auch der Ersatz der kleinen Kieler Schleusen wurde teurer als geplant, die Begradigung der Oststrecke, der Ersatz der Levensauer Hochbrücke, der Neubau eines Trockeninstandsetzungsdocks in Brunsbüttel, neue Kanal-Fähren – für all das „steht“ mittlerweile auf Initiative des Bundestages die Finanzierung im Haushalt in Berlin. Die Baumaßnahmen laufen leider nicht so zügig wie gehofft vor allem aufgrund zu enger Planungskapazitäten bei der WSV: Es fehlen Ingenieur*innen, Techniker*innen, Handwerker*innen und Taucher*innen, obwohl mehrfach zusätzliches Personal vom Haushaltsausschuss bewilligt wurde.

Die SPD-Bundestagsfraktion steht fest zu allen erforderlichen Baumaßnahmen am Kanal – das gilt auch für die Forderung nach einer „Taskforce“, die der damalige CSU-Verkehrsminister bereits 2013 versprochen hatte. Wirtschaft und Schifffahrt brauchen einen modernen, sicher befahrbaren NOK – das soll unser Thema mit Ihnen sein!

Sie können sich bequem online bis zum 17. Februar 2020 unter diesem Link anmelden!

mehr


 

Zu Besuch bei der SPD Bad Schwartau auf dem Neujahrsempfang

20.01.2020


Mit v.l. SPD-Fraktionschef Hans Tylinski, Gerhard Rieckenberg und OV-Vorsitzendem Daniel Böttcher
(Foto: privat)

Direkt im Anschluss an den Neujahrsempfang in Süsel ging es für mich weiter nach Bad Schwartau, wo über 60 Gäste am Empfang der SPD in der Mensa des Gymnasiums Am Mühlenberg teilnahmen. Ein großes Thema war hierbei natürlich der aktuelle Stand der Hinterlandanbindung der Fehmarnbeltquerung, bei der ich klargestellt habe. Für uns ist klar, dass im Antrag für übergesetzlichen Lärmschutz die Troglösung enthalten sein muss.

Im Verlauf des Nachmittags fanden weitere Ehrungen statt. Unter anderem konnte Gerhard Rieckenberg mit runden 50 Jahren SPD-Mitgliedschaft einen echten "Meilenstein" feiern.


 

Neujahrsempfang der Gemeinde Süsel

20.01.2020


Mit dem SPD-Ortsverein Süsel auf dem Neujahrsempfang
(Foto: privat)

Am Sonntag, den 19. Januar, fand der Neujahrsempfang der Gemeinde Süsel im Vereinsheim des TSV Süsel statt. Wie jedes Jahr war die Veranstaltung gut besucht, auch unser Ortsverein war sehr stark vertreten.

Bürgermeister Adrianus Boonekamp würdigte fünf Süseler für ihr ehrenamtliches Engagement, darunter auch Michael Meininghaus, der als Mitglied im Kirchengemeinderat einen Förderverein für den Erhalt der St.-Laurentius-Kirche gegründet hat. Durch seinen Einsatz konnten wir gemeinsam erreichen, dass die Gesamtsanierung der über 800 Jahre alten Kirche mit über einer Million Euro Bundesmitteln anteilig sichergestellt wird.


 

100. Geburtstag von Elfriede Stender

17.01.2020


Beim Besuch bei Elfriede Stender anlässlich ihres 65. Jubiläums in der SPD, zusammen mit MdL Regina Poersch und dem Eutiner OV-Vorsitzenden Uwe Tewes am 20.02.2017
(Foto: Oliver Schmidt-Gutzat)

Am heutigen Freitag feiert Elfriede Stender aus Eutin ihren 100. Geburtstag. Zu diesem außergewöhnlichen Jubiläum gratuliere ich ihr sehr herzlich. Besonders freue ich mich darüber, dass es ihr auch in diesem hohen Alter noch gesundheitlich gut geht und sie immer noch in ihren eigenen vier Wänden wohnen kann.

Ein besonderes Ereignis war für mich, als ich sie vor knapp drei Jahren anlässlich ihrer 65-jährigen Mitgliedschaft in der SPD besuchte und einen Bildband vom Reichstag mit persönlicher Widmung unseres jetzigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier überreichte. „Ich bin 1952 in die SPD eingetreten, weil mein Vater in der SPD war. Das war auch für mich das Richtige", sagte sie damals im Rückblick.

Ich wünsche Elfriede weiterhin gute Gesundheit und ein erfülltes Leben im Kreise ihrer Familie in Eutin!


 

Talkrunde zum Neujahrsempfang in Eutin

12.01.2020


Talkrunde in der Rettbergkaserne
(Foto: privat)

Ein großer, bunter Neujahrsempfang von der Stadt Eutin und dem Aufklärungsbataillon 6 „Holstein“ fand erneut im Wirtschaftsgebäude der Rettbergkaserne statt, da . Rund 300 Gäste erlebten eine Veranstaltung mit umfangreichen Programm.

Die Stadtmanagerin Kerstin Stein-Schmidt moderierte eine interessante Gesprächsrunde mit Bürgermeister Carsten Behnk, Bürgervorsteher Dieter Holst und weiteren Gästen. Als Parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium unterstütze ich zahlreiche Projekte in der Heimat, in Eutin dabei besonders die Sanierung der Festspieltribüne sowie die Förderung des Festivals "Classical Beat".


 

Letzter Neujahrsempfang für Scharbeutzer Verwaltungschef

11.01.2020


Am Tisch mit Joerg Schimeck-Brede, Jürgen Brede und Sandra Redmann
(Foto: privat)

Am Samstagnachmittag kamen fast 600 Gäste zum letzten Neujahrsempfang des scheidenden Bürgermeisters Volker Owerien. Die Sitzplätze reichten nicht aus und viel Prominenz aus der Politik, die sich in der Sporthalle versammelte, aber auch Feuerwehrleute, Vereinsvorsitzende, Dorfvorsteher und viele weitere Bürger kamen. Mit dabei war Bettina Schäfer, die designierte Bürgermeisterin, die am 01.02.2020 ihren Dienst im Scharbeutzer Bürgerhaus antritt.

Neben dem Rückblick auf das abgelaufene Jahr, gab es einen Ausblick auf 2020. Vieles soll angepackt werden, u.a. ein Dorfgemeinschaftshaus in Pönitz und ein Feuerwehr- und Dorfgemeinschaftshaus in Schürsdorf sollen gebaut werden. Investiert wird in die Betreuungsplätze für Kinder und in die Schulen. Sehr zur Freude unserer Genossinnen und Genossen vor Ort.


 

Neujahrsempfang in Malente

11.01.2020


Mit Hans-Jürgen Weber, Vorsitzender der AWO, und Carmen Weber, SPD-Ortsvereinsvorsitzende in Malente
(Foto: privat)

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Malente und der Wirtschaftsvereinigung im Kurpark-Saal waren alle Plätze belegt, als der diesjährige Bürgerpreis verliehen wurde. Geehrt wurde Otto Lepin (81), der „Mann der vielen Ehrenämter“, u.a. Jugendwart beim Eutin 08, Vorstandsmitglied des Kreishandballverbandes, Vorsitzender des Schulvereins oder Begleiter für Fahrradtouren und Bustouristen.

Bei leckerer Suppe und Kuchen konnte ich am Rande nette Gespräche führen.


 

Stockelsdorfer Neujahrsempfang mit viel Frauen-Power

10.01.2020


Mit Juso-Nachwuchs Anisa Wichelmann und meiner Landtagskollegin Sandra Redmann
(Foto: privat)

Direkt aus Berlin ging es am 10.01.20 zum Neujahrsempfang in das Stockelsdorfer Rathaus. Viele Neuerungen fanden bei den rund 300 Gästen, mehr als in den Jahren zuvor, großen Zuspruch. Der Termin ein Freitagabend zu Beginn des Jahres war in ganz Ostholstein nahezu konkurrenzlos.

Begleitet wurde der Empfang von der Stockelsdorfer Band „Guess“, die zu dem Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Mitglieder der Jugendfeuerwehr heizten den Open-Air-Grill an, Brezeln und Fingerfood rundeten das kulinarische Angebot ab. Julia Samtleben blickte auf Markantes und Bedeutendes im Jahr 2019 zurück.

Einen besonderen Programmpunkt war die Danksagung für Torben Schirrmeister, der durch seinen Einsatz am 19.12.19 einem anderen Menschen durch Wiederbelebung das Leben rettete.


 

Neujahrsempfang der Stadt Oldenburg

05.01.2020


Zusammen mit dem SPD-Ortsverein Oldenburg
(Foto: privat)

Der diesjährige beeindruckende Neujahrsempfang der Stadt Oldenburg startete um 17:00 Uhr mit über 400 Gästen und dem neuen Bürgermeister Jörg Saba.

Eine besondere Würdigung für ihr Ehrenamt erfuhr Karin Albrecht, als Vorsitzende des Oldenburger Kleingartenvereins. Sie wurde für ihr außergewöhnliches Engagement für insgesamt 40-jährige Tätigkeit im Verein ausgezeichnet. Im Anschluss wurden die erfolgreichen Sportler der Stadt geehrt, dazu gehören Mitglieder der Sportschützen, des Kegel- und Bowlervereins sowie vom Sportverein. Begleitest wurde der Neujahrsempfang von dem großartigen Lensahner Blasorchester und traditionell mit den Sternsingern.